Spark Mail: Android-Version wird morgen erscheinen

Kleine aber feine Ankündigung für morgen: Nachdem der E-Mail-Client Spark Ende März in die Beta für Android gegangen war, soll schon morgen die finale Version erscheinen. Das haben die Entwickler selbst via Twitter bestätigt. Die Veröffentlichung im Google Play Store ist nach aktuellem Stand der Dinge für Dienstag um 8 Uhr morgens (EDT) angesetzt. Das entspricht 14 Uhr nach hiesiger Uhrzeit.

Spark ist eine Alternative zum Gmail-Client, Outlook oder für iOS-User wie Caschy auch zu Apple Mail, welches letzterer als ehemaliger Inbox-Fan aktuell verwendet. Warum ehemaliger Inbox-Fan? Nun ja, der Dienst hat ja das Zeitliche gesegnet.

Falls ihr nun unter Android nach einer Alternative sucht, könnt ihr euch dann ja ab morgen Nachmittag eventuell mal Spark anschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Mirko Neumann says:

    Den Mailclient hatte ich echt vermisst beim Wechsel von iOS zu Android und bin froh ihn endlich wieder zu haben.

    Das Smart Inbox Feature ist zwar nichts für mich aber der Rest passt und es scheint alles zu funktionieren.

  2. Hatte ihn auf dem iPad genutzt. App ist gut, keine Frage. Bin dennoch zurück zur Stock Mails App. Die reicht mir auch und ist besser ins System integriert…

  3. joshuabeny1999 says:

    Bin seit Freitag bei Spark und kann sagen, ich habe meinen Google Inbox Ersatz endlich gefunden. Einzig vermisse ich noch ein paar mehr Kategorien in der Smart Inbox, wie Shopping und Foren. Auch habe ich (Noch nicht bei Android !?) die Option noch nicht gefunden um eigene Kategorien für die Smart Inbox zu erstellen.

  4. Eine Veröffentlichung pünktlich zum Ende von Inbox ist auf jeden Fall ein großartiger PR-Schachzug den ich wohl übermorgen zumindest testweise mal würdigen werde.

  5. Hatte auch vor dem Wechsel zu Android, Spark auf iOS benutzt und für mich als beste Lösung empfunden. Freue mich schon!

  6. Speichern die immer noch jede Mail fünf Stunden lang auf ihrem Server?

  7. So schön Spark auch auf dem ersten Blick ist, leider hat es auch seine Schattenseiten. Bei IOS ist nicht immer sichergestellt, dass Unterordner angezeigt und sychronisiert werden. Einzige Abhilfe scheint ein löschen und wieder installieren des Programms zu sein. Ich habe auch bis heute keine Möglichkeit eines Supports oder einer Community bei Spark gefunden. Daher bin ich wieder weg von dem Programm.

  8. Do ist yourself ….
    Spendiert mir [76] jemand ne Auflistung der westlichen Vorteile von Spark gegenüber der mir vertrauten Android Gmail-App?

  9. Die beste Nachricht heute, die (hoffentlich) kein Aprilscherz ist…

  10. Schon interessant das auf einem sonst sehr guten Tech Blog nicht erwähnt wird, das alle Passwörter der KundenKonten die über Spark gepflegt werden, auf dem Spark Server gespeichert werden.
    Hier speichert also eine Dritt App Zugangsdaten der Mailkonten . Begründet wird dies durch die Features die Spark bietet. Für diese Features zwar notwendig aber dennoch ein NoGo.
    Um nochmal auf den Kern zurück zu kommen……warum findet diese Kriterium keine Erwähnung?.

    • Wenn Du Mails gepushed haben willst, führt daran kein Weg vorbei. Insbesondere dann, wenn Dein Mail Provider keine OAuth API anbietet. Das ist aber kein Problem von Spark oder anderen Clients….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.