Star Trek: Picard: Neuer Trailer zur zweiten Staffel

Mit 7,5 von 10 Punkten ist Star Trek: Picard zumindest bei IMdB doch noch recht gut bewertet. Unsere kritische Kommentarspalte sieht das manchmal ja anders. Nun hat man einen weiteren Trailer für die zweite Staffel veröffentlicht, die im nächsten Jahr erscheinen wird. Dass Q zu sehen sein wird, war bekannt – und der neue Trailer zeigt dann auch John de Lancie in seiner Rolle. Das neue Episodenmaterial aus „Star Trek: Picard Staffel 2“ zeigt die La-Sirena-Crew in einer Welt, die ihnen völlig fremd ist…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Erst 2022‽ buhuu 🙁

    • Gustafson says:

      Werbung beraubt dich deiner Gegenwart. Im Grunde genommen spielt es gar keine Rolle heute und es wäre nichts verloren, würden sie es nicht bewerben und dann einfach eine Woche vorher kurz andeuten.

      Aber ich hab immer mehr den Eindruck, dass Marketing darauf abziehielt, Menschen der positiven Gegenwart zu berauben und sie unglücklich zu machen, damit sie nichts so sehr herbeisehnen, wie die Zukunft.

      Und vielleicht konsumieren sie dann auch noch etwas, um diesen unglücklichen Zustand zu mindern. Ach was freuen wir uns doch auf das iPhone 13!

    • Die MIT ABSTAND mieseste ST Serie ever. Einfach grottig, da ist sogar Discovery besser.

      • Gustafson says:

        Ich hab deine Nachricht an die Verantwortlichen weitergeleitet. Es gab eine Krisensitzung zu der auch PS eingeflogen wurde. Letztendlich hat man sich aber darauf verständigt, deiner Meinung zu folgen und hat die nächste Staffel eingestampft.

  2. plausibel says:

    Das passt ja, schließlich ist heute Captain Picard Tag.

  3. Hat mich leider nicht abgeholt nach den ersten Folgen der Staffel 1.

    • Wie halt meistens mit den ersten Staffeln bei Star Trek… ab der dritten wird es gut

      • Jean-Luc sollte aber eher mit Würde aufhören, als seinen Ruhm vergangener Tage für sein Ego zu missbrauchen (siehe Interviews mit Kurtzman zur Entstehung der Serie). In Staffel 1 war er schon „zu alt für den Scheiß“ und wenn Staffel drei 2024 oder 2025 herauskommt, ist er 85 Jahre alt.

        Außerdem wundert es mich, wie man in 2021 noch eine Serie machen kann, die sich solcher Stereotypen bedient. Bei jedem Anflug dieser Systematik geht heutzutage ein Shitstorm los und irgendjemand schreit „Rassismus!“. Spätestens bei der Szene mit der Baskenmütze, der Augenklappe und dem schrecklich gespielten Akzent hätte ich mir gewünscht, dass Gesehene wieder ungesehen machen zu können. Eine von vielen Szenen, die einfach nur zum Fremdschämen sind.

        Insofern graust es mich etwas vor Staffel 2.

        • Weiß nicht was Ihr alle habt – mir hat die Serie absolut herausragend gefallen.
          Endlich mal nicht mehr nur das übliche „Bösewicht der Woche“, und 50% der Zeit „Brücke“ im Bild.

          Und dass der Mann alt ist ist…:
          Also Moment, aus der Tatsache heraus dass er noch im hohen Alter arbeitet folgt für Dich „er tut das für’s Ego“?
          Seltsames Menschenbild hast Du da.

          Und es ist schon irgendwie komisch wie Du Dich auf der einen Seite über Stereotype beschwerst und auf der anderen Seite mal eben locker flockig Deine Ressentiments gegenüber alten Menschen ausbreitest.

