Stadia: Weitere kostenlose Spiele für Pro-Abonnenten für den Februar angekündigt

Google hat einen neuen Beitrag veröffentlicht, in dem die neuen kostenlosen Titel für Pro-Abonnenten von Stadia benannt werden, in dem es aber auch um ein paar Angebote geht, die für alle Stadia-Mitglieder interessant sein könnten. Bei den kostenlosen Games für den Monat Februar handelt es sich um „Journey to the Savage Planet: Employee of the Month Edition“, „Lara Croft and the Guardian of Light“ und „Enter the Gungeon“. Der Trailer zu erstgenanntem Spiel sieht zumindest schon mal recht unterhaltsam aus, werd ich wohl vermutlich auch mal anspielen:

Die drei genannten Games sind ab dem ersten Februar 2021 für euer Pro-Abonnement freischaltbar. Außerdem habt ihr noch bis 31. Januar Zeit, die bisherigen Titel The Gardens Between, Hello Neighbor: Hide & Seek, HITMAN 2, Sniper Elite 4, Into the Breach und Panzer Dragoon Remake für euch zu sichern.

Aufseiten der erwerbbaren Spiele können sich Freunde von Football schon mal den 28. Januar 2021 im Kalender markieren. Denn dann erscheint Madden NFL 21 bei Stadia, zudem dürft ihr das Spiel als Pro-Abonnenten vom 28. Januar bis zu 1. Februar kostenlos ausprobieren. Das Spiel soll zu Beginn zu einem reduzierten Preis von 29,99 Euro zu bekommen sein. Folgende weitere Titel erscheinen parallel zu Madden NFL 21 laut Google dann auch noch im Store:

  • Phoenix Point – RPG – ab sofort erhältlich für 59,99 Euro
  • TOHU – Puzzle Adventure – erhältlich ab 28. Januar für 13,49 Euro
  • Gods Will Fall – erhältlich ab 29. Januar für 24,99 Euro

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ja, vielleicht, ne doch nicht, ist ja Google. Niemals wieder einen Google Service. Den Fehler habe ich einmal gemacht. Der Support fehlt meist komplett, es ist immer eine Datenkrake und am ende wird es eingestellt, sobald klar wird, dass es nicht Milliarden an Nutzern findet.

    • Endlich mal Google-Bashing unter einem Stadia-Artikel. Das ist wirklich neu und kreativ…

    • Google hat noch nie einen Bezahlservice eingestellt.

      • Wie? Doch klar. Grade erst z.B. Google Play Music.

        Die Meme Google schließe im Vgl. zur übrigen Software-Industrie überdurchschnittlich viele Dienste ungewöhnlich früh ist aber dennoch falsch.

    • Naja, während du Gründe suchst, Google schlecht zu reden, nutze ich einfach Stadia und kann echt gute Games auf meinem TV Zocken. Die letzten Sessions waren sogar so gut, dass ich komplett vergessen habe, dass das Spiel in einem Rechenzentrum gerendert wird. Man merkt schlicht und ergreifend keinen Unterschied mehr.

      Und liest man sich die Kommentare in diversen Foren durch, merkt man, dass Stadia einfach funktioniert. Denn entweder es gibt Haterkommentare die deine, die Stadia noch nicht mal ausprobiert haben (warum auch, ist ja schließlich google) und die Leute die sagen, „Wow das funktioniert tatsächlich super, das ist eine alternative“.

      Was man hingegen fast nie liest sind Kommentare wie. Ich habe Stadia eine Chance gegeben, aber es funktioniert gar nicht. Die gibt es zwar, gehen aber in der Masse total unter. Und meistens liegen die Probleme dann nicht bei Stadia, sondern beim Internetanschluss zum Beispiel.

  2. Cyberpunk 2077 auf Stadia spart den Highend-PC und kann mal eben im Chrome-Browser oder auf dem Tablet gespielt werden.
    Ich fnde es geil für den Gelegenheits-Zocker.
    Support habe ich mal per Chat genutzt und hat mir schon zweimal schnell geholfen.

    • funktioniert grundsätzlich super, habe aber persönlich das problem gehabt, dass stadia auf meinem MacBook Pro aus 2017 laggt – auf dem M1 Mac mini aber gar nicht. waren definitiv internet laggs, keine fps laggs

  3. Auf meinem alten Ultrabook lief es beim ersten Ausprobieren auch nicht rund, geholfen haben mir dann folgende Änderungen:

    – Browser-Erweiterungen wie z.B. uBlock deaktiviert
    – LAN statt WLAN

    Seitdem rennt alles auf Stadia wie geschmiert. Ich kaufe mir nie wieder eine Konsole oder überteuerte Gaming-Hardware.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.