Sony Mobile: Smartphone-Verkaufszahlen lassen sich an einer Hand abzählen

Dass Sonys mobile Sparte aktuell nicht auf Erfolgskurs ist, stellt kein Geheimnis dar. Allerdings sieht es für das Unternehmen offenbar noch düsterer aus, als bisher angenommen. So konnte Sony im ersten Quartal 2020 gerade einmal 400.000 Smartphones ausliefern. Das liegt sogar noch unter den ohnehin bereits geringen Erwartungen von 700.000 Exemplaren.

Als Vergleich: Allein in den USA konnte Samsung in wenigen Wochen 400.000 Einheiten seiner Modelle der Reihe Samsung Galaxy S20 absetzen. Doch woran liegt es, dass Sony da so zurückstecken muss? Schlecht sind die Smartphones des Unternehmens ja nicht. Und auch die Corona-Krise liefert da bestenfalls eine Teilerklärung, denn andere Unternehmen stehen da ja besser da.

Teilweise kann man sicher das Marketing verantwortlich machen, da fehlt Sony schon seit Jahren im mobilen Bereich der Biss. Ich selbst denke auch, dass es an der Preisgestaltung liegt: Gerade in der Einstiegs- und Mittelklasse, wo besonders viele Smartphones abgesetzt werden, sieht es bezüglich des Preis- und Leistungsverhältnisses bei Sony eher mau aus. Dazu kommt, dass Sony zwar unbestritten ganz vorne mitspielt, wenn es um Kamerasensoren für mobile Endgeräte geht, das aber nie für Synergieeffekte nutzen konnte. Stattdessen überließ man Huawei, Samsung und Xiaomi das Feld.

Sony hatte in der Vergangenheit erklärt, dass man definitiv an seiner mobilen Sparte festhalten werde. Wie lange Investoren das mitmachen, dürfte eine andere Frage sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Die sollns einfach sein lassen. Die Handys sind einfach nicht schön und innovativ; das Feld sollte sie anderen überlassen.

    • Welche Innovationen denn? 5 verbaute Kameras? mach dich nicht lächerlich, Smartphones sind am Ende was „Innovationen“ betrifft. Das einzige womit die Hersteller versuchen sich jetzt noch zu übertrumpfen sind bescheuerte verbogene Displayränder, irgendwelche hinterm Display versteckten Sensoren und 20 ganz wichtige Kameras auf der Rückseite von Smartphones die alle nicht mal eine IP Zertifizierung haben damit man wenigstens mal coole Unterwasserbilder machen könnte so wie mit dem Sony Ericsson Xperia GO damals. Und „Randlos“ ist ebenfalls keine Innovation, wenn Leute sich schon Saugnäpfe auf die Rückseite kleben müssen damit ihnen der Riegel nicht aus den Händen fällt, dann hast du als Handy Designer schon was falsch gemacht.

      • Die Neuerungen sind sehr sinnvoll. Ich würde zum Beispiel keinen Fingerabdrucksensor mehr auf der Rückseite haben wollen, wenn man ihn auch komfortabel und ohne Platzverschwendung im Gehäuse unters Display integrieren kann.

        Sony ist quasi in allen Bereichen schlechter mit ihren Smartphones, verlangt dann aber Preise als wären sie wirklich wettbewerbsfähig.

        • Lieber einen guten Fingerscanner an der Seite (Sony verbaut die beim 1 II nicht hinten), als einen grottenschlechten im Display – so wie ihn Samsung nach wie vor verbaut. Was bringt dir ein Fingerscanner, der keinen Platz mehr verschwendet und im Display sitzt, wenn er dann nur jedes dritte mal funktioniert? Gar nichts.

          • Also zumindest mal beim S10 funktioniert der Fingerabdrucksensor im Display sehr zuverlässig. Ich habe ein S10 im Einsatz und der funktioniert zuverlässiger als die Scanner die Samsung vorher auf der Rückseite verbaut hat, die man dann nur mit Glück traf.

      • Danke! Endlich mal jemand, der verstanden hat, dass sowas wie Bezelless absolut gar nichts mit Innovation zu tun hat! Überall hört man immer nur den gleichen Stuss, dass ein Hersteller nicht mehr innovativ ist, nur weil die Front genauso aussieht. Es gibt durchaus noch einige Innovationen im Smartphone-Bereich nur sieht man diese eben nicht sofort, weil ein Smartphone eben NICHT nur aus Display und den 2mm Rahmen drum rum besteht.
        Dass Edge-Displays faktisch schlechtes Design sind, stimmt auch und das hört man auch von kaum jemandem. Danke!

  2. Das wundert mich nicht, bei den 21 : 9 Zaunlatten die die herstellen

    Ich hoffe schwer, dass andere Hersteller die es Sony gleichtun, genauso abgestraft werden.

  3. Wenn man in einen MediaMarkt/Saturn geht, gibt es dort vielleicht immer nur 1-2 Altgeräte, die verstaubt in der letzten Ecke warten. Genau wie HTC haben die sich doch völlig aufgegeben. Neuerdings gehört Nokia wohl auch wieder dazu, nachdem die großen Marketingaktionen beendet wurden, findet man nur noch wenige Geräte von denen in den Märkten.

    • HTC ist schon länger mausetot bei den Smartphones, das wird sich auch nicht mehr ändern. Da kann man eigentlich täglich mit einer Einstellungsmeldung der Smartphone Sparte rechnen von HTC.