          Und was die Baskenmütze angeht:
          Was bin ich froh dass sich wenigstens eine kleine Zahl Menschen dem Amoklauf der politischen Korrektheit nicht in jedem Fitzelchen anschließen. Weil ein Schauspieler ein Stereotyp bedient, um eine Handlung zu bedienen gleich vom „Fremdschämen“ zu sprechen… Naja.
          Meines Wissens sind die Basken dieser Welt nicht so stark vom Aussterben bedroht, dass sie Welpenschutz brauchen.

          • Du bist mir ja ein Vogel. Da schreib ich zur Convenience des Lesers sogar noch zu meinen Äußerungen, woher diese kommen. Und Du überliest es einfach und gehst mich persönlich an. Und dann auch noch mit einem idiotischen Vergleich zwischen Rassismus und Alter. Wie blöde kann man eigentlich in dieser Gesellschaft noch werden?

            Nur kurz zur Aufklärung: Patrick Steward wollte selbst keine neue Serie drehen. Ja er wollte nicht einmal mehr die Rolle Picard in irgendeiner Form verkörpern. Für ihn war das Thema vorbei, selbst 2017 wollte er kein Teil der neuen Produktion sein, die ursprünglich auch gar nicht den Titel „Picard“ haben sollte. Und warum wollte er nicht mitmachen? Weil er (nach eigener Aussage) eben alt geworden, STNG damit Ewigkeiten her ist, er die Rolle zu Ende erzählt gesehen hat und sich anderen Themen widmen wollte. Was man eben macht, wenn man älter wird. Alex Kurtzman and Akiva Goldsman, die Produzenten der Serie, haben ihm dann so lange Honig ums Maul geschmiert, bis er zugesagt hat. Dazu gehören die Zugeständnisse, dass die Serie nun „Picard“ heißen soll und Patrick Steward kreative Mitsprache erhält. D.h. sie haben ihm gesagt „okay, die Serie wird sich nur um Dich drehen und Du darfst machen was Du willst, nur mach mit“. Wenn das kein Ego-Streicheln ist, dann weiß ich auch nicht.

            Und die Baskenmütze ist einfach ein doofes Klischee. Nix „Welpenschutz“ oder so ein inhaltlicher Blödsinn, denn Du da von Dir gibst. Ich bin selbst viele Jahre in Bayonne gewesen und kenne die Leute und die Kultur gut. Es ist einfach nur unwürdig, wie sich die Typen da in der Szene verkleiden, Jahrhunderte alte Klischees bedienen und das alles, ohne ersichtlichen Grund. Die Szene ergab nämlich keinerlei Sinn und brachte die Handlung nullkommagarnicht voran. Sie war nur ein dämlicher Versuch des comic relief, der einer Serie wie Picard unwürdig ist. In STNG wurde sich ja auch verkleidet, z.B. als Robin Hood und Kollegen. Aber da ergab es inhaltlich wenigstens Sinn und wurde stilgerecht umgesetzt.

            • ich interpretiere die Basenmütze und das mon capitaine als Verneigung vor der ST-TNG. Immerhin hat Q dort auch häufig eine französische Ansprache gewählt – oder mit au contraire widersprochen.
              Ich freu mich auf die Serie – hoffentlich macht Patrick noch sehr lange.
              Was mich überrascht, war der Anastasia Effekt. Jeri Ryan nur anhand der Okularimplantate zu erkennen, ist wie bei Anastasia (der Sängering), die ich auch nur erkenne, wenn sie eine Sonnenbrille trägt.

            • Soso, viele Jahre in Bayonne gewesen aber kennt den Unterschied Baskenmütze und Barret nicht (welches bei einem gebürtigen Franzosen jetzt nicht unbedingt Fehl am Platz ist).

  4. Picard hat mich auch nicht erreicht. Schade. An ihm lag es nicht aber Story war halt sehr dünn …
    Letzte Staffel von The Expanse leider auch.
    Als SciFi Freund bin ich aber um fast alles dankbar.
    Nun darf Hari Seldon kommen 🙂

    • Expanse fand ich schon ganz gut.

