Synology Surveillance Station 8.2 veröffentlicht

Wer sein NAS nicht nur als reines Datengrab verwendet, bekommt mit den Modellen von Synology nette Hardware an die Hand, die mit entsprechender Software auch für andere Dinge genutzt werden kann. Im Juli hat Synology die Beta für Surveillance Station 8.2 ins Rennen geschickt, sodass Wagemutige schon ausprobieren konnten. Nun gibt es die finale Version, die aus dem NAS eine Videozentrale für Eure Überwachungsgelüste macht. Folgende Funktionen sind mit Surveillance Station 8.2 geboten:

  • LiveCam macht Ihre Smartphones zu Kameras: Mit LiveCam wird Ihr Mobilgerät zur IP-Kamera. Sobald LiveCam auf Ihrem Mobilgerät installiert ist, können Sie dieses als IP-Kamera zur Surveillance Station hinzufügen, um auch unterwegs aufzuzeichnen. So finden Ersatzhandys eine neue Verwendung.
  • Im Anwendungszentrum finden Sie, was Sie brauchen: Das neue Anwendungszentrum bietet Ihnen bis zu 26 Anwendungen und Dienstprogramme. Finden Sie mit Filtern oder Schlüsselwortsuche schnell die gewünschte Anwendung und passen Sie Ihre Surveillance Station individuell an.
  • Überarbeitete DS cam mit außergewöhnlicher Leistung und Kompatibilität: Die nächste Generation von DS cam bietet nicht nur ein optimiertes Ansehen von Videos, sondern auch die Unterstützung mehrerer Zeitachsen für intuitives Durchsuchen von Videomaterial. Mit der Offline-Lizenz-Authentifizierung können Sie nun Gerätelizenzen mit einem QR-Code über DS cam hinzufügen.
  • Jetzt mit Unterstützung für IP-Lautsprecher: Surveillance Station 8.2 kann Audio-Formate und geplante Übertragungen auf integrierte IP-Lautsprecher übertragen. Beim Einsatz mit mehreren Lautsprechern ist auch eine Übertragung zu einzelnen Lautsprechern bzw. zu Lautsprechergruppen möglich.
  • Überwachen Sie große Projekte im Zeitraffer: Die Zeitrafferfunktion verkürzt lange Videos auf wenige Minuten oder sogar Sekunden. Diese Anwendung ist besonders nützlich, um große Projekte schnell von Anfang bis Ende anzuzeigen.
  • Schützen Sie Ihre Daten mit Dual-Autorisierung: Dual-Autorisierung bietet mehr Sicherheit und Flexibilität bei der Berechtigungsverwaltung und schränkt sensible Funktionen wie die Verwaltung von Kameras oder den Zugriff auf Videoaufzeichnungen so ein, dass sie nur mit Autorisierung einer zweiten Partei ausgeführt werden können. Diese zusätzliche Schutzebene verhindert, dass sensible Informationen unbefugt weitergegeben werden.
  • Streamen mit Live-Broadcast: Teilen Sie Ihre Erlebnisse mit der Welt mittels YouTube-Livestreams – ohne dass weitere Einstellungen erforderlich sind. Wählen Sie einfach die Kamera aus und rufen Sie die Pfadinformationen von YouTube auf. Ihr Live-Streaming-Broadcast ist einsatzbereit.

Die LiveCam-App, die das Smartphone zur Überwachungskamera macht, steht vorerst nur für iOS zur Verfügung. Die Android-Variante soll aber schon im Oktober folgen. Möglich war so etwas zwar auch schon vorher, mit der App entfällt aber die Bastelei, man kann es einfach nutzen. Die Surveillance Station 8.2 könnt Ihr wie gewohnt einfach über das Paketzentrum installieren.

Synology LiveCam
Synology LiveCam
Entwickler: Synology Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Weiß jemand, ob für diese LiveCam-Funktion eine weitere Kamera-Lizenz benötigt wird?

  2. Ich verzweifel viel mehr an der Frage, wie ich die Aufnahmefenster um Anwesenheit der Bewohner ergänze… Wenn ich zuhause bin, braucht die Kiste jedenfalls nicht zu filmen…

    • Home Mode
      Einstellungen in Surveillance Station sollten unterschiedlich sein, je nachdem, ob Sie am Standort sind oder nicht. So sollten z. B. Kameras fortwährend aufzeichnen und aufhören, Benachrichtigungen zu senden, wenn Sie vor Ort sind. Wenn Sie den Standort verlassen, sollten die Kameras Videos über Bewegungsmelder aufzeichnen und Benachrichtigungen senden. Sie müssen diese Systemeinstellungen nicht mehr jedes Mal, wenn Sie einen Bereich verlassen, manuell verändern; mit Home Mode können Sie die Systemeinstellungen schnell und einfach vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.