Super Bowl 51: Die besten Werbeclips, AdBlitz sucht Euren Favorit

Wer heute Nacht durchgehalten hat und den 51. Super Bowl gesehen hat, durfte ein schier unglaubliches Comeback der New England Patriots gegen die Atlanta Falcons verfolgen, die das Spiel dann für sich entschieden haben. Der Super Bowl ist auch eine der wenigen Momente, in denen Zuschauer gar nicht böse über Werbung sind, im Gegenteil, in den Werbespots zum Super Bowl geben die Unternehmen richtig Gas, um natürlich einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Zum größten Teil sind die Werbungen auch stark gemacht, einige sogar mit politischer Botschaft, wie beispielsweise die von Budweiser – Born the hard way.

Hat man die Übertragung aus Deutschland gesehen, gab es die Werbung leider nicht, unsereins wurde mit Double, Double, Down, Down im feinsten Seitenbacher-Style genervt. Maul, Maul – dachten sich da wohl doch ein paar der Zuschauer. Macht aber nichts, wer die Werbeclips sehen möchte, kann dies in heutigen Zeiten natürlich tun. Hier einige der besten Spots, die im Laufe des Super Bowl-Abends ausgestrahlt wurden, einige zeigten wir Euch gestern schon:

Den Anfang macht Budweiser, der Spot wurde bereits im Vorfeld ausgestrahlt und ist meiner Meinung nach der mit der stärksten Message, sollte man sich nicht nur anschauen, sondern auch einfach einmal wirken lassen. Es ist eine Schande für die Menschheit, dass es 2017 überhaupt noch solche Denkanstöße braucht.

Sehr ähnlich macht es 84 Lumber, eine Baumarktkette in den USA.

Auch Airbnb schlägt in die gleiche Kerbe, wenngleich nicht ganz so ausdrucksstark.

Romantischer wird es im Spot von Skittles.

Und nicht minder romantisch hält der Typ in der Busch Bier-Werbung seine Dose in die Kamera.

Eine ganz klassische Love-Story gibt es von Coca Cola, das gesäuerte Zuckerwasser passt eben auch wunderbar zu allen möglichen Mahlzeiten.

T-Mobile bewirbt seine unlimitierten Tarife.

Film Fans kamen auch auf ihre Kosten, so gab es beispielsweise einen Trailer zu Logan.

Und auch Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales sicherte sich einen Platz in den Werbeunterbrechungen.

Stranger Things von Netflix wurde auch beworben.

Und Baywatch. 😀

Das ist nur eine kleine Auswahl der Spots, die komplette Liste gibt es gesammelt bei YouTube. Dort könnt Ihre die Clips nicht nur sehen, sondern auch für den besten Clip abstimmen. Zu YouTube AdBlitz 2017 geht es hier entlang. Hinterlasst gerne auch einen Kommentar, welcher Spot Euch am besten gefallen hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Abgesehen von meinem Unverständnis warum der super Bowl in Deutschland so gehypt wird frage ich mich, wieso man Werbung vermißt? Wer schaut die sich überhaupt freiwillig an? Sie sind doch nur der beste Zeitpunkt um Getränke nachzufüllen oder wegzubringen. Um eine Botschaft herüberzubringen braucht man daher auch keine Werbung. Ok, vielleicht bin ich mittlerweile einfach nur zu alt, den Begriff Botschaft kennt ja kaum noch einer 😉

  2. Relevant as fuck. Hillbilly-crap. Gähn.

  3. Sascha Ostermaier says:

    @NickS: Führste wieder Selbstgespräche?

  4. @ Sascha:

    Danke der Nachfrage, sehr aufmerksam! Schöne Woche!

  5. Was T-Mobile unlimited in den Staaten wohl kosten mag. Ich wette keine 200 Dollar oder mehr.

  6. Wie hier immer alle über Amerika schimpfen, aber selbst den ganzen Tag Cola saufen, Android/Apple nutzen, Gmail Adressen haben, usw… Wenn euch das Thema nicht interessiert, dann klickt es einfach nicht an. Und wenn ihr schon so hohl seid und es anklickt, dann schreibt nicht euren dünnschiss drunter den keiner lesen will.

  7. @ NickS
    Full Acknowledge

  8. @ Marco
    70 $.

  9. Mein Favorit ist und bleibt die Parship Werbung. Ich parshippe jetzt.

  10. Das Spiel war echt der Hammer heute, wollte ein wenig nach der Halbzeit ins Schlummerland, hab mich aber dann doch überwunden. Echt geil was die Pats da auf den Kunstrasen gezaubert haben. Heute Nachmittag könnt ihr den Super Bowl 51 noch einmal in kompletter Länge auf ProSieben MAXX sehen. Echt sehenswert, auch wenn ein Teil des Spiels echt einseitig war. Riesencomeback. Der erste Superbowl in dem ein so großes Punktedefizit aufgeholt wurde und erster Super Bowl der in die Verlängerung ging.

  11. also ich fnde handyweitwurf wesentlich spannender als football. alleine was der sport mit dem körper anrichtet is beängstigend

  12. Haters gonna hate…

  13. Ich finde zB. Fussball furchtbar langweilig. Und über die „Fans“ die man in Bus und Bahn mit ihrem Gesaufe und Gegröle ertragen muss, verliere ich kein Wort… Da finde ich solche US Sport Veranstaltungen viel besser gemacht in Sachen Unterhaltung. Nicht nur abkassieren, sondern auch ordentlich liefern ist da das Motto.

  14. Danke für die super Auflistung, nirgends gibts so ne Übersicht. Thumbs up

  15. Volle Zustimmung Dirk. Wie „toll“ die Fußball-Fans sind hat man ja am Wochenende in Dortmund wieder gesehen. Da werden sogar Frauen und Kinder! angegriffen.

  16. „Traditionsfans“ eben, die Millionären „ihrer“ Aktiengesellschaft im Signal-Iduna-Park zujubeln und andere „Vereine“ und deren Sponsoren haten. Dabei noch in Trikots von Puma/Adidas/Nike für 80€ stehen, welche für 20 Cent in Vietnam von Kindern hergestellt werden. Ganz großes Kino in Evonic-Puma-Dortmund, Gazprom-Schalke und Allianz-Adidas-Audi-München. Wobei München noch die normalsten sind und wissen, das nur Geld Tore schießt.

  17. Übrigens war das ein geiles Spiel gestern Nacht!

  18. Yeah New England done it! Die Werbung ist immer Klasse beim Super Bowl. Ich schau seit Jahren kein Fußball mehr. Könnte wieder ein schönes Spiel werden wenn die Regeln angepasst werden: wie Instand Replay und der Schiedsrichter mehr durchgreifen dürfte wie im Football oder Rugby. Hier herrscht Ordnung und noch Respekt. im Fußball nur Chaos.

  19. Ball in play for a total of 16 minutes and 4 seconds during Super Bowl LI

    http://supplementreviews.com/articles/entertainment/ball-in-play-for-a-total-of-387

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.