    • Auf Foundation freue ich mich schon seit geraumer Zeit. Die Zeit der Vorfreude versüße ich mir damit, dass ich sämtliche Romane dieser Reihe in richtiger Reihenfolge lese…

    • das Ende konnte mit der Mitte nicht ganz mithalten, der Horror der Borg ist leider schon seit VOY vergangen. Ich bekomme aber bei „Zeitsprung mit Q“ noch immer Gänsehaut, wenn Guinan und Jean-Luc Picard über das, was kommt, sinnieren.
      Expanse fand ich gut, nachdem es keine Krimisendung mehr war, und Shoregh Ashdahloo macht mir Angst – die will ich nicht als Feindin haben. Die letzte Staffel konnte aber nicht ganz an die davor (nicht die erste) heranreichen. Und in der neuen erklären die hoffentlich, was diese wachsenden Strukturen sollen und was da im Portal herumsummt.
      Bei Foundation bin ich noch skeptisch, die drei Originalbücher hab‘ ich mehrfach verschlungen und die ganzen Robotergeschichten und und und. I, robot mit dem Prince von Belair (Namen vergessen) hat mich so enttäusch.

  5. WOW… John de Lancie ist aber auch alt geworden.

    Ansonsten ist das für mich eher der Wert dieser Serie: Die alten Helden treten noch einmal in Erscheinung.

    • Ob man das immer gut ist? In Scottys diversen Auftritten war die Figur nur ein (nostalgischer) Schatten des früheren Charakters. Und dabei fand ich manche Folgen richtig gut geschrieben. Wie z.B. die Folge, als er aus dem Transporter-Puffer auf die NG-Enterprise geholt wird. Manche Dinge waren damals super und oft auch irgendwie zu Ende erzählt. Also fertig, macht was neues, an das wir in 30 Jahren nostalgisch zurück denken können.

    • Daraus schließe ich, dass du nicht viele Serien schaust. 🙂

      John de Lancie hatte doch in div. Serien Gastauftritte, so dass „alt geworden“ wohl nur gilt, wenn man an ihn aus TNG zurück denkt.

      Aber ich hatte gestern auch mal das Vergnügen der entgegen gesetzten Art, als ich mal wieder eine meiner Lieblingsserien aus den 90ern sah, Akte X. In Höllengeld spielten Lucy Liu und BD Wong mit, beides inzwischen weltbekannte Schauspieler: Man, waren die damals noch jung!

      • Nur daß Q aussehen kann, wie er will. oder auch nicht. Lwxana Troi hat ihn schon zurechtgestutzt, als er meinte, er sei Allmächtig und sie meinte, seinen Unterschenkel wie ein Stor nach vorne zu klappen…
        zum Glück haben sie darauf verzichtet, Q digital zu straffen (wie bei Tron2)

  6. Onkel Wanja says:

    Der Captain und Q kommen mit Rollator und Rollstuhl daher… das wird bestimmt lustig. Oft ist es besser aufzuhören wenn es am schönsten ist, sonst wird es nur noch peinlich. Die Produzenten sind einfach nicht mehr in der Lage mal etwas Neues zu wagen. Immer und immer wieder werden die alten Klamotten aufpoliert. Star Trek kommt nun mit viel Rums und Bums, gendergerecht, moralinsauer und politisch korrekt daher, dabei war das Original zu seiner Zeit tausendmal provokanter. Resteverwertung und Romanverhunzung sind die Flüche des Streamingzeitalters

  7. Das Alter denkt immer, mit ihm würde die Welt aufhören. Die Jugend glaubt, mit ihr würde sie erst beginnen. Was ist schlimmer?
    Lasst doch den Leuten ihren Geschmack! Ich bin 74 und habe mir kürzlich die komplette Serie „The next Generation“ gekauft. Ich freue mich schon auf’s Seniorenstift (und auf die 2. Staffel „PICARD“)!

  8. NanoPolymer says:

    Er trägt eine Uniform
    Ich drücke die Daumen. Die erste Staffel war ja ein Reinfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.