Synology: Inhalte von Google Fotos nach Moments übertragen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, seine Fotos irgendwo abrufbereit zu lagern. Viele nutzen mittlerweile Google Fotos und da gibt es schöne Optionen, wenn man auch sein Backup im Google Drive lagert. Ich beschrieb hier schon diverse Möglichkeiten, wie man seine Fotos und Daten von einem Synology-NAS aus (verschlüsselt) im Google Drive sichern kann.

Verschlüsselt man die Fotos aber nicht, weil man sie eben in Google Fotos sehen will, dann ist das ja auch recht einfach, so schmeißt man eine Synchronisierung in den Google Drive vom NAS aus an, sichert in den Google Fotos-Ordner im Drive, den man hat, wenn man in den Einstellungen von Google Fotos aktiviert, dass man auch Inhalte aus dem Drive sehen will.

Ein ganz anderes Thema ist aber vielleicht das neue Foto-Tool von Synology, welches auf den Namen Moments hört. Das stellten wir bereits im Blog vor – und letzten Endes ist es eine lokale Verwaltung für eure Fotos, mit Albenansicht, Tags und weiteren Dingen. Bin ich nicht so der riesige Fan von, aber falls ihr wollt, könnt ihr euch Moments ja mal anschauen, welches Teil des neuen Synology Drive-Paketes ist.

Moments setzt auf Benutzerordner auf und diese Möglichkeit könnte man theoretisch nutzen, um Moments mit Google Fotos abzugleichen. Weil: Synology unterstützt über Cloud Sync das Synchronisieren von NAS-Ordnern und der Cloud. Man richtet quasi einen neuen Job ein, in dem die Quelle der Google Fotos-Ordner online ist und das Ziel der lokale Moments-Ordner auf dem NAS. Sieht dann so aus:

Stellt man Cloud Sync so ein, dann landen Fotos aus Google Fotos in Moments und vice versa, sofern die bidirektionale Synchronisierung aktiviert ist. Das ist wahrscheinlich eine komplette Nischen-Möglichkeit, aber vielleicht gibt es Nutzer da draußen, die einen einfachen Weg suchen, ihre Fotos bei Google Fotos auch auf dem NAS in Moments vorliegen zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. N1TeSH1FT says:

    Schade, dass es nicht mit gSuite funktioniert, wo ich unlimiterten Speicher habe… Da ist Google Photos autark und hat keine Integration um Drive Bilder anzuzeigen. Andersherum schon.

  2. Man sollte aber beachten, dass Google Photos die Bilder komprimiert, d.h. Keine volle Auflösung. Da bietet sich Amazon Fotos an, sofern man Prime hat.

    • N1TeSH1FT says:

      Ich glaube hier vermischst du einiges. Wenn du Dateien in Google Drive legst und sie dir in Photos anzeigen lässt macht Google nichts damit. Ebenso wenn du beim Sichern einstellst, er soll Original Auflösung benutzen. Dann geht es aber zu Lasten deines freien Speichers. Als gSuite Nutzer hat man unlimitierten Speicher daher kann man dort auch das Backup immer in Originale Qualität machen. Leider muss man aber alles selbst hochladen statt es in Drive zu legen.

  3. Test! Warum wird mein Kommentar nicht freigegeben?

  4. Ich habe leider in meinem google Drive den Ordner „Google Fotos“ nicht.
    Jemand eine Idee wie man das einstellen kann?

    Gefunden:
    Fotos und Videos mithilfe von Google Drive organisieren
    Sie können Fotos und Videos in Ordner verschieben, die Ordner werden aber nicht zu Alben in Google Fotos.

    Öffnen Sie auf Ihrem Computer drive.google.com.
    Klicken Sie auf das Einstellungssymbol Einstellungen und dann Einstellungen.
    Klicken Sie das Kästchen Google Fotos-Ordner erstellen an.
    Klicken Sie auf Fertig.

  5. Hallo Caschy,

    das ganze funktioniert leider nicht so, dass man es einsetzen sollte 🙁 Ich habe die Synchronisation schon vor über einer Woche eingerichtet. Ich habe das ganze für 2 Accounts gemacht. Laut Google Dashboard hat ein Account ca. 8000 Fotos und Account 2 hat ca. 22000 Fotos. Nach dem Cloud Sync angezeigt hat, dass der Sync fertig ist, habe ich mit DS File die Anzahl der Fotos in den synchronisierten Ordnern geprüft. Bei Account 1 waren es ca. 4000 und bei Account 2 waren es immerhin ca 20000. Das sind 6000 Fotos die jetzt einfach nicht synchronisiert worden sind (und ich weiß nicht welche). Ich bin nicht alleine mit dem Problem aber finde auch keine Lösung. Takeout ist für den Umzug keine Option, da dann die Metadaten verloren sind. Gibt es vielleicht noch andere Ideen oder kennt jemand die Lösung für mein Problem?

    Gruß
    Matze

    • Ich habe dasselbe beobachtet.
      Insbesondere die Fotos, die ich in den letzten 8 Monaten hochgeladen habe, kommen nicht mehr in dem Google Drive Ordner an.
      Vielleicht hat es mit der neuen Google Sync App zu tun.

      Was auch noch ein Showstopper ist, ist das Aufnahmedatumsänderung in Google Fotos nicht in die Exif Daten des Foto jpgs übertragen wird. Damit stieht mir Google Daten und bei einem Wechsel kann der Nutzer von vorne anfangen.

      • Ich habe nie die Sync App oder Drive auf dem Desktop benutzt. Ich habe nur direkt aus der Android App die Fotos hochgeladen.
        Leider habe ich sehr unbedacht gehandelt, als ich Google Fotos eingerichtet habe. Das die Änderungen an Fotos weg sind, ist natürlich noch ein Kritikpunkt.
        Moments braucht noch ein paar Updates aber dann ist es völlig ausreichend.

  6. https://www.synology-forum.de/archive/index.html/t-85594.html

    Gibt es da eigentlich ein offizielles Statement?

    • …….. was merkwürdig ist… keiner kam auf die Idee den Traffic auszulesen? Dann müsste doch ersichtlich sein, was da nun für Daten gesendet wurden, wieviele Daten es waren, usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.