Polizei warnt vor gefälschten Vodafone-Kundenbefragungen am Telefon

Aktuell hat die Polizei Niedersachsen mal wieder eine Warnung herausgegeben. Jene beschränkt sich natürlich nicht nur auf das eigene Bundesland, sondern gilt bundesweit. So gibt es eine neue Masche, bei der vermeintliche Vodafone-Mitarbeiter sich per Telefon melden, um euer Passwort zu ergaunern. Einen aus dem Blog hat es bei uns sogar tatsächlich schon getroffen. So erhielt Olli genau so einen Anruf vor wenigen Tagen – er behielt seine Daten aber glücklicherweise für sich. Im Zuge des Betrugsversuchs ruft euch eine unbekannte Nummer an. An der anderen Seite der Leitung behauptet dann ein angeblicher Vodafone-Mitarbeiter eine Umfrage zur Kundenzufriedenheit durchzuführen. Als Dankeschön soll zusätzliches Datenvolumen winken. Um jenes zuordnen zu können, sollt ihr aber euer Kundenkennwort herausrücken.

An der Art der Anfrage seht ihr natürlich, dass das nicht seriös sein kann – ein echter Mitarbeiter Vodafones würde euch nicht bei einer einfachen Umfrage nach eurem Kennwort fragen – das geschieht höchstens, wenn ihr selbst technische Details erfragen wollt oder zu den spezifischen Vertragsbedingungen telefonisch Fragen stellt . Ich denke, die meisten Leser unseres Blogs würden daher auch nicht auf die Masche reinfallen. Allerdings habe bestimmt nicht nur ich weniger technikaffine Menschen im Bekanntenkreis, welche man eventuell auf diese Betrugsmasche hinweisen könnte. Naheliegend ist leider, dass die Anrufer nicht nur vorgeben für Vodafone tätig zu sein, sondern sich sicherlich auch mit den Namen anderer Mobilfunkanbieter schmücken.

Letzten Endes ist es ja kein Hexenwerk, den Anbieter einer mobilen Rufnummer herauszufinden und somit beim Anrufer den korrekten Provider zu nennen. Falls ihr jemanden kennt, der bereits auf die Masche hereingefallen ist, dann solltet ihr bzw. euer Bekannter möglichst schnell den echten Kundendienst kontaktieren und auch zur Erstattung einer Anzeige bei der Polizei Meldung erstatten. Auch habt ihr die Möglichkeit den Missbrauch der euch anrufenden Rufnummer bei der Bundesnetzagentur zu melden.

Wie immer ist der beste Ratschlag hier mit gesundem Menschenverstand zu agieren, daran zu denken persönliche Daten nicht willkürlich zu streuen und bei ungefragten Anrufen generell vorsichtig zu sein. Habt ihr vielleicht ähnlich wie Olli bereits ähnliche Anrufe in den letzten Tagen erhalten? Ich hoffe, dass keiner unserer Leser betroffen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Wie gut das unbekannte Nummern mich nicht anrufen können. Und alle Telefonnr. die nicht im Telefonbuch sind werden durch ne App überprüft.. Also mich kann so keiner veräppeln, da er mich garnicht erst erreicht

  2. Forentroll says:

    Ich gehe da inzwischen sogar noch einen Schritt weiter: weder unbekannte Nummern, noch Nummern, die nicht in meiner Kontaktliste sind, können mich erreichen. Diesen drastischen Schritt gehe ich, seitdem ich selbst aus dem Ausland mit Anrufen bombardiert werde, und die Nummern beispielsweise nur noch auf den letzten Stellen unterschiedlich sind und somit gewisse Filtereinstellungen unterlaufen…

  3. Angezeigte Rufnummer dieses „Dienstes“ wäre interessant. Könnte man in der Fritz gleich abweisen lassen… 😉

  4. Ich hatte leider einen ähnlichen Anruf im Januar, allerdings ohne Umfrage. Es ging um die Belohnung von Bestandskunden in Form von kostenlosem Datenvolumen. Das Hinterlistige war aber
    – Vodafone wurde als Anrufer angezeigt
    – die Dame wußte alles vom Vertrag, auch dass ich kürzlich verlängerte, Anschrift, alles,
    – zur Bestätigung das Kundenkennwort.

    Im Dezember rief ich bei Vodafone zur Verlängerung an. Zur Bestätigung benötigt die Hotline aber immer das Kundenkennwort.

    Fazit: zuerst bekam ich tagelang nichts. Vodafone war der Anruf samt Angebot unbekannt. Einige Tage später, hatte ich plötzlich den Red L am Hals zu vollen Kosten. Aus Kulanz erhalte ich unbefristet 25€ Gutschrift monatlich. Sehr lobenswert!
    Die Rufnummer war Vodafone selbst unbekannt. Eine Rückverfolgung der Telekom ergab, dass die Nummer auf Vodafone angemeldet war.
    Alles sehr merkwürdig und ärgerlich, aber wegen der Kulanz von Vodafone selbst alles gut gegangen.

  5. Schwulian Maria Tatütata says:

    Als Antwort einfach ein etwa 500-stelliges, aus allen möglichen Sonderzeichen bestehendes Passwort durchgeben und sich dabei jede Menge Zeit nehmen.

