Spotify Desktop-Client erhält Update mit Musixmatch Songtexten und Viral Charts

Die Desktop-Variante des Musikstreaming-Dienstes Spotify ist bald in einer neuen Version verfügbar, die neue Features an Bord hat. Highlight ist sicher die Musixmatch-Integration, die Euch Songtexte zu gerade abspielenden Liedern anzeigen kann. Mit dem Entdecken-Feature lassen sich zudem Songtexte der beliebtesten Spotify-Songs suchen. Verbessert wurde auch der Friends-Feed, der nun so gestaltet ist, dass sich Playlists, Songs und Künstler der Freunde, denen man auf Spotify folgt, übersichtlicher anzeigen lassen.

SpotifyMusixmatch

Ebenfalls neu sind die Spotify Daily Viral Charts. Hier werden Songs angezeigt, die am meisten von den Nutzern geteilt werden. Außerdem werden tagesaktuell die nationalen Streams eines jeden Songs, neue Charts-Einsteiger und die Tages-Performance einzelner Songs angezeigt.

SpotifyViral

Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. Mit der neuen Version treten auch die neuen Spotify Developer Tools und Richtlinien in Kraft. Der App Finder und Apps von Drittanbietern werden zum Beispiel nicht mehr auf dem Desktop-Client verfügbar sein. Weitere Informationen dazu gibt es im Spotify Developer Blog.

Das Update wird in den kommenden Wochen weltweit verteilt, wann genau teilt Spotify jedoch nicht mit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Hoffentlich bekommt Spotify auch mal Shuffle ordentlich hin… bisher ist es alles andere als Random… ansonsten sieht das Update schon einmal recht vielversprechend aus.

  2. Der Feed sieht etwas anders aus, der musiXmatch Button wandert von der linken Leiste nach unten rechts und die „Apps“ verschwinden. Dazu kommt das Connect Feature, welches am Desktop Client einfach nur lieblos dran geklatscht wurde (alte Fehlermeldung bei Wechsel des Wiedergabegerätes).

    So langsam glaube ich, dass bei Spotify nach der guten Anfangsphase die Entwicklungsressourcen drastisch runtergefahren wurden. Halbfertige Features brauchen plötzlich Monate bis zum Rollout und die haben gerade mal genug technisches Personal beibehalten, um den Betrieb des Dienstes aufrecht zu erhalten.

  3. Ich fänds ja genial, wenn ich von meinem Windows-PC mal via WiFi (oder Ethernet) an meinen Yamaha Receiver mit Spotify Connect streamen könnte; genau so wie es vom iPhone/iPad aus funktioniert.

  4. Super Update 🙂

  5. Ich nutze Spotify nur noch zum Reinhören am Desktop, ansonsten unter Apple lieber iTunes. Den Euro pro Musik investiere ich lieber, dann gehört die Musik in höherer Qualität mir, während bei Spotify Musik Flatrate werbefinanziert oder per Abo angesagt ist.

  6. @noefelis: Die 3,99€ pro Monat ohne Werbung sind doch super investiert… Wozu dann pro Titel zahlen? (Jaja, Ausbeuterei ich weiß…)

  7. HS86 hat das Problem erkannt. Mir ist schleierhaft, wie man einen guten Musikdienst so an die Wand fahren kann. An den Apps wird scheinbar nicht mehr wirklich gearbeitet. Bei iOS muss ich regelmäßig die App löschen, weil der Cachespeicher gerne mal mehrere GB Daten auf dem Gerät frisst. Ein Schalter zum Begrenzen/Löschen? Fehlanzeige. UI ist inzwischen auch eine Katastrophe. Völlig überladen, Featuritis wo das Auge hinblickt. Hoffentlich bringt Apple dieses Jahr erneuerten Beats Dienst auch in Deutschland auf den Markt. Dann hat sich das Thema Spotify für mich erledigt.

  8. @Sebastian: wo bezahlst Du denn für Spotify 3,99 € pro Monat? Außer Du bist Student oder benutzt ein „Mehruser-Account“. Normalsterbliche zahlen 9,99 € ( http://prntscr.com/6a5gk2 ) Da bleibe ich lieber bei Simfy, da zahle ich nicht für „Musik offline hören“, wenn man das gar nicht möchte.

  9. @Timo … ich zahle etwas über 2 Euro 😛 Ohne Studentenrabatt.
    Such mal bei Google: Spotify Kosten nach Ländern 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.