Tablets im 4. Quartal 2014: Amazon und Apple sind die großen Verlierer

Der Tablet-Markt wächst nicht mehr so stark wie es vor einiger Zeit noch der Fall war. Das zeigen nun auch die neuen Zahlen von IDC, die Tablet-Auslieferungen von den Herstellern als Maßstab nehmen. Gesamt wuchs der Tablet-Markt im 4. Quartal 2014 um 4,4 Prozent, die großen Hersteller, allen voran Apple, haben aber mit weniger Auslieferungen zu kämpfen. Amazon trifft es prozentual gesehen am härtesten, 69,9 Prozent weniger Fire-Tablets als im 4. Quartal 2013 wurden im 4. Quartal 2014 vom Versandhändler ausgeliefert.

Tablets_Q4_14

Apple konnte zwar auch im 4. Quartal die Spitzenposition behaupten, lieferte aber im Vergleich zum Vorjahresquartal 4,6 Millionen iPads weniger aus. Der Marktanteil sank dadurch von 33,1 Prozent auf 28,1 Prozent. Samsung büßte 18,4 Prozent im letzten Quartal ein, erreicht im Gesamtjahr aber immer noch eine Steigerung von 1,1 Prozent. Der Marktanteil von 14,5 Prozent sichert den zweiten Platz im Ranking. Auf Platz 3 landet Lenovo, 9,1 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal bescheren 4,8 Prozent Marktanteil. Asus musste auf Platz 4 ebenfalls starke Einbußen hinnehmen, 24,9 Prozent weniger Tablets als im 4. Quartal 2013 lieferte der Hersteller aus. Wie eingangs schon erwähnt, muss sich Amazon mit einem Rückgang von 69,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal abfinden, 1,7 Millionen Tablets wurden im letzten Quartal nur ausgeliefert.

Tablets_14

Das Gesamtjahr 2014 zeigt ein ähnliches Bild. Apple, Asus und Amazon verlieren im Gesamtjahr nicht unerheblich, Lenovo kann mit einem Wachstum von 43,5 Prozent auftrumpfen, Samsung wehrt sich mit 1,1 Prozent Wachstum noch gegen niedrigere Verkäufe als im Vorjahr. Leider stellt IDC nur die fünf größten Hersteller dar, allerdings wären auch die kleineren Hersteller interessant, erreicht „Others“ doch immerhin ein Wachstum von 31,4 Prozent, der Marktanteil ist mit 43,6 Prozent auch nicht gerade unerheblich. Sicher werden hier zahlreiche „Billig-Tablets“ erfolgreich sein. Nicht vergessen sollte man auch, dass Tablets in diesem Fall normale Tablets, aber auch 2-in-1-Geräte beinhaltet, also Laptops mit abnehmbarer Tastatur.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wieso ist Apple der große Verlierer?
    Liegt doch nur auf Platz 4 der Rückgänge.

  2. @rainer
    nach stückzahlen natürlich.

    es verlieren jedoch alle stark.. außer lenovo, die jetzt erst im tabletbereich durchstarten. bei sony und microsoft läuft es bestimmt auch nicht so schlecht, aber die fallen leider unter „sonstige“.

  3. @Ho
    Nein, nicht nach Stückzahlen, sonst würde Amazon mit seinem geringen Marktanteil bestimmt nicht genannt werden.

    @Rainer
    Die Aussage bezieht sich auf die Zahlen im Vergleich zum letzten Jahr (zweite Graphik) nicht auf die im Vergleich zum letzten Quartal (erste Graphik).

  4. plantoschka says:

    Und wer verdient auch wirklich Geld daran? Nur Apple oder?
    Für alle anderen eher ein +- 0 Geschäft.

    Ich sehe weiterhin eine Zukunft für Tablets. Sehe noch viel Potential bei der Software.

  5. Dafür werden jetzt die Kindle Fire HDX um bis zu 110€ reduziert angeboten…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.