Starlink Aviation: Satelliten-Internet für Flugzeuge vorgestellt

SpaceX hat Starlink Aviation vorgestellt: Das Projekt soll Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen an Bord von Flugzeugen ermöglichen – mit kurzer Verzögerungszeit (Latenz) und Anschlussmöglichkeiten auf der ganzen Welt. Interessierte Geschäftskunden können ab sofort Reservierungen vornehmen. Die Auslieferung beginnt ab 2023.

Da Starlink Aviation sich noch in der Entwicklung befindet, fehlen noch die entsprechenden behördlichen Genehmigungen. Da sind also noch Verzögerungen möglich. Starlink kann laut SpaceX bis zu 350 MBit/s an jedes Flugzeug liefern, sodass alle Passagiere gleichzeitig auf ein streamingfähiges Internet zugreifen könnten. Mit einer Latenzzeit von nur 20 ms könnten Passagiere sogar Videogespräche, Online-Spiele, virtuelle private Netzwerke und andere Aktivitäten mit hoher Datenrate ausführen.

Das flache Aeroterminal von Starlink, das ihr auf dem Artikelbild seht, verfügt über eine elektronisch gesteuerte Phased-Array-Antenne. Das vereinfachte Design von Starlink ermögliche laut dem Anbieter Installationen bei minimaler Ausfallzeit und lasse sich mit anderen routinemäßigen Wartungsarbeiten kombinieren. Ein Starlink Aviation Kit enthält konkret das Aeroterminal, ein Netzteil, 2 drahtlose Zugangspunkte und Kabelbäume.

Weitere Angaben, etwa zu den Preisen: Ein Kit soll 150.000 US-Dollar kosten und die notwendigen Abonnements kosten dann nochmal je nach Tarif 12.500 bis 25.000 US-Dollar im Monat. Einer der ersten Kunden ist etwa Hawaiian Airlines.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Joa und dann Twitter Musk, dass er eine spezielle Fluggesellschaft nicht mehr versorgen will, weil er aus absurden Gründen persönlich beleidigt ist.
    Ich würde das als Fluggesellschaft nicht nutzen wollen. Ist einfach zu unsicher mit ihm an der Spitze.

    • Wenn man auf alle Hater hören würde, wären wir noch beim Abakus, Rauchfeuer und Pferdekutschen.

    • Solange du einen Vertrag mit Starlink hast und die Gebühren zahlst, sollte es keine Probleme geben.
      Falls dir aber Starlink ihr Netzt zur Verfügung gestellt hat ohne dass du dafür zahlst und du Elon Musk dann persönlich angreifst… dann könnte es eng werden.

  2. GooglePayFan says:

    Wird Zeit dass ich endlich Starlink Aktien kaufen darf. Bitte, Papa Elon 🙂

  3. Wäre toll wenn damit Internet im Flugzeug etwas billiger wird.

    Lufthansa Flynet kostet bei einen Langstreckenflug 25 EUR (bis zu 4 MBit), 5 EUR für die Messengerflat mit bis zu 100kBit oder 15 EUR für zwei Stunden mit bis zu 4MBit.

    Hat jemand Erfahrung wie gut das kostenpflichtige Internet bei einen Transatlantikflug für funktioniert?

    • Billiger weil es dann evtl. für die Lufthansa billiger wird? Warum sollten sie das machen? Haben die Konkurrenz im eigenen Flugzeug?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.