Spoticast fliegt aus dem Google Play Store

Musikdienste gibt es einige – Rdio, Deezer, Google Play Music – oder Spotify. Spotify unterscheidet sich bislang von den anderen Diensten, denn man hat bislang in keiner Weise mal daran gedacht, Nutzer eines Chromecast-Sticks zu unterstützen. Jüngst erst hatte Deezer mit einem Update dafür gesorgt, dass man Songs vom Smartphone oder Tablet aus auf einen Chromecast senden kann, was dafür sorgt, dass das Soundsystem des TV-Geräts genutzt werden kann.

spoticast2

Spotify hat bis jetzt noch keine Anstalten gemacht, in dieser Richtung etwas zu veröffentlichen, aber anscheinend gibt es Nutzer, die diese Art der Wiedergabe wollen. Mit Spoticast wollte ein Entwickler diese Lücke schließen, mit der kostenlosen App realisierte er das Streaming von Spotify-Musik an einen Chromecast-Stick. Doch nun wurde seine App aus dem Google Play Store geworfen, noch sind die Umstände des Ganzen etwas unklar. Google selber spricht von der Verletzung der Rechte am geistigen Eigentum und dass die App für Verwechslungen sorgen könnte. Laut Entwickler soll nicht Spotify hinter der Sache stecken. Der Spoticast-Entwickler versucht nun, die App wieder in den Store zu bringen, wer bis dahin nicht warten möchte, findet hier die APK-Datei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. So einen ähnlichen Fall gab es doch auch schon mit Spotlite für den Windows Store. Die App scheint auch nicht mehr zu existieren. (Zumindest als ich das letzte Mal nachgeschaut habe) Wenn nicht Spotify, wer sonst sollte Interesse haben die App, die wahrscheinlich keine Werbeeinblendungen bringt, zu entfernen.

  2. So, damit fliegt Spotify bei mir tatsächlich raus. Die letzten 1,5 Jahre habe ich gern für den Dienst bezahlt. Allerdings ist nicht nur der Support recht mäßig, sondern diese Ignoranz, mit der die Nutzerwünsche ignoriert werden, geht mir total auf die Nerven. Spotify scheint leider zu meinen, man würde durch eine solche Taktik das eigene Geschäftsmodell unterstützen und die Verbreitung von Spotify Connect fördern – anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären. Leider liegen sie falsch. Ich schmeiße sicherlich nicht meine Anlagen im Wert von mehreren tausend Euro raus, nur weil Spotify auf proprietäre Lösungen setzt. Schade.

  3. Aber Spoticast erweitert ja um Features und stellt keinen alternativen Client dar.

  4. Skandal ! Google Zensiert und löscht ! 😉

    Ich finde es gut das Google generell versucht die Auswüchse in Griff zu bekommen, ohne die App oder die Hintergründe zu kennen.

    Hat Google wieder direkt die App auf den Smartphones gelöscht ?

  5. @Joe so siehts aus! ich bin den gleich weg wie du gegangen und habe gekündigt. Da hilft nur zur Konkurrenz zu gehen.

  6. Ich glaube das ist genau jetzt da herausgefallen, da spotify gerade mit fonera an dem gramofon arbeitet. genau sowas wie das spoticast soll ja dort dann implementiert werden!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.