Spotify mit Relaunch der Kategorie „Kinder und Familie“

artikel_spotifyWenn man ein Musik-Abo hat, dann nutzt man es unter Umständen nicht nur für sich selber. Wir hören beispielsweise oft auch Inhalte, die sich mein bald dreijähriger Sohn Max wünscht. Wenn er einschlafen möchte – oder er in seinem Zimmer spielt: Es läuft irgendetwas. Da ist er offenbar wie ich. Auch Spotify hat nun etwas nachjustiert im eigenen Katalog und macht aus diesem Grunde die Browse-Kategorie „Kinder und Familie“ übergreifend auf allen Plattformen verfügbar.

spotify

In der neuen Browse-Kategorie “Kinder und Familie” finden große und kleine Musikfreunde verschiedene Spotify-Playlists für den ganzen Tag – vom Spielen mit Freunden bis hin zum Zubettgehen. Zudem hält die neue Kategorie eine Übersicht der beliebtesten Liedermacher nicht nur für Kinder bereit. “Kinder und Familie” ist ab sofort bei “Browse” unter “Genres und Stimmungen” auf allen Geräten verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Danke für den Tipp!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.