Sophos Anti-Virus Home Edition für Mac OS X

Hohe Verbreitung = beliebtes Angriffsziel. Alter Hut, oder? Trotz alledem sind Mac-User natürlich der Meinung, kein Anti-Virus-Programm nutzen zu müssen. Jeder so wie er will. Wer einen Mac sein Eigen nennt und diesen schützen will, der kann dies jetzt mit der kostenlosen Anti-Viren-Lösung aus dem Hause Sophos tun: Sophos Anti-Virus Home Edition. Ich habe die Software nicht getestet, wer Laune hat, der kann mir ja seine Erfahrung damit mitteilen.

Liebe Mac-User: warum Anti-Virus oder auch nicht? Klärt mich auf (ohne Anti-Virus unterwegs). (via osxdaily)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. eckeneckepenn says:

    Warum Anti-Virus oder nicht? Ich denke, dass das sehr schwer zu sagen ist. Eins ist klar: Pro: Auch beim Mac sind Angriffspunkte denkbar und so gesehen kann es nicht schaden; Kontra: Jeder Überwacher verlangsamt. Das ist aber ja nix Neues. Ich nutze lange ClamXAV und er hat auch schon mal was in Spam-Mails erkannt. Ich kann aber nicht ausschließen, dass das ggf. Win-Viren/-Trojaner/… waren. Ich werde jedenfalls jetzt nicht wechseln, wenngleich ich mir die Seite bei Sophos mal „bebookmarkt“ habe.

  2. DonHæberle says:

    Kennt jemand eine Seite, wo aufgeführt ist, wie viel Malware es für den Mac eigentlich gibt bzw. was davon praktisch schon in Umlauf geraten ist?

  3. unnötiger verlangsamer

  4. Ich lasse ebenfalls von ClamXav überwachen – 2 Ordner – Downloads und Mail-Downloads – ansonsten… 😉

    Aber auch ich „bookmarke“ o.g. Seite!
    Danke für den Tipp!

  5. stoiberjugend says:

    ich dachte immer bei mac-rechner brauchts keinen av-schutz… haha

  6. Man macht’s auch hauptsächlich, um im regen Mailaustausch mit Windoofnutzern keine Viren versehentlich weiterzugeben! 😉

  7. Häää? Nix verstehen. Laut Apple-Homepage ist OSX doch sooo sicher, da braucht man sich um nichts kümmern. Da wird Sophos wohl auf seinen Äpfeln sitzen bleiben.

    Fakt ist doch, das im jährlichen offiziellen Hackertreffen, wo es Geschenke fürs Systemhacken gibt, die MAC-Dosen als erstes die Hosen runter lassen.

  8. Ich gebe dem Sophos auf jeden Fall mal eine Chance… nicht für mich persönlich, jedoch für unsere Remote-Lösung in die Firma. Die verlangt nämlich beim Prelogin-Check auch unter OS X einen aktiven Antivirus, wenn sich das damit erledigt, muss ich nicht mehr jedesmal XP in der Virtualbox hochfahren, um mal eben von Zuhause für die Business-Herren nach dem Rechten zu sehen 🙂

  9. stoiberjugend says:

    @tim: wie edel mac-benutzer doch sind. sauber1

  10. „bremst das System aus“ + „sinnlose Gehirnwäsche“

    Warum verkauft keiner Antivirensoftware für Linux? Dies müsste doch eine Marktlücke sein.

  11. DonHæberle says:

    @Le Mag: Gibt es doch schon von Avira, Kaspersky, Panda, Symantec und Sophos natürlich auch. Wenn man noch weiter sucht, findet man bestimmt noch mehr Hersteller.

  12. Installiert statt ClamAV.
    Und ich beobachte …

  13. Kein OS ist sicher, mit effektivem UAC ist windows genau so sicher wie jedes Linux/MacOS. Ist doch logisch das Viren daten zerstören, Trjoaner daten klauen können, aber wirklich alles sich nur mit Admin rechten einnisten kann. Da hilft es nicht MacOs X oder Linux distros zu preisen, Sicher ist garnichts. Windows ist immernoch in so gut wie in jeder Firma, logisch das keiner Interesse an MacOsX oder Linux hat, wobei Linux user können vieleicht gefahren besser einschätzen als Macosx user, wäre wohl hier MacOS einfacher anzugreifen. Es ist sehr einfach unter Windows ohne jeglichen schutz, trotzdem keinen Virus oder Malware zu bekommen, Hirn hiflt, ich lasse jährlich einmal durchchecken, 0 Treffer, Mein Windows funzt auch sonst wie immer einwandfrei 🙂
    Windows 7, ke? Nichts dissen, nichts ist sicher.
    Ich habe keinen Mac. Aber wenn ich selbst unter windows inzwschen auf Anti-virus verzichte, würde ich auf MacOsX sicher das gleiche tun.

  14. Ich habe irgendwo anders mal einen Testbericht über mögliche Sicherheitslücken gelesen und da kam Mac OS X am schlechtesten weg. Das ist auch meine Meinung, dass Mac gar nicht so sicher ist, wie alle behaupten, es ist eher ein sehr unsicheres System an sich. Für die Kriminellen ist es unlukrativ einen Virus oder Trojaner für Mac zu entwickeln als für Windows. Aber wenn jetzt Mac noch mehr Marktanteil bekommt, wird sich das bestimmt bald ändern und dann wäre ein Virenscanner bestimmt sinnvoll, aber zurzeit benutze ich auch ClamXAV ab und zu und hatte bis jetzt noch keine Probleme. Aber die hatte ich unter Windows eigentlich auch nie.

  15. Nope, nix da. Keine Lust auf Spaßbremsen.

    Und was ich versehentlich an Windosen weiterleite (wenn ich total bescheuert und blind wäre)… tja, das ist dann deren Problem.

  16. Hab’s mal testweise installiert. Lustig finde ich den „Über“-Dialog. Dort wird angezeigt, dass Sophos 2110729 Viren erkennen kann. Möchte mal wissen, wie viele davon Mac-relevant sind 😉
    Nee, nee. Das Schätzchen kommt wieder runter!

  17. OS X hat ja Quarantäne und Malwareschutz eingebaut. Aber es nicht bekannt, wie oft die Definitionsdatei aktualisiert wird.

  18. Habe Sophos-Antivirus gestern installiert. Die Software macht bis jetzt einen guten Eindruck, und verlangsamt den Computer auch nicht merklich. Wie das Programm im Ernstfall handelt, muss ich hoffentlich nie erfahren 🙂

  19. Etwas kostenloses auf dem Mac kann doch nix taugen 😉
    Na in gewissen Fällen schon aber nen Virenscanner ist keine Homebrew Software 😉