Anzeige

Synology: Das ist die neue DS1520+

Bereits 4 NAS-Modelle fasst das 2020-Lineup der Plus-Serie von Synology: Die DS220+, DS420+, DS720+ sowie die DS920+. Allesamt 2- und 4-Bay-Geräte, welche inzwischen auch im Handel verfügbar sind. Mit der DS1520+ wächst die Plus-Serie für 2020 um ein 5-Bay-Modell an.

Die DS1520+ fasst 5 Festplatteneinschübe von jeweils bis zu 16 Terabyte Kapazität der Platte. Wie der Name verrät, ist das Modell jedoch auf bis zu 15 Laufwerke mittels Extension-Bays (DX517) erweiterbar. Zwei M2-NVMe-Einschübe bietet man ebenfalls, zum Einsatz einer SSD als Cache.

Im Inneren werkelt – wie auch in der DS920+ – ein Intel-Celeron-Prozessor mit 4 Kernen. Der verbaute J4125 Prozessor läuft mit einer Taktrate von 2 GHz, kann im Turbo aber auch bis zu 2,7 GHz. 8 Gigabyte Arbeitsspeicher vom Typ DDR4 gibt es. Hiervon sind 4 GB onboard verlötet, ein weiterer 4 GB Riegel befindet sich im SO-DIMM-Slot. Synology spricht von „126 % schnelleren Website-Reaktionsfähigkeiten“ sowie „16 % schnelleren Rechenaufgaben“ im Vergleich zur DS1019+.

Neben 2 USB-3-Anschlüssen und zweimal eSATA kommen auch in der DS1520+ wieder „nur“ 4 Gigabit-Ethernet-Ports zum Einsatz – das dürfte in unseren Kommentarzeilen wieder für einen regelrechten Aufschrei sorgen.

Note text

  • Kapazität: 80 TB (5 x 16 TB), erweiterbar auf bis zu 15 Laufwerke
  • Prozessor: Intel Celeron J4125 4-Core 2,0 GHz, Turbo bis 2,7 GHz
  • RAM: 8 GB DDR4 Non-ECC (4 GB onboard & 4 GB SO-DIMM)
  • Netzwerkports: 4 x 1 GbE RJ-45, 2 x USB 3.0, 2 x eSATA
  • Garantie: 3 Jahre
  • Preis: € 767,60 UVP inkl. 16 % MwSt.

Mit dem derzeitigen Mehrwertsteuersatz von 16 % schlägt die DS1520+ mit rund 768 Euro zu Buche und ist ab sofort im Handel verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Hier der erwartete Aufschrei: 1GbE ???? Wiessoooooo? 🙂

    • Ich verstehe es langsam auch nicht mehr.
      Und ganz ehrlich mir kommt keine neue Synology ins Haus solange sich das nicht ändert.
      Den Schritt auf 2,5 oder 5GbE hätten sie bei den aktuellen Geräte echt mal machen sollen.

      • Bin mir nicht ganz sicher .. aber unterstützen die Dinger nicht Link Aggregation?

        Also für MICH PERSÖNLICH reicht das (als Heimanwender) vollkommen aus ..
        Wer mehr braucht, muss eben zu einer RackStation greifen ..

        • Ja tun sie. Aber Link Aggregation verdoppelt NICHT den Durchsatz für eine Verbindung!

        • Link Aggregation nützt gerade dem Heimanwender wenig:

          Der Heimanwender greift doch meistens nur mit 1 Endgerät gleichzeitig auf das NAS zu. Und selbst wenn 2 gleichzeitig einen Film vom NAS streamen – da reichen 1 GBit immer noch für beide aus.

          Sinn machen 2 Ports mit oder ohne LA evtl. auch noch, wenn man z.B. 5 Kameras in seinem LAN hat und ständig das Video aufzeichnen will.

          Was hingegen mit 1 GBit Ports lästig ist: große Datenmengen (z.B. 500 GB) aufs NAS schieben oder von ihm runter laden. Backups, Aufräumaktionen, …. Hier würden 2,5 GBit, 5 GBit oder 10 GBit Ports etwas bringen. Link Aggregation dagegen nicht – es sei denn, man kopiert von 2 Endgeräten gleichzeitig aufs NAS.

