Spotify Tastebuds: Neues Social-Feature soll euch Musikgeschmack eurer Freunde näherbringen

„Now you can discover music through friends whose taste you trust.“ Diese Worte beschreiben das neue Social-Feature namens Tastebuds, das Jane Wong (hat schon den einen oder anderen Spotify-Leak veröffentlicht) auf der Web-Version von Spotify entdecken konnte. Hierbei soll es sich den ersten Vermutungen nach um eine Funktion handeln, die euch auf Wunsch mehr Musikvorschläge präsentiert, die sich am Hörverhalten eurer Freunde auf Spotify orientieren. Ob ihr noch genauer festlegen könnt, von welchen Freunden ihr häufiger Spotify-Empfehlungen erhalten wollt und ob euch Freunde sogar persönlich einzelne Tracks und Alben empfehlen können, das ist bislang nicht klar.

Jane erwähnt außerdem, dass es bereits eine App namens Tastebuds für iOS gibt, die sich mit Spotify koppeln lässt, allerdings eher als Kennenlern-App konzipiert ist („Meet people through music“). Ob es sich also am Ende sogar um eine Übernahme durch Spotify handelt und das Konzept der App nun einfach in den Streamingdienst integriert wird? Wir werden es sicherlich bald vom Unternehmen erfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Mir würde es schon reichen wenn mir meine Freunde überhaupt in Spotify angezeigt werden. Das klappt nämlich gar nicht, bis auf einen.

  2. Das war doch früher mal eine App für den Spotify Windows Client, irre ich mich?

  3. Zuerst müsste Spotify es erlauben sich ohne Facebook-Login mit seinen Freunden verknüpfen zu können, dann könnte ich dieses Feature auch nutzen…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.