Telegram: Update verbessert Privatsphäre und führt Suche für Einstellungen ein

Auch wenn unsere aktuelle Monatsumfrage „Folgende Messenger nutze ich“ noch nicht abgeschlossen ist, gehört Telegram zweifelsohne zu denjenigen Diensten, die wohl am häufigsten auf euren Geräten zu finden sein dürften. Das Team dahinter macht auch eine Menge richtig und verbessert mit seinen Updates meist nicht nur Kleinigkeiten, sondern strickt gleich die halbe App um.

So nun auch beim aktuellen Update, welches derzeit sowohl für die iOS-, als auch die Android-Version der App über die entsprechenden Stores verteilt wird. Dieses hat sich vor allem der Verbesserung der Privatsphäre verschrieben, verbessert aber auch direkt noch den Funktionsumfang um einiges.

So lässt sich ab sofort nämlich wirklich jede Nachricht in jedem privaten Chat löschen und das auch jederzeit und nicht nur innerhalb eines kleinen Zeitfensters. Dies gilt aber nicht nur für die Ansicht in eurem Client, sondern für beide Seiten in jedem privaten Chat.

Außerdem ändert sich auch etwas beim Weiterleiten von Nachrichten. Bisher konnte derjenige, der eine weitergeleitete Nachricht erhält, auch den ursprünglichen Absender jener Nachricht antippen und wurde zu dessen Profil weitergeleitet. In den Einstellungen findet sich nun aber eine neue Option, über die ihr festlegen dürft, wer eure Nachrichten weiterleiten darf (Jeder, Meine Kontakte, Niemand). Wählt ihr hier beispielsweise „Niemand“ aus, wird euer Profil fortan nicht mehr mit euch verknüpft, wenn jemand diese mit anderen teilt, sie ist euch also nicht mehr direkt zuzuordnen.

Eine weitere Neuerung kennt ihr bereits aus einigen anderen Apps und auch aus diversen Android-Oberflächen: die Suche nach Einstellungen. So unterstützt dies nun auch Telegram, da hier die Anzahl der Einstellungen mit der Zeit immer größer geworden ist. Sobald ihr damit beginnt, einen Suchbegriff wie „Privat“ in die Suchleiste einzugeben, erscheinen die passenden Ergebnisse direkt darunter zur Auswahl, damit ihr nicht mehr lange danach suchen müsst. Außerdem listet euch die Suche auch passende Antworten aus der umfangreichen FAQ der App auf.

Außerdem hat sich so einiges im Bereich Emojis und Sticker geändert. Letztere besitzen nun jeweils auch ein eigenes Icon und die Emojis lassen sich nach Begriffen wie „lachen“, „weinen“ und dergleichen durchsuchen, um schneller ans gewünschte Emoji zu gelangen – kennt man ja auch von WhatsApp. Neuerdings werden nun im Übrigen auch Bedienungshilfen wie Androids TalkBack-Funktion und VoiceOver von iOS von Telegram unterstützt. Weitere Änderungen und Neuigkeiten des aktuellen Updates könnt ihr dem nachfolgenden Changelog entnehmen:

Changelog Telegram iOS- und Android-Version:

• Lösche jede Nachricht auf beiden Seiten in jedem privaten Chat. Jederzeit.
• Lege fest, ob deine Nachrichten bei Weiterleitung auf dein Konto verweisen dürfen.
• Lege fest, wer dein Profilbild sehen darf.
• Sehe vergrößerte Emoji in Nachrichten, die nur Emoji enthalten.
• Suche nach Emoji, GIFs und Stickern im neu gestalteten Panel.
• Emoji-Vorschläge für das erste Wort einer Nachricht.
• Hilf mit, Emoji-Vorrschläge zu verbessern: https://translations.telegram.org/de/emoji
• Schau dir GIFs und Videonachrichten an, ohne auf den vollständigen Download warten zu müssen.
• Suche nach Stickern mit Hilfe von Wörten (basierend auf dem jeweiligen Emoji).
• Neue Suchfunktion in den Einstellungen, um nach Optionen oder direkt in der FAQ zu suchen.
• Wähle, ob du Kontakte synchronisieren und Benachrichtigungen für alle Konten erhalten möchtest, wenn du mehrere Konten verwendest.
• Drehe den Bildschirm, um in den Vollbildmodus zu wechseln, wenn du dir ein Autoplay-Video mit Ton ansehen möchtest.
• Zugriff auf die App mit TalkBack.
• Verbesserte Anrufqualität.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Putin bedankt sich für die vielen, vielen nützlichen Daten aus Deutschland!

    • hoff das ist ironie oder du kennst die Geschichte nicht hinter Telegram

      • @DOT2010
        kläre uns bzgl Telegram bitte auf!

        • kannst Du selber. Zitat nach Kant: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.“

          Kurz: Putin versucht (bislang relativ erfolglos) Telegram aus seinem Staat zu verbannen; der Gründer von Telegram ist ein russischer Dissident und ehemaliger Mitgründer von VKontakte, der aber nicht genügend linientreu war und jede Zusammenarbeit mit Geheimdiensten ablehnte. Nun wollen sich die Russen ihr Netz selber aufbauen…..

          https://de.wikipedia.org/wiki/Pawel_Walerjewitsch_Durow

  2. Ichnutze Telegram schon länger zumal es ohne Probleme auf mehrn Geräten läuft… Nich wie viele andere Massenger..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.