Spiele-Tipp: Mekorama kostenlos für Android und iOS

artikel_mekoramaIn meinen Streifzügen durch den App Store bin ich vorhin über Mekorama gestolpert, ein kostenloses Game, das seit ein paar Tagen verfügbar ist. Warum ich hängen blieb? Wegen der In-App-Käufe. Diese werden im App Store immer schön aufgelistet und man weiß bereits vor dem Download, was einen danach erwartet. Hier las ich dann von „Pay What You Want“ und schon war mein Interesse geweckt. Keine In-Game-Währung, keine Wartezeiten, einfach nur eine Unterstützung für den Entwickler? Musste ich mir natürlich sofort anschauen, denn auch die Screenshots sahen schon sehr vielversprechend aus, ein Puzzler im Stil von Monument Valley.

mekorama_02

In 50 Leveln könnt Ihr Euer Denkvermögen unter Beweis stellen, abgelenkt werdet Ihr maximal von der Spielmusik, die aber keinesfalls störend ist. Ihr müsst einen kleinen Roboter durch 50 mechanische Dioramen führen, der Weg zum Ziel wird von Level zu Level kniffliger. Ihr könnt das gesamte Spielfeld drehen, um jede Ecke erkunden zu können, bewegliche Teile helfen Euch dabei, den Roboter sicher ans Ziel zu bringen.

Das Spiel selbst ist sehr gut gemacht und auch unterhaltsam. Am spannendsten finde ich jedoch tatsächlich den Monetarisierungsansatz. In-App-Käufe bringen Euch null Vorteile, in diversen Abstufungen könnt Ihr dem Entwickler aber zukommen lassen, was Ihr für richtig erachtet. Fairer geht es nicht. Mir war es 1,99 Euro wert, wie Ihr auf dem Screenshot sehen könnt.

mekorama

Das Game hört nach den 50 Leveln übrigens nicht auf. Man kann auch Levelkarten scannen, die man im Netz (zum Beispiel via Twitter) findet. Einfach scannen oder abspeichern und aus der Galerie scannen und schon hat man neuen Rätselspaß. Ebenfalls an Bord: Ein Level-Editor. Starke Sache, das meinen sogar der Lead Designer von Monument Valley. Einen Versuch habe ich Euch mal eingefügt, so könnt Ihr auch gleich das Scannen ausprobieren:

mekorama_level_zzzzaaap

Das Game gibt es für Android und iOS, kann in beiden Fällen völlig kostenlos gespielt werden. Solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen, falls Ihr solchen Mechanikrätseln etwas abgewinnen könnt.

Mekorama
Mekorama
Entwickler: Martin Magni
Preis: Kostenlos+
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
Mekorama
Mekorama
Entwickler: Martin Magni
Preis: Kostenlos+
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot
  • Mekorama Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ich bin gestern auch darüber gestolpert. Wirklich süß animiert. Wenn der Kleine auf einem beweglichen Stein steht, einfach mal hoch und runter bewegen ^^.

  2. Also ich halte es immer noch so. Das ich meine Apps kaufe. Ich finde es einfach am besten wenn die Entwickler sagen was Sie haben wollen. Komischerweise gibt es bei Games viel weniger oft Kauf Optionen als bei normalen Anwendungen. Eine Möglichkeit Werbung ab zu stellen sollte doch allen Nutzern gerecht werden.

  3. Danke für den Tipp! Sympathisches Bezahlmodell und 4,9 Sterne-Bewertung, gleich mal ausprobieren.

    P.S.: Früher gab’s hier doch eine E-Mail-Benachrichtigungsfunktion zu Kommentaren. Warum ist die weg?

  4. Ja, ist echt putzig gemacht.

  5. Super Spiel, habs auch seit gestern und macht echt Laune… Werde sicherlich auch noch was zahlen…

  6. Danke für den Tipp, ich befürchte dass lässt mich jetzt be Weile nicht los 🙂

  7. ACHTUNG!Spiel kostet bereits beim Laden. KK Secure Code wird im AppStore abgefragt u. Karte im Anschluss mit € 1,98 belastet. Nachdem sich der Entwickler jetzt quasi selbst bedient hat, ist meine Motivation ihn zu unterstützen nicht mehr ganz so groß,also obacht…;-)

  8. Sascha Ostermaier says:

    @Max: So ein Quatsch. 1,98 Euro klingt eher nach iTunes-Autorisierungsanfrage. Ziemlich frech zu behaupten, der Entwickler hätte sich nun bereichert. Mach Dich das nächste mal bitte schlau, bevor Du solche Unterstellungen loslässt.

