Sony WH-XB900N: Neue Kopfhörer mit Noise Cancelling plus neuer Bluetooth-Speaker

Sony hat sowohl einen neuen kabellosen Kopfhörer als auch einen neuen Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt. Laut dem japanischen Hersteller sollen beide Produkte vor allem im Bassbereich Druck machen. So bewirbt man beide Audio-Komponenten mit dem zusätzlichen Label Extra Bass.

Zunächst wären da die kabellosen Kopfhörer WH-XB900N, welche auch über Noise Cancelling verfügen. Letzteres ist per Knopfdruck am rechten Ohrhörer an- und ausschaltbar. Über jene Touch-Oberfläche lässt sich auch die Wiedergabe steuern – Play, Pause, zurück, vorwärts, lauter, leiser – der Kopfhörer reagiert hier auf die entsprechenden Berührungen bzw. Gesten.

Als Akkulaufzeit nennt Sony bei aktivem Noise Cancelling 30 Stunden. Wer ohne auskommt, soll bis zu 35 Stunden Laufzeit rausholen, bevor die Sony WH-XB900N wieder ans Netz wollen. Dank Quick Charge sollen 10 Minuten an der Steckdose bereits wieder Laufzeit für rund eine Stunde liefern.

Mittlerweile weniger überraschend bei Kopfhörern: Der Sony WH-XB900N unterstützt per Tastendruck auch Sprachsteuerungen wie den Google Assistant, Amazon Alexa und Apple Siri. Ab Juli 2019 ist dieser Kopfhörer in Deutschland zur unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro in den Farben Blau und Schwarz zu haben. Sony listet den Kopfhörer mit weiteren technischen Daten bereits offiziell hier.

Zusätzlich zum Kopfhörer erscheint eben noch der drahtlose Speaker Sony SRS-XB402M. Die Treiber im Speaker strahlen den Sound nicht frontal, sondern schräg ab, so dass der Schalldruck sich breit im Raum verteilt. Laut dem Hersteller sorgen die beiden Passiv-Radiatoren für tiefe Bässe, die durch das Design der Oberfläche an der Vorderseite verlustfrei an die Ohren gelangen sollen.

Kleine Spielerei: Mehrfarbige Lichteffekte synchronisieren sich mit dem Beat und sollen auch optisch ein bisschen was bieten. Zudem ist der Speaker zu Amazon Alexa und Spotify Connect kompatibel. Damit ihr mit dem Lautsprecher auch unterwegs keine Probleme habt, ist er nach Schutzklasse IP67 staub- und wasserdicht. Das Gehäuse soll zudem robust gegen Stöße sein. Als Akkulaufzeit nennt Sony ca. zwölf Stunden.

Im Handel ist auch der Sony SRS-XB402M Lautsprecher ab Juli 2019 verfügbar und wird 269 Euro kosten. Auch der Bluetooth-Speaker ist auf Sonys Website bereits mit weiteren Angaben gelistet. Dort ist leider auch ersichtlich, dass er etwa nur Bluetooth 4.2 nutzt und kein aptX bietet – schade bei diesem Preis.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Wieso Bluetooth 4.2?!?!
    Naja immerhin USB C

    Schade aber so werden sie nicht gekauft

    • Weil in der Praxis der Unterschied zwischen 4.2 und 5.0 bei Kopfhörern marginal ist. Eher sollte man auf die verwendeten Codecs achten.

  2. Kein aptX ist bei dem Preis echt schade. Und vermutlich bekommen auch die Kopfhörer es nicht hin, sich mit zwei Geräten für die Medienwiedergabe zu koppeln ohne immer umstellen zu müssen. Das bekommt Sony irgendwie nicht auf die Reihe, obwohl ich sowas schon bei meinen 5 Jahre alten ANC-Kopfhörern von Philips hatte – und die haben nicht mal 150 Euro gekostet.

  3. Der Lautsprecher ist nicht mit Alexa kompatibel sondern ist ein eigenständiger Alexa Lautsprecher. Ein nicht ganz unwichtiges Detail wie ich finde.

    Bei den Kopfhörern muss eben jeder selbst entscheiden was ihm wichtiger ist. Bei NC Kopfhörern ist Sony das Maß der Dinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.