Spotify Wrapped 2021: Der persönliche Jahresrückblick ist da

Spotify zieht nach: Deezer hatte ja schon einen Jahresrückblick veröffentlicht, allerdings zunächst nur allgemeiner Natur. Der personalisierte Rückblick soll bald folgen. Bei Spotify Wrapped 2021 könnt ihr bereits einerseits über die Spotify-App eure persönlichen Statistiken für 2021 einsehen und andererseits auch die allgemein weltweit erfolgreichsten Songs, Alben, Künstler, Podcasts und mehr bestaunen.

Ihr findet die Übersichtsseite für Spotify Wrapped hier. Dort gibt es aber im Wesentlichen nur Weiterleitungen zur App. Im Web oder in der Desktop-App will man euch eure Stats leider nicht mehr kredenzen. Aus der mobilen App für Spotify heraus könnt ihr eure Ergebnisse als zusammenfassende Wrapped Card aber weiterhin via Snapchat, Twitter, Instagram, Facebook und erstmals nun auch TikTok teilen. Über den obigen Wrapped Hub gelangt ihr zudem zu euren Top-Songs 2021, den besten Podcast-Episoden 2021 und mehr.

Weitere Statistiken könnt ihr der obigen Galerie und Spotify zusammenfassenden Tafeln entnehmen. Was ist denn bei eurem persönlichen Jahresrückblick so herausgekommen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wie immer 3 Wochen zu früh. Finde es beknackt, dass der Dezember immer jedes Jahr ausgeschlossen wird.

  2. Cooolll.

    My Top Genre : deaaaath Metal !!!!

    Geht ab!!!

    • „Vocal Jazz“. Wusste nicht einmal, dass das ein Genre ist. 😀

      • Wenn du Jazz magst…

        Hör dir unbedingt das Lied „you are the truth“ von „slowly rolling camera“ an. Ich bin sonst eher im Metal Bereich unterwegs. Doch was diese Band spielerisch draufhat, ist absolut klasse. Das ganze Album ist Torpedo 😉

      • Da kann ich etwas sehr Schönes empfehlen:
        Youn Sun Nah: She Moves on und Jockey Full of Bourbon

        Und das ist wirklich Vocal Jazz. 🙂

        • Ah, Youn Sun Nah. Wunderschön!

          @David: danke für den Hörtipp. Nicht ganz mein Stil, aber musikalisch irre gut gemacht!

  3. Mir schlägt es nur Mauerblümchentechno wie Guetta oder Hardwell vor. 🙁 Das ist Kilometerweit von meinem Geschmack entfernt.

  4. Erst seit diesem Jahr im Sommer nutze ich Spotify wirklich. Ich höre mehrere Genres wie z. B. Blues, Jazz, Rock. Pop ist so gut wie außen vor. Die Vorschläge von Spotify, die über „Mein Mix der Woche“ zur Verfügung gestellt werden, passen sehr gut bei mir, mehr zwei Drittel gefällt mir im Durchschnitt davon. Ich bin hochzufrieden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.