Tablets: Nachfrage in Deutschland bricht ein

artikel_iPadProLaut aktuellen Daten der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) geht die Nachfrage nach Tablets in Deutschland weiter zurück. Jedenfalls treffe diese Aussage auf das dritte Quartal 2015 zu. Gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 sei der Absatz im dritten Quartal 2015 um 14 % gefallen – auf 1,2 Mio. Tablets. Allerdings könnte es im vierten Quartal dieses Jahres wohl schon wieder anders aussehen: Zumindest gelten Tablets neben Smartphones für beinahe jeden dritten Deutschen als potentielles Weihnachtsgeschenk für Bekannte, Freunde und Familie.

Im dritten Quartal dagegen fielen nicht nur die Absatzzahlen der Tablets in Deutschland, sondern auch im Notebook-Markt haben die Hersteller hierzulande weiterhin mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen. Der Rückgang gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr betrug im dritten Quartal 2015 satte 7 % – 1,1 Mio. Notebooks wurden noch verkauft.

tablet nachfrage 2015

Die Ursachen für das abnehmende Interesse der Deutschen an Tablets lassen sich nur vermuten. Allerdings dürften sowohl die wachsenden Bilddiagonalen des durchschnittlichen Smartphones genau so eine Rolle spielen, wie die zunehmende Sättigung des Marktes. Zumal das Gros der Käufer vermutlich ein Tablet weniger regelmäßig das Tablet-Modell gegen ein neueres Gerät austauschen dürfte, als es bei einem Smartphone der Fall ist.

(via Statista)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. die Kombination 6,4″ als Smartphone + 10″ Windows Convertible machen ein Tablet überflüssig.

  2. Hatte mir 2011 ein gebrauchtes iPad 1 gekauft und irgendwann im Laufe 2012 auf ein iPad 2 upgedatet. Damals war das schon sehr der heiße Scheiß, mit Einführung von iOS 7 und der absolut unerträglichen UI bin ich dann zu Android gewechselt, habe das Tablet dann aber Ende 2014 weiterverschenkt. Seitdem lebe ich relativ glücklich mit einem 5.5″ Smartphone, einem Chromebook und einem 13″ Notebook. Ich werde mir auch nicht wieder ein Tablet kaufen, sehe keinen Sinn drin.

  3. Seh für mich persönlich den Sinn noch immer nicht in den Dingern.
    Notebook für’s „richtige Arbeiten“ und Smartphone für zwischendurch mal Mails checken usw. langt doch.

  4. Na ja, ich hab ein Asus 7″ Tablet (größer würde keinen Sinn machen, da kann ich schon mein 13″ Ultrabook mit schleppen) und festgestellt, dass Tablets eigentlich nicht viel taugen. Zum arbeiten sind sie zu klein, auch mit extra Keyboard, zur Medienwiedergabe eignen sie sich nicht wesentlich besser als die großen Smartphones… Das Tablet an sich funktioniert prima, nur ich sehe langsam keine dasein Berichtigung mehr… Fazit: wenn das Teil mal putt geht, wird nicht mehr ersetzt! Smartphone und Ultrabook decken alle (mobile) Bedürfnisse ab!

  5. Tablets haben eine längere Halbwertszeit. Die kommen bei den meisten nur auf dem Couchtisch zum Einsatz und da reicht oft ein Gerät, das schon ein-zwei Jahre auf dem Buckel hat. Wohingegen viele sich jedes Jahr das neueste Smartphone gönnen, ob Galaxy oder iPhone. Das braucht man zwar auch nicht unbedingt, aber da ist mehr Statusgehabe dahinter. Ein Tablet trägt man nicht so rum…

  6. Als die SmartPhones noch kleiner waren stellten sie eine schöne Ergänzung dar, aber der Zug ist nun abgefahren. Auf Android schon länger und bei iOS spätestens seit Einführung der größeren iPhones.
    Und zum produktiven Einsatz taugen meiner Meinung nach weder Android noch iOS Tablets – da kann Microsoft punkten die aber mit ihrem Image zu kämpfen haben.

    Ich glaube Tablets werden in der Zukunft nur noch sehr spezielle Anwendungsfälle haben, aber nicht mehr an die Erfolge der ersten iPads und des Nexus 7 anknüpfen.

  7. e-commerce und Livestreams von NFL / Fußball, nur das tut mein Bruder mit seinem iPad. Im Geld verbrennen ist er ein wahrer Meister, als ob sein MacBook Pro das nicht kann.

    Ich kann einem Tablet einfach nichts abgewinnen, sinnloser finde ich da nur noch die Smartwatches.

  8. Karl Kurzschluss says:

    Ich bin häufig mit der Bahn unterwegs und liebe es, ein Gerät OHNE Tastatur aufstellen zu können. Da schaue ich mir dann Filme an. Weil ich die lahmen und vom Speicherplatz her stark limitierten Android-Tablets leid war, habe ich mir ein Surface 3 geholt. Das kann im allergrössten Notfall dann auch mit (abnehmbarer) Tastatur als Notebook dienen. Von der Lösung war ich erst nur recht angetan. Mittlerweile habe ich mir eine Docking-Station gekauft und den alten Desktop-PC in den Vorruhestand geschickt. Kann mir gut vorstellen, als nächstes ein Surface 4 Pro zu kaufen. Aber ein reguläres Tablet? Nie wieder.