  6. Einfach mitspielen und ein eigens generiertes 100-stelliges sha-256-Passwort vorlesen

  7. >>An der Art der Anfrage seht ihr natürlich, dass das nicht seriös sein kann – ein echter Mitarbeiter Vodafones würde euch nicht nach eurem Kennwort fragen.<<

    Das ist leider nicht korrekt. Bei Vodafone wird bei Problemen häufig nach dem Kennwort gefragt. Ein Beispiel aus dem Vodafone Forum https://forum.vodafone.de/t5/CallYa/App-CallYa-flex/td-p/1634886/highlight/true/page/7

  8. misterfeeling says:

    Selbstverständlich muß man das Kundenkennwort bei Vertragsänderungen etc. pp. herausgeben. Denn wie soll Vodafone wissen, daß tatsächlich der Kunde am Telefon ist?

  9. Ja, mich hat gestern auch angeblich Vodafone angerufen. Es war sogar die Handynummer zu sehen. Da ich meine Nummer von Vodafone mitgenommen habe und bei o2 bin habe ich abgeblockt und dachte es wollte mich jemand veräppeln. Sprachlich nicht begabt mit sehr auffälligem ausländischen Akzent. Meine App hat das sogar aufgenommen bin übrigens aus NRW

  10. Ich hatte am Dienstag ebenfalls so einen Anruf mit Kölner Nummer. Ein angeblicher Vodafonemitarbeiter mit starkem englischen Akzent. Ich habe ihm gesagt, dass ich keinerlei Interesse an solchen Anrufen habe, da hat er aufgelegt. Ich war bis 05.04. bei Vodafone, habe meine Nummer nun allerdings zur Telekom portieren lassen. Woher die nur wieder meine Nummer haben?

  11. Frank Freudenberg says:

    Ich hatte schon 2 dieser Anrufe. Ich habe ein Firmentelefon bei Vodafone und deshalb würden die niemals mich anrufen. Ich hab die Dame gefragt ob sie wisse dass es Betrug ist sich als Vodafone Mitarbeiter auszugeben. Dann weiß ich jetzt auch was die wollten. Ich dachte das wäre irgendein Trick um Provision bei Vodafone zu bekommen. Das Telefonat war zumindest schnell vorbei

  12. Sabine Burger says:

    Wie schon bei anderen Posts gesagt, möchte Vodafone oft das Kennwort haben!!
    Aber was mir bei dem Beitrag aufgefallen ist:
    Wenn Vodafone anruft, dann immer mit ihren internen Rufnummern (172…).
    Vielleicht hilft das weiter?!??!

  13. Ich sag mal so, nur weil die Leute einen starken Ausländischen Akzent haben, muss nicht heißen das sie nicht trotzdem für Vodafone arbeiten.
    Ich hab letztens über den Live-Chat der Vodafone App einfach mal nach mehr Datenvolumen gefragt, weil ein Kumpel von mir für 2 Euro mehr im Monat 2GB mehr von Vodafone angeboten bekommen hat.
    Die Frau hatte mir geschrieben, das Sie ein solches Angebot für meinen Tarif leider nicht bieten kann aber Sie mal schaut, was sie tun kann, damit ich glücklich bin.
    Nach wenigen Minuten hat Sie mir plötzlich geschrieben, das ich jetzt einfach aus Kulanz 2 GB mehr Datenvolumen gratis bis zum Ende der Vertragslaufzeit bekomme und sie sich später gegen 17 Uhr nochmal meldet.

    Um 14 Uhr klingelt plötzlich mein Handy und es war anscheinend auch irgend ein Vodafone Mitarbeiter dran, der so schlecht deutsch konnte, das ich nahezu kein Wort verstanden habe. Das einzige was ich irgendwie verstehen konnte war, ob ich bereits eine SMS bekommen habe, woraufhin ich nein sagte.

    Um 18 Uhr habe ich dann tatsächlich eine SMS bekommen, jedoch von der Frau vom Anfang, die sagte, das Sie mich leider um 17 Uhr telefonisch nicht erreichen konnte. Jedoch gabs um die Uhrzeit nie einen Anruf ? Letztendlich schrieb Sie aber, das ich morgen mein Datenvolumen freigeschaltet bekomme, was auch tatsächlich passiert ist.

    Fand das ganze irgendwie ziemlich strange, aber habe jetzt 2 GB mehr Datenvolume und muss nichts drauf zahlen.
    Es können also selbst die echten Vodafone Mitarbeiter ziemlich un vertrauenswürdig wirken 😀

  14. @Andre: Tut mir leid, aber der Hinweis bzgl. Seriösität und Kundenkennwort ist einfach nur Quatsch. Selbstverständlich muss man sich bei bestimmten Aktionen gegenüber Vodafone ausweisen können. Und dazu dient das Kennwort. Selber gestern erst benötigt. Allerdings habe ich da Vodafone angerufen und nicht umgekehrt.

    Der beste Hinweis ist denke ich, auf die Nummer zu achten, wurde ja in den Kommentaren schon angesprochen.

    • André Westphal says:

      Ich habs auch anders gemeint, als es hier aufgenommen wurde: Bei einer Kundenbefragung wird sowas halt keinesfalls erfragt – bei spezifischen Nutzerfragen kann das natürlich anders sein. Ich ergänze mal, was ich konkret meinte, da es hier offenbar mehrfach zu Missverständnissen geführt hat :-).

  15. Ja das passt dann so.

  16. Auch ich (in BW) hatte vor 4 Wochen so einen Anruf. Habe dem angeblichen Mitarbeiter aber mehrfach gesagt das ich mein Passwort telefonisch nicht weitergebe wenn ich angerufen werde. Irgendwann habe ich dann einfach aufgelegt

  17. Man muss zwischen Kundenkennwort und Vetrags- bzw. Loginpasswort unterscheiden, zumindest überall wo ich bin, weiß nicht ob das bei Vodafone das selbe ist, wäre aber sehr unvernünftig,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.