SoundCloud will mehr Künstlern bei der Monetarisierung helfen

SoundCloud will offenbar noch mehr Musiker zu seiner Streaming-Plattform locken – und zwar mit lukrativeren Monetarisierungsoptionen als bei der Konkurrenz. So will man die bisher auf Einladungen basierte „Premier Monetization“ nun für Hunderttausende weiterer Künstler öffnen. Jene sollen dann die Möglichkeit erhalten ihre Musik auf der Plattform zu monetarisieren bzw. zu verkaufen.

SoundCloud will dabei auch mehr Einnahmeanteile an die Musiker abgeben, als etwa Apple Music, Amazon Music und Spotify. Jedoch ist das zentrale Problem von SoundCloud weiterhin, dass der Anbieter große Schwierigkeiten dabei hat seine Hörer auch zu zahlenden Abonnenten umzuwandeln. Und genau das wird dann folgerichtig auch zu einem Problem für Künstler, die dort Geld verdienen wollen.

Klar ist, dass dies in Zukunft Musiker, die mindestens auf 5.000 Wiedergaben im Monat kommen und über 18 Jahre alt sind, die Chance erhalten sollen ihre Musik direkt zum Kauf anzubieten. Voraussetzung ist aber auch eine Mitgliedschaft bei SoundCloud Pro oder SoundCloud Pro Unlimited. Verkaufen dürfen die Künstler aber nur Musik, an der sie vollständig alle Rechte halten. Coverversionen oder Tracks, die beispielsweise Samples enthalten, fallen damit heraus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. ist schon etwas eingeschränkt wenn man nur songs verkaufen darf an denen der künstler alle rechte hat, das wäre dann ja bei nicht vielen der fall

    dachte mir bei der überschrift das das etwas werden könnte da soundcloud zumindest in den usa noch gut läuft

  2. Das Angebot an Künstlern und Musik finde ich bei Soundcloud super.
    Mich interessieren besonders die (Live-) Sets von DJ`s.
    Leider sind 192 kb/s zu wenig Qualität.
    Für ein Angebot mit 320 kb/s, V0 und der Option auch offline hören zu können wäre ich sehr gerne bereit zu bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.