  9. @Sascha Komm mal runter und blök hier nicht gleich rum, schlechter Stil! Ich hab nur meine Erfahrung von vorhin geschildert und das war das was mir gleich aufgefallen ist. Kann mir nicht denken das es ne Authorisierungsanfrage ist, aber das werde ich dann ja sehen.
    Sollte ich mich getäuscht haben, sorry for that, aber das sehn wir ja dann.

    Also entspann Dich mal Sascha, Du gehst ja „ab wie ein Zäpfchen“ wenn man mal einen Dir nicht genehmen Kommentar postet…

  10. Sascha Ostermaier says:

    @Max: Falsch, Du hast behauptet, das Spiel kostet direkt beim Laden, der Entwickler hätte sich selbst bedient und sprichst eine Warnung aus. Begründet auf Deinem Unwissen mit der App Store-Abrechnung. DAS ist schlechter Stil.

  11. Was für komische Menschen hier manchmal kommentieren…

  12. ^ Wer hat denn gleich rumgeblökt? Glaubst du wirklich der Entwickler hätte irgendeinen Zugriff auf das Bezahl-Backend vom iTunes Store und kann abbuchen, selbst wenn die App mit 0,- gelistet ist?

    Bei den 1,98€ handelt es sich um den Autorisierungsbetrag. Manche Banken zeigen das an, manche nicht. Manche sind so intelligent und weisen darauf hin dass es sich lediglich um eine Autorisierung handelt. Der Betrag wird vom KK-Unternehmen wieder entfernt. Wie lange das dauert kann die Bank oder Apple nicht beeinflussen, das macht das Unternehmen das die KK ausstellt (bei mir dauert’s 8 Tage).

  13. Super APP, es gibt auf der Webseite auch noch extra Level.
    Habe auch gespendet, das ist es mir Wert.

  14. Also eine Kostenlose App wo eine Anfrage nach dem Bezahlen kommt. Hat sein leben schneller aus gehaucht als es anfragen kann. Egal ob nun Autorisierung oder nicht.

  15. Sascha Ostermaier says:

    @John: Und genau das meinte ich. Die App hat damit nämlich exakt nichts zu tun.

  16. Zumindest im Play Store kommt keine Abfrage einer Zahlung beim Download. Allerdings ist Pay what you want auch etwas übertrieben, da man die Wahl zwischen 1, 2, 4, 16 & 32€ hat.
    Habe es eben installiert, weil mich vor allem der Editor interessiert. Habe oft mehr Spaß am Bauen, als am eigentlichen Spielen.
    Mal schauen was bei rum kommt. Ohne gespielt zu haben wäre es mir nach Sichtung des Menüs 2€ wert.

  17. @John
    Vor dem Kommentieren kommt meist das Verstehen. Bei dir nicht. Die App ist kostenlos und man kann dem Entwickler zukommen lassen was man will. Die Anfrage von der hier die Rede ist, ist was anderes, die kommt vom iTunes Store. Das ist gängige Praxis und von den Banken vorgesehen. Damit stellt man fest ob die Karte überhaupt belastbar ist.

  18. @Andreas:
    Schließe mich deiner Frage nach den Kommentar-Benachrichtigungen an: https://is.gd/9nJeBz https://is.gd/18pVRB https://is.gd/I3Fkpa https://is.gd/YZ43BF

  19. @Andreas:
    Schließe mich deiner Frage nach den Kommentar BENACHRICHTIGUNGEN an.

  20. Hab´s auch gleich mal installiert. Habe nur den ersten Level ausprobiert und gleich für gut befunden. Monument Valley hab ich ja auch gekauft.
    Wenn´s gut weitergeht zahle ich auch etwas. Bin auf „Selbstgebautes“ gespannt.

  21. Geil-o-Mat!

    Wirklich schönes Spiel. Gleich mal ne dreiviertel Stunde gesuchtet. Finde auch das Bezahlmodell super!
    Bei Android gabs als Berechtigung „nur“ die Notwendigkeit, In-App-Käufen zuzustimmen zu können, was ja klar ist, wenn diese eben funktionieren sollen und man dem Entwickler was zukommen lassen will.

    Danke für den Tipp!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.