TaiG veröffentlicht Jailbreak für iOS 8.1.3 bis iOS 8.3

Gute Nachrichten für iOS-Nutzer, die heute noch einen Jailbreak benötigen. TaiG, schon für die letzten beiden Jailbreaks verantwortlich, hat heute eine Version veröffentlicht, die die iOS Versionen 8.1.3 bis 8.3 jailbreaken kann. Ein Problem gibt es allerdings noch, das hat aber weniger etwas mit dem Jailbreak an sich zu tun. Bisher funktionieren werde Cydia Substrate noch Mobile Substrate, sodass Apps nicht korrekt funktionieren. Es sollte allerdings nicht lange dauern bis es so weit ist, @MuscleNerd verkündete, dass Saurik bereits an der Anpassung arbeitet.

TaiG_iOS83

Der aktuelle Jailbreak ist bisher nur als Windows-Version erschienen, Mac-Nutzer müssen sich noch gedulden. TaiG empfiehlt vor dem Jailbreak ein Backup der Daten, außerdem sollen Nutzer vor dem Jailbreak-Vorgang den Passcode und Find My iPhone deaktivieren. Eine ausführliche Anleitung für den Jailbreak gibt es an dieser Stelle. Den Download des Jailbreak-Tools findet Ihr hier.

Denkt daran, bei einem solchen Vorgang kann immer etwas schief gehen. Solltet Ihr den Jailbreak durchführen, tut Ihr dies auf eigene Gefahr. Ein Jailbreak bedeutet auch immer, dass das Gerät empfänglicher für Schadcode ist. Muss nicht sein, kann aber.

Werdet Ihr den Jailbreak mit der aktuellen iOS-Version nutzen? Falls ja, hinterlasst mal gerne eine Info, weshalb Ihr den Jailbreak benötigt. Viele Sachen, die früher nur mit Jailbreak möglich waren, sind mittlerweile in iOS integriert. Falls Ihr den Jailbreak durchführt, viel Erfolg un keinen Datenverlust!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Aktuell gibt es wohl noch ziemlich viele Leute die an der 20% Marke kratzen bis es zu einem Abbruch kommt und der Jailbreak abbricht.

  2. Ist eigentlich schon bekannt, welche Schwachstelle in iOS das Tool nutzt?

  3. Generell bin ich der Meinung, dass wirklich noch einige wichtige Features fehlen. Der Kritikpunkt Nummer 1 für mich ist, dass es keine anständige Backup-Möglichkeit gibt. Man kann zwar ein Komplett-Backup machen, jedoch hat man dann beim Umstieg auf ein neues Gerät auch die ganzen „Altlasten“ mit dabei, die man ggf. loswerden wollte.
    Man müsste quasi beim Restore (auch von icloud) auswählen können, welche App-Daten man wiederherstellen will.
    Jailbreaken werde ich aber nach wie vor nicht, da unterm Strich die Nachteile für mich überwiegen.

  4. Bei der ganzen Jailbreak Geschichte frage ich mich wirklich, warum macht man das? Was habe ich für einen Nutzen? Was kann ich mit IOS nicht?

  5. YES!!!

    Ich habe ein iPad Air und Apple meint trotzdem, dass Dual-Screen nicht kommen wird. Daher freue ich mich auf den Jailbreak.
    Dazu kommt, dass ich f.lux bei all meinen Geräten nutze und den Mehrwert wirklich zu schätzen gelernt habe. Das geht auf dem iPad leider nicht und merke ich jedes mal, wenn ich das iPad nachts nutze.

  6. Bei mir schmiert der auf bei 20% ab… Das Tool buggt noch etwas…

  7. @Ulf: „Jail BREAK“ … AUSBRECHEN aus den Vorgeschriebenen Regeln von Apple… Sowas macht man aus Überzeugung weil man sich nich einkesseln lassen will. Einige nutzen es um illegal Pay Apps downzuloaden.

    Ein Android kann nach dem Rooten zumindest eine Custom Rom aufspielen. Ein Jailbreak macht zumindest das machbar was bei Android meist eh Standard istc

  8. Mittlerweile brauche ich den JB für immer weniger Sachen. Momentan ist für mich vorallerdingen SwipeSelection absolut unverzichtbar. Solange diese Funktion nicht gewährleistet ist, werde ich nicht updaten oder ähnliches. Was wenige Kilobyte alles bewirken können.

    f.lux, NoSlowAnimations, TransparenVolume8 und WhatsAppWebEnabler würde ich auch noch gerne weiter benutzen.

    iPhone 5, iOS 8.1

  9. Es gibt schon noch Gründe. Z.b. Whatsapp Web. Oder DoubleTap2Sleep, … Gibt nach wie vor viele gute Tweaks die iOS verbessern.

  10. Panzerknacker says:

    …oder einfach nur um mal wieder iOS aufzufrischen:
    1) JB
    2) manuelles Backup über SSH
    3) Restore ohne Backup
    4) JB
    5) manuelles Zurückkopieren der gewünschten Files
    6) Backup
    7) Restore mit sauberem Backup (und ein paar JB Resten vielleicht)
    8) =frisches iOS inklusive partiellem Restore (SMS z.B.)

  11. @Ulf Schneider: Was man mit iOS ohne Jailbreak nicht kann? Ganz einfach: Effizient arbeiten. Besonders frei konfigurierbare Schnellzugriffe und vielfältige Nutzung der Gestensteuerung sind für mich immer noch Gründe, die einen Jailbreak sinnvoll machen. Vieles geht dann im Alltag einfach schneller von der Hand. Klar, es geht auch ohne. Aber warum soll ich mich mit Dingen arrangieren, die mir nicht gefallen, wenn es auch anders geht?

  12. Also so ein paar Sachen halten mich auch noch beim Jailbreak.
    Wie schon vorhin gennant zB swipeselection, welches einfach so genial einfach ist. 🙂
    Auch so Sachen wie CustomControlCenter, Tinybar, statusHUD oder Biolockdown vermisst man einfach. Kosmetische Sachen wie jetzt Winterboard oder Anchor sind zwar auch toll aber für mich jetzt nicht soooo wichtig.
    Lg

  13. Beim Problem mit dem hängen bleiben bei 20% soll es helfen, die iTunes version 12.1.0 zu benutzen.

  14. bruderlustig says:

    Seit iOS 8.0 habe ich keinen Jailbreak mehr, weil es mir z. B. zu mühsam ist, jedes Mal die Apps neu anzuordnen. Trotzdem wäre es nicht schlecht, wenn es Apple endlich mal ermöglichen würde, Ordner in Ordnern zu erstellen, die Schnellzugriffe anpassen zu lassen und mehrere Apps auszuwählen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese genannten Möglichkeiten in irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen von iOS eingreifen. Und das wäre der einzige Grund für Apple sich zu verweigern.

  15. Peter Erler says:

    Tja, warum Jailbreak. Weil das einschalten von LTE immer noch umständlich ist. Das hat nichts mit Überzeugung zu tun, sondern damit das die Software immer noch nicht Anwenderfreundlich ist. Ich möchte nach wie vor ein Handy welches ich nach meinen Wünschen gestalten und Einrichten kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.