Sony gibt Preise und Verfügbarkeit des Android TV Lineups bekannt

Zur CES 2015 gab Sony bekannt, im diesjährigen TV-Portfolio auf Android TV setzen zu wollen. Die neuen Geräte können ab sofort bei Sony vorbestellt werden, die Auslieferung soll dann zusammen mit der allgemeinen Verfügbarkeit im Mai erfolgen. Die beiden Modelle X900C und X910C werden dann im Sommer folgen, einen Preis gibt es für die beiden Geräte bisher noch nicht. Alle neuen 4K TVs von Sony kommen mit dem X1 4K-Chip und Google TV, das System, welches nicht nur für Content auf den Geräten sorgt, sondern die Funktionalität des Gerätes auch gleich erweitert. Google demonstrierte die Android TV-Fähigkeiten bereits, auch wenn man seitdem recht wenig davon hörte.

Sony_4K

Das kleinste und günstigste Modell ist der X830C. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 42,5 Zoll kostet das Gerät 1.299,99 Dollar, die größere Variante mit 48,5 Zoll kostet 1.599,99 Dollar. Größer wird es mit dem X850C, der in der größten Variante eine Diagonale von 74,5 Zoll aufweist und entsprechend auch 4.999,99 Dollar kostet. 3.499,99 Dollar sind es bei 64,5 Zoll, für 54,6 Zoll werden 2.199,99 Dollar fällig. Der X930C ist ein 64,5 Zoll-Modell, das 4.499,99 Dollar kostet, während der Preis des 74,5 Zoll Top-Modells X950X mit 7.999,99 Dollar veranschlagt ist.

Sony_4K_Preise

Neben den 4K-Modellen gibt es auch niedriger aufgelöste Geräte mit Android TV an Bord. Hier sind die Geräte der Serien W800C und W850C zu nennen, die natürlich deutlich günstiger als die 4K-Geräte kommen. Noch günstiger wird es mit den beiden Modellen der R510C-Reihe, diese kommen allerdings ohne Android TV. Für 47,6 Zoll werden hier 529,99 Dollar fällig, 40 Zoll gibt es bereits für 479,99 Dollar. Den W800C gibt es ebenfalls in zwei Größen, mit 50 Zoll Diagonale werden 999,99 Dollar verlangt, 54,6 Zoll gibt es ab Juni für 1.299,99 Dollar. 64,5 Zoll misst das kleine Modell des W850C in der Diagonalen, hierfür verlangt Sony 1.899,99 Dollar. Das größere 74,5 Zoll-Modell kostet 2.999,99 Dollar.

Sony_2K_Preise

Hier handelt es sich zwar um die Preise für die USA, sie geben jedoch wenigstens schon einmal einen groben Überblick, auf was man sich bei einer eventuellen Neuanschaffung einstellen sollte. Immerhin zeigt sich, dass 4K zwar weiterhin recht kostspielig ist, aber bei Weitem nicht mehr so wie noch zu den Zeiten, als 4K als Neuheit präsentiert wurde. Dass die Geräte mit Android TV ausgestattet sind, ist sicher ein netter Bonus, auch wenn sich das System in der Praxis erst einmal beweisen muss. Es ist ja nicht Googles erster Anlauf, um auf TV-Geräte zu kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Sony sollte wissen, dass 1920×1080 keine 2k-Auflösung ist…

  2. Patrick Down says:

    Die Deutsche Sony Webseite hat schon die Preise in € gelistet. Außerdem ist da auch ein Full HD Android TV mit 43″ aufgeführt.
    http://www.sony.de/buy/w850c-w800c-series?sku=KDL43W805CBAEP

  3. Ich warte noch auf die ersten HDR-fähigen Geräte zumal die Streamingdienste sich auf zunehmend eher auf HDR statt (bzw. auch) auf 4k setzen

  4. Die sollen mal ihre LCD Rüben behalten. Für mich kommt nur noch ein oled in Frage.

  5. Deniz: Warum nur noch OLED ggü. LCD?

  6. Weil ich nicht mehr bereit bin X Tausende € zu bezahlen für Lcds die alle clouding, banding und blasse Farben haben zu bezahlen. Außerdem ist der Schwarzwert bei oleds unfassbar geil da die Pixel in dem Bereich einfach aus sind.

    Noch sind oleds im Vergleich sehr teuer aber das wird noch. LG legt in diesem Jahr ganz schön was vor und in den nächsten zwei Jahren wird jeder andere Hersteller nachziehen müssen.

  7. @deniz
    OLEDs leigen noch weit hinter guten LCDs zurück. ich habe mir sämtliche modelle angeguckt, die im handel verfügbar sind. überzeugend ist das absolut nicht, was die geräte bisher abliefern. man kann das wohl ganz gut mit den handy displays vergleichen… apple setzt auch weiterhin auf LCD, weil die farbwiedergabe viel realitischer ist, als bei den smartphone modellen mit OLED.
    zudem hat mir das bild auch ansonsten nicht wirklich gefallen, bei den OLED-TVs zb. von LG.

  8. @ho

    Also sry dann brauchst du eine Brille.. Will jetzt nicht persönlich werden aber weiß nicht was ich sonst dazu schreiben soll. Oled ist in JEDER Hinsicht LCD überlegen.
    Die oled Modelle von 2014 waren dunkler als die mit LCD aber das ist seit den 2015 Modellen Geschichte.

    Wen interessiert es bitte was Apple bei Smartphones macht? Die Apple watch hat übrigens auch oled..