Soundcore Frames: Brille und Ohrhörer in einem

Entweder sie sind so unauffällig – oder es nutzt sie einfach keiner: in (Sonnen-)Brillen eingearbeitete Kopfhörer. Soundcore, Ankers Marke für Sound und Co., hat heute die Soundcore Frames vorgestellt. Sie verfügen über ein Soundsystem mit zwei Lautsprechern pro Bügel, abgestimmten DSP und der entsprechenden Höröffnung. Der Hauptlautsprecher befindet sich vor dem Ohr des Benutzers, ein weiterer hinter dem Ohr zur Verstärkung des Klangs.

Die Soundcore Frames verfügen außerdem über eine On-Ear-Trageerkennung und pausieren den Ton automatisch, wenn die Brille abgenommen wird. Die Soundcore Frames verfügen über geräuschreduzierende Mikrofone und können problemlos mit einem Telefon, Tablet oder PC verbunden werden, um von überall aus Anrufe entgegenzunehmen oder an Online-Meetings teilzunehmen, so der Hersteller.

Beim Kauf über die Webseite des Unternehmens solle man aus zehn verschiedenen Fassungsstilen wählen können. Käufer können auch zusätzliche Rahmen in einer Reihe von Größen, Formen und Stilen kaufen, einschließlich getönter Sonnenbrillen, Korrektionsbrillen und Blaulichtfilteroptionen.

Preis? 180 Euro – ab November zu haben. Weitere Rahmenmodell gibt’s ab 50 Euro.

Produktspezifikationen:

· Frequenzgang: 20~20kHz

· Treiber (Lautsprecher): 4 (2 pro Seite)

· Größe der Treiber / Material: 25 mm x 8 mm (Haupt); 8mm Durchmesser (hinten)

· Batterietyp / Kapazität: Lithium Polymer / 110 mA (x2)

· Spielzeit / Sprechzeit / (Normalmodus): 5,5 Stunden @ 60% Lautstärke / 5 Stunden

· Schnelle Ladezeit: 10 Minuten = 1,5 Stunden

· Ladekabel: Magnetisches Ladekabel mit USB

· Bluetooth-Version: 5.2

· IP-/IPX-Bewertung: IPX4

· Steuerungstyp: Berühren / Wischen / Stimme

· Kompatibel mit Sprachassistenten

· Audiocodecs: SBC, AAC

· Trageerkennung am Ohr

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hm.. dazu würde ich gerne mal einen Test lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, das das Prinzip im Alltag gut funktioniert…

    • Habe die Brille von Huawei, die nach dem identischen Prinzip funktioniert. Sound ist qualitativ nicht mit teuren Kopfhörern vergleichbar, aber Alltagstauglich. Das Telefonieren auf dem Rad funktioniert besser als mit AirPods, vermutlich wegen der besser positionierten Mikrofone.

  2. Hat jemand schon diese
    „1 Euro – Reservierung“
    probiert?
    Ist das seriös?

    Es scheinen normale
    „konventionelle Lautsprecher“ zu sein – also kein Körperschall via Knochen o.ä. …

    Kann man dieses Brillen-Gestell mit „optischen Spezialgläsern“ kombinieren?

    Wenn ja, wie?

  3. Die Bose Frames sind da mittlerweile preislich deutlich günstiger zu haben. Wahrscheinlich auch nicht schlechter als diese von Anker aus dem Artikel.

    Habe damit keine Erfahrung, kann mir aber nicht vorstellen, dass die akustisch mit In Ears mithalten können und der Akku viel länger hält…

    • Naja, das sie nicht mit InEars oder „normalen“ Kopfhörern soundmäsig mithalten könnten ist ziemlich selbstverständlich. Dafür hat man halt nix im Ohr stecken und kriegt noch alles an Umgebungsgeräuschen mit. Nur muss dafür halt der Sound halbwegs gut sein und nicht nerven nach kurzer Zeit. Außerdem darf das Gewicht dadurch nicht zu sehr auftragen, da es sonst auch unbequem werden kann die Dinger über längere Zeit zu tragen. Wobei ich vermute, dass das Zusatzgewicht in den Bügeln steckt und eher auf den Ohren liegt. Was aber auch unangenehm werden kann.

  4. Neulich in der Abteilungsleiter-ViCo:
    Chef: „Mensch Müller, haben Sie gestern schon wieder gesoffen?“
    Müller: …
    Chef: „Jetzt setzen Sie doch mal die Sonnenbrille ab!“
    Müller: „Aber das sind meine Kopfh…“
    Chef „ABSETZEN! Danke. So, Müller. Dann berichten Sie mal. Müller? Mensch Müller ich spreche mit Ihnen!!!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.