Synology Contacts startet in die Beta

Während man mit DSM 7.0 bald in die Preview startet, hält Synology für das neue „Contacts“-Paket bereits jetzt eine Beta-Version bereit, welche sich auch ab DSM 6.2 installieren lässt. Die Beta-Version lässt sich wie folgt installieren:

Melden Sie sich bei DSM mit einem Konto an, das zur Gruppe der Administratoren gehört.
Führen Sie ein Upgrade der DSM-Version auf 6.2 oder höher durch.
Öffnen Sie das Package Center.
Gehen Sie zu Einstellungen > Beta.
Aktivieren Sie das Kästchen Ja, ich möchte Betaversionen sehen!
Jetzt sollten Sie in der Lage sein, Pakete zu finden und zu installieren, die derzeit eine Betaversion zur Verfügung haben und mit Ihrem Synology NAS für öffentliche Tests kompatibel sind.
Vergessen Sie nicht, unter Installiert > Feedback zu klicken, um uns zu helfen und Probleme oder Vorschläge zu melden.

Nach erfolgreichem Vorgehen sollte das neue Contacts-Paket im Paketverwaltungszentrum auftauchen:

Ist die Synology-Contacts-App installiert, landet ihr nun auf der neuen Oberfläche zur Kontakteverwaltung. Neben der Möglichkeit Kontakte anzulegen gibt es auch die Möglichkeit diese über einen Google-Account, Outlook oder von einem CardDAV-Server zu importieren. Weiter könnt ihr auch eine CSV- oder vCard-Datei nutzen, um eure DiskStation mit Kontaktinformationen zu füttern. In einem ersten kurzen Test der Beta funktionierte der Import der Google-Kontakte bei mir einwandfrei, während es bei Olli mit dem Import von Outlook und CSV-Datei scheinbar nicht klappte. Aber bedenkt: Es handelt sich hier eben um eine Beta-Version. Neben dem alleinigen Import kann Contacts auch die Synchronität zu Google und Outlook halten – eine Funktion, die gerade für Einsteiger sicherlich einen Mehrwert bringt.

 

Die Kontakte lassen sich nun anderen Benutzern der Synology DiskStation freigeben. Hierbei könnt ihr, wie gewohnt, als Administrator die Rechte der Benutzer für jedes Adressbuch separat festlegen. Die Rechteverwaltung findet ihr beim jeweiligen Adressbuch, wenn ihr auf die drei Punkte drückt im Menüpunkt „Freigeben“.

Außerdem gibt es mit der Synology-Contacts-App die Möglichkeit, die Diskstation als CardDAV-Server zu betreiben. Die entsprechenden Einstellungen findet ihr im selben Kontextmenü wie eben, allerdings unter dem Menüpunkt „CardDAV“. Da es sich bei CardDAV um ein standardisiertes Protokoll zur Adressbuchverwaltung handelt, ist dieses auch mit einer Vielzahl an Programmen wie unter anderem macOS- sowie iOS- Contacts, als auch mit Thunderbird kompatibel. Hier müsstet ihr euch weiter mit Dyn-DNS, Zertifikaten & Co auseinandersetzen, was ich einem Laien nicht nahelegen würde. Alternativ könnt ihr natürlich auch den Weg über ein VPN gehen. Eine Unterstützung für Synologys Quick-Connect-Dienst konnte ich bislang nicht ausmachen – schade, dies hätte vieles vereinfacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. ich nutze seit Jahren Baikal auf der Diskstation
    Der Server ist schlank und kann neben Card- & CalDav auch Aufgaben synchronisieren.
    Es ist möglich die Datenbank (Sqlite oder MariaDB) zu sichern, Farben zuzuordnen usw.

  2. „Neben dem alleinigen Import kann Contacts auch die Synchronität zu Google und Outlook halten“
    Ich finde diese Option nirgends. Kann mir hier jemand einen Hinweis geben?

    Danke!
    Michael

  3. Ich nutze seit geraumer Zeit den CardDAV-Server der Synology zum automatischen synchronisieren meiner Adressbücher. Sehe ich das richtig, dass Contacts eine aufgemotzte Version davon ist, ähnlich wie die Calendar-App?

    • Versteh ich auch nicht ganz. Neue App mit freshen Namen und neuem Logo aber der Zweck und das was eigentlich drin steckt gibt es schon.

    • Seh ich auch so und nutze dass auch schon auf meinem iPhone und iPad als Kontakteserver (anstatt der iCloud). Ich nutze aber auch den MailPlus Server und der hat bisher immer ein eigenständiges Adressbuch verwendet, zukünftig wird Contacts ja unteranderem in MailPlus integriert und dass ist dann nicht nur neu sondern auch extrem sinnvoll.

