Tech-Industrie dominiert wertvollste Marken der Welt

Apple_logo_black.svgEs ist kein Geheimnis, dass Firmen / Marken wie Apple, Google und Microsoft auch außerhalb der dunklen Kämmerlein von Geeks und Nerds bekannt sind. Das bestätigt nun abermals auch das neueste Ranking der wertvollsten Marken der Welt. Denn diese jährliche Rangliste ist 2015 besonders auf den vorderen Positionen von Tech-Unternehmen dominiert. Herausgeber des Best Global Brands Report ist die Firma Interbrand. Apple belegt dabei mit einem geschätzten Markenwert von ca. 170,3 Mrd. US-Dollar die Pole Position.

Auf Platz 2 der wertvollsten Marken der Welt rangiert das nächste Tech-Unternehmen: Google mit einem Wert von ca. 120,3 Mrd. US-Dollar. Sowohl die Werte von Apple als auch Google haben sich dabei gegenüber dem Vorjahr um jeweils 43 bzw. 12 % erhöht. Die höchste Wertsteigerung hat allerdings Mark Zuckerbergs Facebook erlebt: Zwar liegt das soziale Netzwerk „nur“ auf Platz 23, steigerte den Markenwert aber laut Interbrand um 54 % und damit auf 22 Mrd. US-Dollar.

Von den Top 10 Marken lassen sich insgesamt sechs der IT-Industrie zuordnen – wenn man den E-Commerce-Anbieter Amazon (Platz 10) aufgrund seiner Kindle– und Fire-Geräte großzügig dazurechnet. So stehen noch Microsoft auf Platz 4, IBM auf Platz 5 und Samsung auf Platz 7. Für die Top 20 darf man dann weitere Konsorten wie Intel auf Platz 14, Cisco auf Platz 15, Oracle auf Platz 16 und HP auf Position 18 dazu rechnen.

interbrand 2015Laut Jez Frampton, dem internationalen Geschäftsführer von Interbrand, seien Marken auch heute noch von enormer Bedeutung. Um erfolgreich am Markt zu sein, reiche eine großartige Geschäftsidee nicht aus – man benötige auch eine großartige Marke mit einem wiedererkennbaren Image. Offenbar gelingt dies der Technik-Industrie wie keiner anderen. Denn mehr als ein Drittel des Gesamtwertes der wertvollsten Marken des Jahres 2015 entfällt auf jene Branche.

Für die Erstellung seiner Liste mit den geschätzten Markenwerten bezieht Interbrand viele Faktoren ein: unter anderem den Gewinn, die Markentreue der Kunden aber auch wie stark das Markenimage Kaufentscheidungen beeinflusst. So lassen sich Kunden nicht nur von der Qualität des realen Produkts beeinflussen, sondern auch von der Marke als einer Art kommunikativem Konstrukt.

Erstmals ist übrigens auch der chinesische Hersteller Lenovo in der Liste von Interbrand vertreten – auf Platz 100. Lenovo stehen sonst nur die Landsmänner von Huawei zur Seite, die sich auf Platz 88 tummeln.

(via TheNewYorkTimes)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Ich verstehe diese Wertung nicht, der Reine Bekanntheits- und Wiedererkennungswert von z.B. CocaCola würde ich deutlich vor Apple und Google sehen. Zudem sollten Mc. Donalds, Nike, BMW, Mercedes mindestens vor IBM liegen. Beispielsweise auf Platz 8 finde ich General Electric auch völlig deplatziert, gar nicht als Firma und deren Produkten aber als Marke?!

  2. Vermisse VW in der Liste…

  3. @icancompute
    VW belegt Platz 35.

  4. Interbrand ist keine Marketingagentur. Und das Ranking ist auch nicht willkürlich.