Spotify: Offline-Track-Limit bleibt, manche Receiver & Lautsprecher verlieren Zugang

Gleich zwei Nachrichten gibt es von Spotify. Im Spotify-Forum wurde kommuniziert, dass die Titelgrenze für Offline-Tracks bestehen bleibt. Dieses Limit sorgt dafür, dass lediglich 3.333 Tracks pro Gerät heruntergeladen und für die Offline-Nutzung  vorgehalten werden. Bereits 2012 stimmten Nutzer für die Idee, dass das Limit angehoben werde, passiert ist nichts. Der Community-Moderator verweist auf Spotifys News-Sektion, falls sich irgendetwas ändern sollte.

Die zweite Nachricht zum Thema Spotify ist, dass Spotify seine Liste von Geräten aktualisiert hat, denen der Zugang zu Spotify entzogen wird. Die Liste ist nicht neu, auch wenn die Berichterstattung der letzten Tage dies so erscheinen lässt. Stattdessen wurden lediglich einige Geräte neu hinzugefügt, beispielsweise ein Pioneer-Receiver mit Custom-Spotify-Unterstützung oder auch der Bang & Olufsen BeoSound 5.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Zitat von der verlinkten Spotify-Seite: „Wir entfernen die integrierte Spotify App von einigen Lautsprechern und Soundsystemen.“ Wie will Spotify eine Funktion auf meinem Pioneer VSX-528 „entfernen“, ohne dass ich ein Firmwareupdate aufspiele? Ich kanne es mir nur so erklären, dass die auf denn Geräten verwendeten Schnittstellen oder Protokolle veraltet sind und von Spotify jetzt nicht mehr verwendet werden, so dass das dann nicht mehr funktioniert. Zeigt wiedermal, dass es keinen Sinn macht, Geräte mit Schnittstellen zu relevanten Diensten zu kaufen, die keine Firmwareupdates erhalten. Wir haben Sotify Connect viel auf unsere, AV-Receiver benutzt, es war ein Kaufargument für das Gerät und es wäre sehr ärgerlich, wenn das nicht mehr geht.

    • Zitat von Golem: „Den Wegfall von Spotify begründet der Hersteller damit, dass die Infrastruktur des Protokolls verändert wurde und somit auch die betreffenden Abspielgeräte überarbeitet werden müssten, berichtet The Verge. In der Stellungnahme von Spotify heißt es fälschlicherweise, dass Spotify Connect auf den oben genannten Produkten abgeschaltet werde. Allerdings unterstützen diese lediglich kein Spotify Connect, sondern nur das ältere Verfahren Custom Integration, das von Spotify nicht mehr angeboten wird.“

      Stimmt also mit deiner Vermutung überein.

      • Ah, danke. Hätte ich auch bedenklich gefunden, wenn Spotify irgendwas auf meinen Receiver deinstallieren kann. Seltsamerweise ist unser Receiver auf der Liste, obwohl er eben doch Spotify Connect kann. Naja, how auch ever, es ist ärgerlich.

    • Finde daher einen Chromecast Audio genial. Einfach auf den CCA übertragen, fertig. Unterstützt jedes Smartphone auch außerhalb der App.

  2. Das ist noch nicht alles… Spotify hat auch ohne Ankündigung die Applink-Funktionalität bei Ford Sync gestrichen. Im Prinzip eine Spotify-Oberfläche im Radio des Autos. Empfehlung ist jetzt Bluetooth, Carplay oder Android-Auto zu nutzen. Es soll aber vielleicht Menschen geben das eingebaute Navi nutzen möchten und dennoch durch ihre Playlisten scrollen können möchten, etc..

    Ich habe jetzt wieder eine alte Version vom APK Mirror installiert. Auf jeden Fall bin ich mächtig angefressen. Leider habe ich noch keine richtige Alternative zu Spotify gefunden. Amazon ist von der Bedienung nicht so toll, Napster hat nicht alles was ich so höre, Deezer werde ich wohl mal eine Chance geben – schon aus Prinzip.

  3. Ich bin zwar davon nicht betroffen aber wenn man eines dieser Geräte besitzen würde, kann man dann das Gerät zurückgeben? Ich meine man hat ja das Gerät mit dieser Funktion erworben und sie wurde eventuell sogar beworben.
    Somit erfüllt das Gerät ja nicht mehr dem vollen Funktionsumfang.

    • Einen Versuch wäre es wert, aber wahrscheinlich sind die AGBs so gestaltet, dass sie auf Wegfall oder Veränderungen von Drittanbieterfunktionen keine Einfluss haben und keine Garantie übernehmen.

    • zweiundvierzig says:

      Nein, du erwirbst nur das Gerät. Nicht die Apps oder die Garantie diese Apps dauerhaft nutzen zu können. In den Nutzungsbedingungen wird ausdrücklich darauf hingewisen, dass diese Dienste jederzeit und ohne Ankündigung beendet werden können.

  4. 3.333 Lieder im offline Cache sind eine ganz schöne Ansage, das ist eine Menge Holz.

    Mich persönlich stört das Limit nicht, da ich von dieser Grenze noch weit entfernt bin, und meine offline Lieder sowieso regelmäßig wechseln.
    Lieder die ich dauerhaft hören möchte kaufe ich mir ganz klassisch, und nutze diese dann entsprechend als MP3 Dateien im Multimedia-System.

  5. AGB (nein, kein „S“), es heisst ja nicht Allgemeine GeschäftsbedingungenS… 😉

    Rückgabe kaanst Du vergessen, denn der Hersteller (Pioneer) erfüllt seine Pflicht durch Bereitstellung einer Software auf seinem Gerät. Diese ist auch funktionsfähig. Das Dein Vertragspartner (Spotify) jetzt etwas ändert, geht den Hersteller nix an. Seine Software funktioniert ja, nur der Input findet halt seitens Deines Vertragspartners nicht mehr statt….

    Recht ist was Tolles, auch wenn es nicht immer auf der richtigen Seite steht! 🙂

    • Wenn du schon am klugscheißen bist… Es ist durchaus okay bei Abkürzungen ein Plural „s“ zu schreiben (siehe z. B. Plural zu LKW im Duden https://www.duden.de/rechtschreibung/Lkw ). Das geht bei AGB nur nicht weil „Bedingungen“ schon Plural ist, hat aber nichts damit zu tun, dass es ausgeschrieben BedingungenS heißen würde (es heißt ja auch ausgeschrieben nicht LastkraftwagenS und trotzdem ist LKWs korrekt).

      Zum Thema
      Das ist der Grund warum ich grundsätzlich keine Funktionen der „smarten“ Geräte benutze. Habe selbst hinter dem smart tv ein Kodi Gerät stehen was für alles zuständig ist was der tv durch Apps auch kann. Nur bei DRM Inhalt war das bisher eher schlecht. Aber das ändert sich ja mit dem neuen kodi.

  6. Was mich nervt an der Android app ist,das bei einem Album beziheungsweise einer Folge der Drei ??? zum Beispiel unter Titel dann immer gleich 40 Titel pro Album stehen,das nervt doch etwas und Tidal zum Beispiel hat das nicht so.
    Kann man das irgendwie ändern?

  7. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber heute kann ich Spotify Connect auch nicht mehr mit meinem TX-NR 616 nutzen. In der Liste wird er nicht aufgeführt aber die Spotify-App will ihm ums verrecken nicht anzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.