          Übrigens soll es unter Windows mit SMB3 auch ein „SMB Multichannel“ geben, wo ein Endgerät mit einer anderen Gegenstelle auch 2 Leitungen nutzen kann. Man hat dann 2 Netzwerk-Karten im PC, 2 Ports im NAS …. insgesamt 4 unterschiedliche IP-Adressen …. und die SMB-Software teilen die Datenpakete auf die 2 Leitungen auf.

          https://na.eventscloud.com/file_uploads/b4f7436c4bc86fe545abe9fc042d4a7f_JoseBarreto_SMB3_Remote_File_Protocol_revision.pdf

          (Seite 21)

          Aber keine Ahnung, ob DSM 6.X sowas auch kann…. (SMB3 selbst kann DSM 6.x)

  2. Ich hätte mindestens 8 Ethernet Ports erwartet gibt es eigentlich eine Möglichkeit per USB To Ethernet die ports aufzurüsten ?

  3. Warum 4 und nicht 2? Wer will denn ein 4er Bond der dann auch noch so langsam ist?

  4. Frage, weils gerade so schön passt: Ich hab hier ein 4 SSD liegen und möchte die – für zuhause – in eine Diskstation einbauen. Da brauche ich mal Tips von Euch was man da am günstigsten nimmt..
    Danke, und sorry fürs OT

  5. hat jemand eine Ahnung, ob die mittels Karte auf 10Gbit aufrüstbar ist?

  6. Ich setze dieses Jahr aus.

  7. Aktuell läuft meine 1813+ noch super. Wenns ein Update für die RS1219+ gibt werd ich wohl umsteigen.
    10 Gbit ist für den 1 Mann Heimbetrieb zum Glück egal. Aber wird wieder eine etwas teure Investition -_- (zumal die HDDs eigentlich auch langsam mal getauscht werden sollten)

  8. Es gibt einen DSM Treiber für den Qnap 5GBaseT USB NIC:
    https://old.reddit.com/r/synology/comments/d5hd0u/qnap_qnauc5g1t5_gbps_ethernet_dongle_works_on/
    5GB für ca 90€ Entschuldigt aber immer noch nicht das Synology hier so hinten dran ist

  9. Synology ist einfach nur „lost“. Alle schreien nach 2.5/5/10G, aber Synology ist immer noch davon überzeugt, dass das keiner haben will. Im Interview sagten sie mal, weil kaum einer die 10G Karten nachrüsten würde. Warum wohl. Bei den völlig überzogenen Preisen und dem Verbot Karten anderer Hersteller verbauen zu dürfen. Ein Grund warum ich mittlerweile einen Selbstbau habe. Jetzt habe ich 10G und meinen NVMe Cache. Und hey, ich kann die NVMe auch endlich als Volume nutzen, was Synology ja ebenfalls verbietet.

    • Nicht alle schreien nach 2.5/5/10G 😉
      Ich kenne genug DS-Power-Nutzer (mich inbegriffen), die mit 1G vollkommen zufrieden sind. Ich wüsste nicht, wo ich da im alltag große unterschiede feststellen würde…
      Zudem kann weder meine Fritzbox, noch die Netzwerkkarte meines PCs noch das WLAN meines Laptops noch mein Smartphone mehr als 1G. Und so sieht es vermutlich bei 99% aller Leute aus…

      • Es geht nicht um Nutzer, die schon lange eine DS zu Hause haben, sondern um die, die sich eine neue anschaffen wollen und bei 5-Bays (oder mehr) ist es einfach nicht mehr zeitgemäß ein NAS mit 1G anzubieten. Synology sagt selbst, dass der Trend zu immer mehr SSD only oder SSD Cache geht, aber sie bieten nichts an, damit man diesen Cache auch nutzen kann. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen mal 10G zu erleben. 10x schneller ist einfach eine ganz andere Welt. Man hat plötzlich eine 50TB SATA SSD im Rechner. Das will man nicht mehr missen.

  10. Will von einer 1512+ upgraden. Werden meine 2x DX513 damit noch laufen? Danke

  11. Kann mir hier jemand sagen, wie lange die die Bootdauer der DS1520+ (vom Einschalten bis zur Betriebsbereitschaft) so ungefähr ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.