      • Hat es schon jemand geschafft vom alten CardDAV Server die Kontakte in den neuen zu importieren?
        Bei mir bricht es immer vielleicht liegts an der Menge der Kontakte keine Ahnung

  4. Als ich das gestern gesehen habe, musste ich es direkt auf der DS918+ in der Agentur ausprobieren: Besonders geil finde ich, dass man jetzt nicht mehr (anders als beim CardDAV-Paket) einen Benutzer hat, den man auf allen Rechnern in der Kalender-App einrichtet, sondern dass jeder seine eigenen Zugangsdaten benutzen kann und trotzdem auf den freigegebenen Ordner zugreift.

  5. „Hier müsstet ihr euch weiter mit Dyn-DNS, Zertifikaten & Co auseinandersetzen, was ich einem Laien nicht nahelegen würde.“
    Ich unterstelle mal, dass gerade in diesem Blog der Anteil der Nicht-Laien deutlich höher als im Durchschnitt ist. Hätte man schon mit reinnehmen können.

  6. Scheinbar für meine DS414 nicht verfügbar 🙁

  7. ne merge funktionalität wär geil. hab jetzt nämlich sämtliche nas user, outlook kontakte und google kontakte genau 3 mal

  8. Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch, aber was genau bringt mir das denn? Aktuell habe ich alle Kontakte bei Google und kann vom Smartphone (im Endeffekt brauch ich nur da meine Kontakte) darauf zugreifen.

    Welchen Mehrwert hat denn die Verwaltung meiner Kontakte auf der Diskstation?

    Danke

    • Der große Mehrwert ist der, dass Google (Apple, Microsoft, etc.) dann deine Kontakte nicht mehr kennt und du damit ein bischen weniger gläsern bist. Aber die Privatspähre ist den meisten Leuten auf den elektronischen Medien ja leider reichlich egal.

      • Keine Ahnung wie du zu dieser Unterstellung kommst… Aber wenn dir Privatsphäre so wichtig ist, sind deine Kontakte mit Sicherheit das kleinste Problem 😉

    • Naja, eben dass Du Deine Kontakte nicht mehr Google in den Rachen werfen musst 😉

      • Ah okay, kann ich meine Kontakte dann auch vom Smartphone aus möglichst einfach nutzen? Wenn es da jedes mal erst eine Anmeldung an der Diskstation braucht, bringt mir das ja auch nichts.

        Btw. gerade bei Kontakten hilft mir das reichlich wenig, wenn ich diese nicht bei Google hoste, meine gesamtes Adressbuch hingegen schon 😉

        • Ja, das funktioniert automatisch im Hintergrund. Ich synchronisiere meine Kontakte mit dem Smartphone (DAVX5), PC (Outlook) und Notebook (Linux/Evolution).
          Trage ich am Smartphone einen Kontakt ein, sehe ich ihn spätestens 10 Minuten später auch in den Adressbücher der anderen Geräte – andersherum genauso.

  9. Ich benutze auch den bisherigen CardDav-Server auf meiner DiskStation. Leider sind die dort hinterlegten Kontakte nicht im WebMail-Client verfügbar. Ist das mit dem neuen Kontakte-Paket anders? Habe ich im Webmail-Client dann die Kontakte des CardDav-Servers im Zugriff?
    Ansonsten ist der Mehrwert eher gering gegenüber dem aktuellen CardDav-Server, bei dem ich auch die Kontakte bearbeiten kann (allerdings wirklich nur mit dem admin-User). aber alle meine Nutzer bearbeiten ihre Kontakte eh im Handy/Tablet.

    • Wenn du den MailPlus in Verbindung mit dem MailPlus-Server nutzt dann JA. Der „normale Synology Mail Server“ in Verbindung mit dem „normalen Webmaail“ bietet diese Funktionalität nicht.

  10. Habe das Paket installiert und Google Contacts importiert. Warum tauchen dann keine Kontakte wie auf dem Handy? Ja, es ist korrekte Google Konto 🙁 bekomme nur Kontakte mit eMail-Adressen, welche ich schonmal per eMail kontaktiert habe. Auf contacts.google.com sehe ich nur etwa 300 Kontakte (alle mit Telefonnummer) in Synology Contacts habe ich fast 700 Kontakte und alle haben nur eMail 🙁

  11. Verwende es schon seit paar Tagen. Endlich eine gute Verwaltung der Kontakte 🙂
    Einziges Manko: bei mir werden Daten wie Geburtstage, Tags etc nicht übermittelt.
    Aber ist ja auch noch beta

  12. Und DynDNS sowie Zertifikat ist mit dem DSM doch easy schnell eingerichtet. Synology liefert den eigenen DynDSN Dienst und let’s encrypt Zertifikat geht anschließend auch fast von selbst. 🙂

  13. Sehe leider dieses Beta Paket nicht. Hab die DS 218 mit DSM 6.2.2-24922 Update 4
    Sehe auch 3 Beta Pakete aber nicht das oben beschriebene… Schade!
    Muss man für diese Paket noch einen zusätzlichen Pfad unter Paketquellen eintragen?

