Spotify unterstützt die Apple Watch besser

Spotify hat auf der iOS-Plattform ein Update spendiert bekommen, welches die Musik-App des Streaming-Anbieters besser mit der Apple Watch zusammenarbeiten lässt. Das Ganze lässt allerdings immer noch zu wünschen übrig – wobei man ja schon froh sein darf, dass man vom Handgelenk aus schon Tracks auswählen und so steuern darf. Was man bei Spotify verbessert hat? Die App funktioniert nun auf Zuruf mit Siri, watchOS 6 vorausgesetzt. Dann kann man beispielsweise der Uhr sagen „Spiele Nightwish auf Spotify“, woraufhin der Interpret auf dem verbundenen Gerät wiedergegeben wird – wohlgemerkt nicht auf der Uhr und vor allem auch nicht offline.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. derlinzer says:

    „und vor allem auch nicht offline“

    Neben dem miesen Podcast-Handling der Hauptgrund für Apple Music – Spotify bekommt es einfach nicht hin. Leider.

  2. Inzwischen finde ich Apple Music aber auch besser. Schade Spotify, den Kunden bist du los.

  3. Ich bin noch bei Spotify.. aber mich stören auch genau die gleichen Probleme plus die seit Ewigkeiten verbuggte Warteschlange, wo man einen Track nicht mal 10-20 Positionen hochschieben kann, ohne das alles durchdreht/abstürzt.

    Einziges Problem: Spotify exklusive Podcasts. Hat sich zu dem Problem schonmal jemand Gedanken gemacht? Kann ich mit einem Spotify-Free-Account halbwegs automatisiert eine Privatkopie des Podcasts anfertigen und in meine Apple Music Library verschieben?

    • Hi Zusammen, ich antworte nun mal nihebe stellvertretend für alle anderen Kommentatoren.
      Wir selbst nutzen Spotify. Als Apple Nutzer finden wir Apple Music natürlich aufgrund der Integration sehr interessant. Unser bisheriges Top Spotify Feature sind aber die Playlist. Fehlen euch die, tatsächlich sehr gut kuratierten, Playlisten von Spotify nicht bei Apple Music?

      • Doch, die fehlen mir. Hab auch nur wegen der Watch von Spotify zu Apple Music gewechselt und der einzige Grund der mich bis zuletzt zurück gehalten hat sind die Playlists von Spotify und der doch erstaunlich treffende Algorithmus was meinen Musikgeschmack betrifft.

  4. derlinzer says:

    „Hat sich zu dem Problem schonmal jemand Gedanken gemacht?“

    Ja! Plattformexklusive Podcasts können mir gestohlen bleiben.

  5. Sebastian says:

    Das ist für mich der Hauptgrund keine Apple Watch + AirPods zu kaufen. Ich hätte zwar noch ausreichend andere Anwendungsfälle für die Uhr, aber solange ich mein iPhone noch mit zum joggen nehmen muss, hat die Uhr keinen ausreichenden Mehrwert für mich.

    Für die Umstellung auf die Alternative Apple Music bin ich zu faul. Alles in Allem wirklich schade. Andererseits hab ich so wieder 1000€ gespart. Auch nicht schlecht, wenn man mal drüber nachdenkt.

    • Die Umstellung war gar nicht so wild. Es gibt etliche Tools/Apps die die Playlist bzw die eigene Mediathek auf verschiedene Plattformen übernehmen. War in ein paar Minuten erledigt.

    • Alleine schon für die Kombi Apple Watch + AirPods verzichte ich nur all zu gerne auf Spotify.

      Wenn Spotify Apple Watch Nutzer nicht mit einer zeitgemäßen App bedienen kann/will, dann ist für diese Apple Music eine fantastische Alternative.

      • Goreaction says:

        Glaubst du echt, dass das ganze die Schuld von Spotify ist?
        Ich denke eher das Apple das eigene System stärken will.

        • derlinzer says:

          Ja, glaube ich. Apple bietet selbst auch Audiobooks an; Audible kann dennoch Audiobooks auf die Watch übertragen. Warum sollte es bei Musik anders sein?

        • Mittlerweile kann das sogar Napster.
          Vermute einfach, dass Spotify einen Exklusivvertrag mit Samsung hat, auf deren Uhren gibt es das ja schon ewig.

    • Der Witz ist, dass Offline playback auch nicht für Googles Wear OS funktioniert und damit praktisch 80% aller anderen Sportuhren.

  6. Zu der App. Mir immer noch völlig unbegreiflich wie man das nur so anbieten kann … offline ist ein Muss.

    Zu dem Vergleich Spotify – Apple Music.
    Sehe ich anders. Wir sind mit spotify super zufrieden. Auch mit dem Handling der Podcasts. Gibt es da Luft nach oben? Klar. Playlists (eigene) finde ich nicht so wichtig. Aber klar das ist absolut subjektiv.
    Hatte das 3 Monatsprobeabo von Apple Music. Hier kam ich mit der App absolut nicht zurecht. War mir irgendwie zu unübersichtlich. Naja deswegen gibt es verschiedene Anbieter.

  7. Wenn ich schon nur lese „Zuruf mit Siri“ ist es vorbei. Diese Dame ist so inkompetent, das es einem das Leben eher umständlicher macht als zu helfen.

  8. Es gibt so viele sehr gute Podcast Apps die alle frei zugänglichen Podcasts abspielt inkl. Suchfunktion. Exklusive Podcasts höre ich nicht. Ich nehme an das wird sich auch nicht durchsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.