Spotify: Euer persönlicher Jahresrückblick steht bereit

artikel_spotifySolltet ihr Spotify-Nutzer sein, dann gibt es jetzt vielleicht etwas auf die Ohren. Wie auch im letzten Jahr gibt der Anbieter von gestreamter Musik nicht nur die globalen und landesspezifischen Top-Künstler bekannt, auch Nutzer des Dienstes bekommen ihre eigene Liste, die auf den Namen „Your Year in Music“ hört. Hier findet man die eigenen musikalischen Erinnerungen des Jahres 2015. Zu diesen gehört beispielsweise der erste gespielte Titel, Top-Songs, -Künstler und -Genres, Top-Musik in der Jahreszeit, Anzahl der gespielten Minuten und die Gesamtanzahl von Titeln und Interpreten. Wer mag, der kann seinen persönlichen Jahresrückblick auf der Seite einsehen, teilen lässt sich das Ganze natürlich auch, sofern ihr euer Musikjahr 2015 mal weitergeben wollt.

Bildschirmfoto 2015-12-07 um 07.35.57

Zusätzlich gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Playlist mit den besten Songs für euch – allerdings basierend auf euren Hörgewohnheiten, quasi wie der Mix der Woche. Bei mir sieht das Ganze etwa schräg aus, da wir das Einschlaflied unseres Sohnes in Spotify haben – Top-Künstler, -Song und -Album ist hier also gar nicht meine Musik, sondern tatsächlich die von Max. Gehört haben soll ich mehr Musik als 2014, nämlich 74.000 Minuten, bei knapp über 4800 Titeln.

Neben den eigenen Erinnerungen versucht Spotify das Ganze noch etwas mit News anzureichern, so gibt es Geschichten zu Künstlern oder Genres, die 2015 im Gespräch waren – und auch dazu hat man passende Playlists bereit. In diesem Sinne, klickt ruhig mal rein, ich selber fand das Ganze recht unterhaltsam.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Leider werden lokale Dateien nicht mit in die Statistik hinein gebracht. Denn ich nutze Spotify auch sehr viel für DJ Sets. Somit ist auch mein Bild ziemlich verzerrt… Schade eigentlich… Würde mich wirklich interessieren wieviel ich insgesamt höre…. 🙂

  2. Schade dass es diese Infos nur fürs letzte Jahr gibt :/ Naja, für alles andere gibt es ja (zum Glück immer noch) last.fm

  3. Viel ressourcenhungriger hätte man die Seite aber nicht gestalten können? Safari stirbt hier gerade…

  4. kein Problem mit Chrome 🙂

  5. Mav

    nicht schlecht.
    6 Minuten umgerechnet 0 Stunden bzw. 2 Tage.