  9. Denke die wo eines wollen, haben eines. Und die meisten merken auch das es sehr oft einfach nur ungenutzt rumliegt. Im ggs zu Smartphone.

  10. Ich bin nicht der Type, der sich alle Nas lang neue Geräte anschafft – und ich denke, mit dieser Einstellung bin ich nicht alleine. Letztes Jahr kurz vor Weihnachten habe ich mir ein 9.7 Zoll großes Tablet gekauft und das sollte ein paar Jährchen halten. Wie Marius schon geschrieben hat, nutze ich das Tablet hauptsächlich im Wohnzimmer auf der Couch oder im Sessel sitzend. Da muss es für mich nun wirklich nicht das neueste High-End-Hastenichtgesehen-Teil sein. Surfen, Nachrichten lesen, in Foren lesen und schreiben sowie mal das eine oder andere Youtube-Video gucken – viel mehr mache ich mit dem Tablet eh nicht.

  11. Peppe Pepperson says:

    Tablet als zusätzliches Gerät kam und kommt für mich nie in Frage.
    Das nächste Notebook wird allerdings ein 13 Zoll Convertible, wobei die Tablet-Eigenschaften (Leistung, Akku, ..) absolut zweitrangig sind.

    Surfen auf der Couch.

  12. Der Markt ist nun mal gesättigt, zum Surfen auf der Couch braucht man nicht jedes mal ein neues Gerät… Hier verrichtet immer noch ein iPad 3 brav seinen Dienst, mein Nexus 7 (2012) habe ich letztes Jahr gegen ein Galaxy Tab S 8.3 getauscht, womit ich vollends zufrieden bin. Insbesondere zum Lesen von PDF-Lehrbüchern in Farbe u. Originalformatierung (kein epub etc.) sind Tablets mit gutem Display das Gerät der Wahl, ansonsten eben Filme schauen im Zug oder sonst wo, klar geht das auch mit nem Laptop, aber selbst n Macbook Air wiegt n Kilo mehr, mein Tab S 8.3 passt zur Not auch in ne Jackentasche…

  13. War ja abzusehen, dass nach dem „run“ die Flaute kommt. Zuerst waren die Premium da (Apple und Co) – dann sprangen nur noch billig Anbieter auf. Mir war es immer ein Rätsel warum jeder diesem Hype gefolgt ist. Ist alles via meinem Smartphone machbar. Dann lieber mein 13 Zoll Book.

  14. Sehe das auch nur als natürliche Konsequenz zu den immer größer werdenden Smartphone Displays. Ein iPhone 6S Plus ersetzt für mich das iPad mini oder sogar das iPad Air.

  15. Ich würde gerne ein neues Android Tablet kaufen, aber mach meinem Gefühl gibt es einfach kein geeignetes Modell für mich. Es ist nichts gutes mehr rausgekommen.

  16. hat einer lust mir mal nen tipp zu geben? suche für muttern zu weihnachten ein tablet. soll bis 200€ kosten. sie ist absoluter anfänger. deshalb scheidet ein ipad aus. is mir zu teuer für ein tablet zum dameln. siuche halt gutes preisleistungsverhältnis. vor allem nicht so eine niedrige auflösung. vorschläge? danke!

  17. Zum gelegentlichen Arbeiten unterwegs oder mal im Urlaub werde ich mir ein W10 Tablet holen, aber erst wenn es auch vernünftige gibt und nicht nur dieser No-Name Müll wie bisher.

    Im Grunde brauche ich ein Surface mit abnehmbarer Tastatur und das für unter 300 Euro. Vielleicht wird es auch ein Yoga 10″ oder sowas.

    Mein bisheriges Samsung Tab 3 8.0 liegt hier im Grunde nur rum. Außer zum gelegentlichen Spielen ist es zu nix zu gebrauchen.

  18. André Westphal says:

    @ Klaus kürzlich gabs das Lenovo Yoga Tablet 2 immer für knapp über 200 Euro, aktuell leider wieder teurer. Das hätte ich dir empfohlen: 1080p, 2 GByte RAM und gute Verarbeitung. Ich selbst hab das Lenovo Yoga 10 HD+ – wenn du dir das gebraucht kaufen magst, ist das auch ne Idee. Beide haben halt ältere Android-Versionen. Falls du auf Amazon stehst bzw. deine Mutter, könntest dir auch das neue Fire HD 10 überlegen: http://stadt-bremerhaven.de/amazon-fire-hd-10-im-review-schwarzer-monolith-voller-staerken-und-schwaechen/

  19. Ich habe meine drei Tablets jetzt gehen natürlich die Verkäufe zurück den Sowohl das 12,5″ Windows Convertible (ist mehr Laptop als Tablet und Trotz Lüfterlosem Core M als Tablet doch etwas unhandlich und schwer) als auch das Nexus 9 zum c’t lesen und zuhause Surfen reichen locker noch 2-4 Jahre und auch das 8″ Windows Tablet (als Surf Tablet/Netbook für unterwegs) reicht von der Leistung noch gut aus … wobei bei letzterem wären LTE und 4GB RAM doch nett also nächstes Jahr doch wieder ein Tablet kaufen?

  20. Gestern brachtet Ihr die Schlagzeile:

    „Nicht ganz überraschend: Tablets und Smartphones sind die beliebteste Anschaffung zu Weihnachten“

    und heute:

    „Tablets: Nachfrage in Deutschland bricht ein“

    Ja, was denn nun? 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.