  14. Ah, sehe gerade ist nur für bestimmt DS verfügbar…
    Compatibility

    Applied Models:

    •FS-series: FS6400, FS3400, FS3017, FS2017, FS1018
    •SA-series: SA3600, SA3400
    •20-series: RS820RP+, RS820+, DS620slim
    •19-series: RS1619xs+, RS1219+, DS2419+, DS1819+, DS1019+, DVA3219
    •18-series: RS3618xs, RS2818RP+, RS2418RP+, RS818RP+, RS2418+, RS818+, DS3018xs, DS1618+, DS918+, DS718+, DS218+, DS418play
    •17-series: RS18017xs+, RS4017xs+, RS3617xs+, RS3617RPxs, RS3617xs, DS3617xs, DS1817+, DS1517+
    •16-series: RS18016xs+, RS2416RP+, RS2416+, DS916+, DS716+, DS216+, DS416play, DS716+II, DS216+II
    •15-series: RS815RP+, RS815+, RC18015xs+, DS3615xs, DS2415+, DS1815+, DS1515+, DS415+
    •14-series: RS3614xs+, RS3614RPxs, RS3614xs, RS2414RP+, RS814RP+, RS2414+, RS814+
    •13-series: RS10613xs+, RS3413xs+, DS2413+, DS1813+, DS1513+, DS713+
    •12-series: RS3412RPxs, RS3412xs, RS2212RP+, RS812RP+, RS2212+, RS812+, DS3612xs, DS1812+, DS1512+, DS712+, DS412+
    •11-series: RS3411RPxs, RS3411xs, RS2211RP+, RS2211+, DS3611xs, DS2411+, DS1511+, DS411+, DS411+II

  15. Wenn ich die Kontakte direkt von Google importiere, kommen die Geburtsdaten nicht mit. Wenn ich aus Google heraus als VCard exportiere und die Datei dann wieder in Synology Contacts importiere, werden die Geburtstage übernommen.

  16. Hat es schon jemand geschafft vom alten CardDAV Server die Kontakte in den neuen zu importieren?
    Bei mir bricht es immer vielleicht liegts an der Menge der Kontakte keine Ahnung

  17. Hab nur ich die Probleme, dass bei den importierten Google-Kontakten ausschließlich Namen und (die erste) E-Mail-Adresse importiert wird und keine weiteren Felder wie Telefonnummern, weitere Mail-Adressen, Postadressen, etc.?

    Oder habe ich hier etwas beim Import falsch gemacht – wobei ich nicht wüßte was, denn viel auszuwählen gab es ja nicht…

  18. Danke, Ivan. Dann warte ich noch.
    Ich war nur etwas verwundert, dass nur ein Teil importiert wurde.

  19. klavierpunk says:

    Schade, dass die Beta nur für einige stärkere DiskStations verfühbar ist. Unsere beiden ARM-Geräte (DS118, DS216j) bleiben da außen vor.

    Dieses Paket ist nämlich eines, auf das ih lange gewartet habe. Mal eine Frage an diejenigen, die die Beta ausprobieren konnten: Läuft die Sync mit diesem Paket über den Standardport 5000/5001 oder braucht man dafür einen anderen? Wenn das Ganze über 5000/5001 läuft, wäre das für DAVx5 auf Android ein echter Mehrwert.

  20. Kontake von Outlook importiert – es werden nur 12 übernommen. Aber auch nur der Name – der Rest wie Tel-Nr. fehlt.

    Keine Möglichkeit, einen bestimmten Oultook-Ordner zum Import zu wählen. Oder nach Outlook-Kategorien zu filtern.

    Keine Kategorien für Kontakte. Sortierung Liste anscheinend nur nach Vorname.

    Alles sehr rudimentär. Web-AP mit viel Platzverschwendung… vielen Klicks…. fehlenden Gitterlinien in Tabellen ….

    Sieht irgendwie nach Smartphone-UI aus….

    Ok, ich bleib bei Outlook….. 😉

    Die Frage ist nach: wird mit der Contacts-App der bisherige CardDAV-Server obsolet? Den wollte ich bald mal nutzen, um einen Teil meineer Outlook-Kontakte für die Fritzbox auf einen CardDAV-Server zu schieben (mit FritzOS 7.19/7.20) … mit der Contacs-App hätte ich evtl. zusätzlich noch eine Möglichkeit, die gesyncten Daten auf dem NAS zu sehen….

    • Ich nutze den CardDAV Server der Synology seit längerer Zeit und bin sehr zufrieden damit.
      Als Benutzer mit Administrationsrechten kannst Du Dir auch die die gesyncten Daten eines jeden Benutzers auf dem NAS anschauen und bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.