Synology DiskStation Manager 6.1.6-15266-1 veröffentlicht

Kleiner Hinweis für Besitzer eines Synology-NAS. Schaut doch mal in die Einstellungen, ob auf euch ein kleines Update wartet. Dies wird ab heute verteilt, es kann aber sein, dass die Verteilung bei euch noch ein paar Tage auf sich warten lässt, Stichwort „Staged Rollout“. Die Versionsnummer der neuen Version des DiskStation Managers sollte dabei die 6.1.6-15266-1 sein. Je nach Nutzung fallen die Verbesserungen nicht ins Gewicht, allerdings kann es wichtig sein, dass ihr das Update flott installiert.

Denn es kann sein, dass ohne dieses Update  Probleme mit einem Laufwerk auftreten, wenn die Indexierungsregeln geändert wurden. Des Weiteren wurde ein Problem behoben, bei dem bestimmte Funktionen im Package Center auf Synology NVR-Produkten nicht richtig funktionierten. Und da ich in den Kommentaren oft gefragt werde, welches NAS ich derzeit einsetze: Es ist die DS418play.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hehehe Spielzeug 🙂 Ich hab ein DS1815+ mit 8x6TB und das langt mir tatsächlich seit zwei Jahren. Ich weiß ich bin ein Nerd .

    • Nun, Spielzeug ist wohl was anderes. Aber danke für deinen Erhelenden Komentar.

    • Was hat ein (4 Jahre altes!) DS1815+ mit Nerd zu tun? Verstehe den zusammenhang nicht… oder wird das hier eine „Ich hab den längsten“ Diskussion?

    • Hehehe Geldverschwendung 🙂 Ich hab eine DS115 mit 1x3TB und das langt mir tatsächlich seit 1 1/2 Jahren. Ich weiß, ich bin ein Geizhals.

      Ich hoffe ich konnte etwas sinnvolles zu dem Thema beitragen! 😉

      • Wenn man kein Docker und Co macht und die DS eine reine Filestation für PC, Tablet und Kodi ist, reicht das wirklich dicke.

  2. Ha, da bin ich noch „nerdiger“: Ich habe ein 8 (!) Jahre alte DS411j…jawohl! Ok, eine DS218play und eine DS218+ mit 6GB Speicher stehen noch daneben…^^ Hab ich jetzt den längsten? ^^

    • Nöö checkit53 ist wohl Tagessieger, aber eine DS411j mit 4x2Tb damals noch Samsung Platten die mit dem FW Fehler habe ich auch noch, allerdings schon länger nicht mehr eingeschaltet.

  3. Big Tower mit 8x 12 TB WD Gold, i7 8700K, 32 GB RAM. Linux (Ubuntu Server) drauf geklatscht, braucht zwar mehr Strom und Konfigurationsaufwand, dafür habe ich aber auch mehr Möglichkeiten.
    Trotzdem finde ich die NAS Geschichte ganz interessant. 🙂
    Hab ich jetzt den längsten? 😛

    • Wenn das stimmt eindeutig JA 🙂 Bist Du ne Amazon Cloud Aussenstelle? Ich dachte ja ich bin verrückt aber nochmal doppelt soviel Plattenplatz alle Achtung. Das mit den mehr Möglichkeiten mag stimmen allerdings habe ich bei Synology bisher nichts vermisst da gibt es schon sehr viel von Haus aus.

    • Nö, den längsten hast du nicht, sondern du hast nur den dicksten Stromverbrauch. Das dürften so ca. 130-150 Watt (ohne Moni) sein. Das entspricht ca. 400 Euro Stromkosten im Jahr. Herzlichen Glückwunsch.

      Aber gut, Hobby heißt ja mit größtmöglichem Aufwand geringstmöglichen Nutzen erzielen. Da bist du der Meister drin. 😉

      • Auf welchem Planeten lebst Du denn?? Da das Ding die meiste Zeit in der Nase bohrt vermute ich mal keine 80W wahrscheinlich sogar deutlich drunter wenn die Platten abschalten. Mein Dickschiff mit I7 6700k und GTX1080 brauch im idle um die 50W die DS1815+ mit 8 WD RED 6TB im gleichen Bereich.

        • Deliberation says:

          Hach, wie putzig. „First World Problems“…

          • Nur falls Du es nicht nicht gemerkt hast, der ganze Blog ist „First World Problems“ wenn Du über den Zustand der Welt philosophieren willst musst Du dir eine andere Spielwiese suchen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.