Streaming: Disney prüft angeblich Vergabe von Lizenzen an Wettbewerber

Da darf man vermutlich genau hinschauen: Laut eines Berichts soll Disney prüfen, eigene Filme und Serien an Wettbewerber zu lizenzieren. Der Bericht, der von Disney nicht kommentiert wurde, spricht davon, dass Disney so die Verluste in seinem Streaming-TV-Geschäft zu begrenzen versuche. Der Schritt würde einen Strategiewechsel bedeuten, da Disney in den letzten Jahren versucht hat, einen Großteil seiner Originalprogramme ausschließlich über seine Streaming-Dienste Disney+ und Hulu (hierzulande nicht offiziell nutzbar) anzubieten. Mit dem Start von Disney+ schränkte man die Lizenzierung seiner eigenen Inhalte an Dritte ein, um diesen Dienst zu fördern. Eine Vereinbarung, die die Ausstrahlung von Disney-Filmen auf Netflix Inc. vorsah, wurde eingestellt, und das Unternehmen warb damit, dass ein Großteil seiner neuen Programme von den eigenen Studios stamme.

Angebot
Apple 2022 11' iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Apple 2022 11" iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Brillantes 11" Liquid Retina Display mit ProMotion, True Tone und großem P3 Farbraum; M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU
−132,59 EUR 1.296,41 EUR
Angebot
Apple 2022 12,9' iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
Apple 2022 12,9" iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU; 12 MP Ultraweitwinkel-Frontkamera mit Folgemodus; Stay connected with ultrafast Wi-Fi...
−459,80 EUR 989,20 EUR Amazon Prime
Angebot
Apple 2022 10,9' iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Apple 2022 10,9" iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Beeindruckendes 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone; A14 Bionic Chip mit 6 Core CPU und 4 Core GPU
−24,00 EUR 405,00 EUR Amazon Prime

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mittlerweile sind wieder etliche Filme und Serien bei Disneyplus verschwunden. Am Anfang nur als Fehler abgetan, könnte es tatsächlich sein, dass man diese tatsächlich wieder unterlizenziert.

    Tja, the vault was a lie!

  2. ob das endlich der anfang vom ende des streamingdienstwahnsinns sein wird?

    • Ich könnte mir ehrlich gesagt vorstellen, dass genau das Gegenteil eintritt.
      So sehr ich den Ärger über die Fragmentierung des Streamingmarktes verstehe, war Disney mit Disney+ eigentlich immer recht klar.
      Wenn es von Disney war -> Disney+

      Wenn die vermarkten, werden die nach $ und € gehen und nicht nach sinnvollen Gruppierungen.
      Star Wars Bad Batch, bei Netflix.
      Star Wars Andor, bei Amazon Prime.
      Schon bräuchte ich als Star Wars Fan wieder 2 Abos.

      Das gleiche könnte bei Pixar und Marvel usw. auch der Fall sein.
      Natürlich ist eine Monopolstellung nie gut, aber wenn ich Fan eines Franchises bin, welches von Disney ist, wusste ich bisher immer gut, wo ich die Inhalte finde.

  3. Staffel 4 lief letztens bei Joyn. Vermutlich muss Disney noch ein wenig warten. Ich gehe aber davon aus, dass bis zum Sommer mindestens Staffel 3 online gehen sollte.

  4. Back to the Disc!!!! Bei Heise gibt es einen interessanten Podcast der sich des Themas Streaming Dienst und deren Entwicklung annimmt.

    • André Westphal says:

      Ich selbst kaufe immer noch ab und an Discs: Zum einen, weil es einige Klassiker nicht in 4K bei Streaming-Anbietern oder VoD-Anbietern gibt und zum anderen, weil die technische Qualität immer noch höher ist. Allerdings mache ich das auch nur noch bei sehr wenigen Titeln, die für mich persönliche Klassiker sind.

    • Tja, meine Rede. Mache ich schon länger so und kaufe Serien/Filme, die mir wirklich am Herzen liegen, auf DVD (dann für kleines Geld) oder Blu-ray. Rippen, ab aufs NAS und das Kucken ist dann auch bequem möglich. Was mir das Geld nicht wert ist, schaue ich dann auch nicht – was ich sogar als positiv empfinde.

    • Streaming nutze uch nur für Serien und die werden auch nur auf dem TV geschaut. Filme dann im Heimkino über Beamer und Leinwand und dabei kommen ausschließlich Discs zum Einsatz, da die Streams einfach nicht die gewünschte Qualität liefern (insbesondere im Audiobereich).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.