Tab Organizer sorgt in Google Chrome für Ordnung

tab organizer logoIch selbst gehe beim Surfen ziemlich chaotisch vor: Gerade schreibe ich einen Blog-Beitrag? Ach ja, da fällt mir nebenbei ein, dass ich mal nach meinen eBay-Auktionen sehen könnte. Parallel muss aber natürlich Nachschub für meine Blu-ray-Sammlung her und ich stöbere nach US-Importen. Das bringt mich dazu, mal zu recherchieren, ob meine Wunschtitel per Regionalcode gesperrt sind. Und was sollte ich eigentlich gerade? Oh, Bloggen… Da wollen natürlich auch noch zwei Hersteller-Sites abgegrast werden. Schwupps, schon habe ich etliche Tabs parallel geöffnet, die es sich kreuz und quer in Chrome nebeneinander gemütlich machen. Genau an dieser Stelle soll allerdings nun die Erweiterung „Tab Organizer“ eingreifen und für Ordnung sorgen.

Über den Tab Organizer können nicht fest angepinnte Tabs unter Google Chrome neu geordnet werden. Nach welchen Kriterien die Anordnung erfolgt? Der Tab Organizer sortiert die einzelnen Tabs einfach nach der jeweiligen Websites. Beispiel: Alle Unterseiten, die ich hier im Blog geöffnet habe, schiebt die Erweiterung nacheinander. Innerhalb der Sites sortiert der Tab Organizer wiederum chronologisch. Sprich, der Tab, den ihr zuerst geöffnet hattet, erscheint auch von links nach rechts als erstes.

tab organizer screenshot

Auf dem Screenshot erkennt ihr beispielsweise, dass der Tab Organizer meine geöffneten Blog-Unterseiten nacheinander geordnet hat – das gleiche Spielchen auch bei der Samsung-Herstellerseite und der FAZ. Sobald ihr eure Tabs sortieren möchtet, müsst ihr nur den Shortcut „STRG + Shift + A“ aktivieren. Alternativ könnt ihr die Tabs auch in selbst festgelegten Intervallen automatisch ordnen lassen. Hier habt ihr die Wahl sie alle 5, 30 oder 60 Minuten automatisch zu sortieren.

tab organizer chrome

Gepinnte Tabs ignoriert der Tab Organizer dabei zurecht. Jene bleiben also da, wo ihr sie ursprünglich haben wolltet. Kann der Tab Organizer noch etwas anderes? Nein, die schlanke Erweiterung beherrscht diese Funktion und eben nur diese eine Funktion. Ich finde die kleine Erweiterung praktisch, da sie sich sehr leicht in den Nutzungsalltag integrieren lässt. Ihr findet den Tab Organizer direkt im Chrome Webstore.

Tab Organizer
Tab Organizer
Entwickler: Devin Soni
Preis: Kostenlos
  • Tab Organizer Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Pablo Gonzooohlo says:

    Empfehle one klick tabs – Extension. macht den Speicher leer und erstellt html mit Verknüpfungen der Tabs

  2. So ne Extension bräuchte ich manchmal für meinen Firefox

  3. Mich würde ja mal interessieren, welche Erweiterungen es auf dem ersten Screenshot so zu verbergen gab. Kommt da etwa der „böse“ Adblocker zum Einsatz? 😛

  4. Bin noch immer auf der Suche nach einem Ersatz für TabMix Plus von Firefox.
    Gibt es so etwas in der Art auch für Google Chrome?
    Also Links direkt in neuem Tab öffnen Session Manager, etc.?

  5. Ich sortiere da lieber selber, als es einem Mechanismus zu überlassen. Wobei der Hinweis mit angepinnten Tabs gut war, hatte ich bislang komplett übersehen 😉

  6. Habe wohl so ziemlich alle Tab-Extensions durchprobiert und bin bisher nur von „Tabs Outliner“ ziemlich angetan. Ist ein recht radikales Konzept aber funktioniert nach einer Eingewöhnungszeit ganz gut. Zur Premium Version kann ich nichts sagen, da ich bisher mit der gratis Version auskomme. Premium bietet wohl noch Kontextmenü und Hotkeys.

    https://chrome.google.com/webstore/detail/tabs-outliner/eggkanocgddhmamlbiijnphhppkpkmkl

  7. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich verwende „TAb Organizer“ von kaescripts.blogspot.com. Damit kann man sich erstens schnell einen überblick verschaffen, die Tabs umsortieren, in neue Fenster verschieben etc. Dazu „Session Buddy“ zum Speichern von Tab-Sets.

  8. Test

  9. Bei Firefox funktioniert das mit Tab-Gruppen auch ohne Erweiterung ganz gut.
    Bei Chrome fehlt mir aktuell sowas wie eine Sidebar mit vertikaler Darstellung der Tabs inkl. Vorschau und Gruppierung wie bei Vivaldi. Ich teste gerade die Erweiterung „Tidy Sidebar“, aber das kommt nicht annähend ran.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.