  4. Warum geht kein Anbieter in Richtung nacktes Android? Die hätten bis auf die Pixel Reihe keinerlei Konkurrenz. Und sich Programmierer werden weniger benötigt für spezielle Anpassungen.

    • Schon mal von Motorola oder Nokia gehört? Offensichtlich nicht.

      • GooglePayFan says:

        Und Oneplus würde ich auch noch als unverbasteltes Android dazu zählen.

        Insgesamt haben die Pixel-Geräte, Oneplus und Nokia eine recht stabile und große Gruppe an Nutzern, die eben nicht das total verbastelte Android haben wollen, wie es Samsung oder Huawei bietet.

    • Weil die meisten Kunden das nicht wollen. Einige der Zusatzfunktionen die Samsung zum Beispiel in Android integriert sind ja durchaus sinnvoll.

  5. mein erster Androide war das Xiperia x10mini klein handlich und mit der Tastatur zu ausschieben genial zum tippen.

  6. Das konnte man schon mit beschlagener Kristallkugel erkennen, dass das nichts mehr wird mit Sony und Smartphones. Einfach nur MeeToo Sony draufkleben und ohne eigene Innovation einen viel höheren Preis verlangen als die Chinabomber funktioniert nicht als Geschäftsmodell.

  7. Was ich nicht verstehe, die Kunden fahren zur Zeit alle auf Kameras in den Handys ab, führend dazu Huawei mit großer Werbung an allen Ecken, warum bekommt Sony es nicht gebacken das man in die Handys mal gescheite Cams baut? Die haben doch die Dinger und dann müssen die von dem Dachlatten Design weg, das will kein Mensch. Mir ein Rätsel was da für Entscheider sitzen

  8. Nach rund 10 Jahren und zuletzt dem XZ2 bin ich nun doch von dieser Marke abgerückt. Die rollen verbuggte Updates aus und fixen es dann nicht. In meinem Fall konnte ich 6 Monate nicht Bluetooth verwenden, da es immer geruckelt hat (Codecprobleme). Mir hat Android sogar so gestunken, dass ich nun gezwungenermaßen zum Apfel gewechselt habe.

    Schade. Tolle Marke. Viel Potential. Nix gebacken bekommen.

    • Felix, genau so geht es mir auch!
      Ich nutze aktuell immer noch mein XZ1 compact.
      Mieserable Updatepolitik, vollkommene Support Ignoranz, keine vernünftigen Nachfolger.
      Da hat Sony wirklich alles falsch gemacht und seine loyalen Kunden vergrätzt!

  9. Sollten vielleicht nochmal die „compact“ Serie auferstehen lassen! Gibt einfach viel zu wenig gescheite handliche Smartphones mit 5 – 5,5 Zoll Display diesmal dann bitte mit guter Screen2Body Ratio. Dann hätten sie mal wieder ein Alleinstellungsmerkmal. Dazu einen guten Support und Service.

    Ihre Zeitweise 2 Flaggschiffe pro Jahr waren für ein zufriedenen Kundenstamm auch nicht förderlich.

    • Damit haben sie aber auch keine Marktanteile erobert. Genau deswegen wurden die Compacts ja mit der Zeit auch immer stiefmütterlicher behandelt und eingestampft.
      Mit den zwei Flaggschiffen pro Jahr wollten sie sich halt auf den Markt drücken, nachdem sie den anfänglichen Smartphone-Hype verschlafen haben.

      Das Problem ist doch eher, dass die meisten nur Samsung oder iPhone kennen. Inzwischen vielleicht noch Huawei. Die wenigsten Kunden schauen sich dann nach was „exotischen“ rum. Dazu gehört dann auch OPO oder das Pixel. Das kaufen Techies…

  10. Macdefcom says:

    Ich mochte die Sony-Geräte früher sehr, Sony machte echt tolle Audio-Technik.
    Bei mir hatten sie aber mit dem Compact verschissen, bei dem regelmäßig die Glasrückseite durch Spannung einfach riss und Sony sich keiner Schuld bewusst sein wollte.

  11. Zufällig heute eine mail von Sony bekommen, dass das Xperia 1 II in Kürze erscheint. Beim Überfliegen der Specs habe ich nichts vermisst, von der Optik finde ich es durchaus ansprechend. Wenn ich nicht im Apple Universum unterwegs wäre, würde es sicher für mich in Frage kommen.

    • 5G fehlt

    • Wolfgang D. says:

      @Mario „Xperia 1 II“

      Da schreien die Leute nach IPxx, Klinke, guter Kamera, dickem Akku, Qi Charging, Stereo Lautsprecher – und Sony liefert tatsächlich. Bin mal auf den Preis des Wunderdings gespannt (bestimmt ebenfalls „atemberaubend“), und wann es hier mal verkauft wird.
      Aber wieder typisch, schreiben sie „Fingerscanner“ in die Specs, aber nicht wo der verbaut wurde. Hoffentlich endlich im Display. Dass so eine Videomaschine nicht mit Briefmarkendisplay daherkommt, sollten selbst Besitzer von Lupenaugen verstehen.

      • Klar, typische Werbung, und man muss natürlich erste Tests abwarten. Zumindest scheint es alles zu haben, was momentan angesagt ist. Es wird seine Käufer finden, auch wenn die Marke Sony in diesem Bereich nicht mehr zu den Großen gehört.

        Bezüglich der Größe bin ich mir unschlüssig. Der Trend geht ja zu immer größeren Geräten und damit weg vom Ohr. Viele telefonieren entweder über Kopfhörer oder halten das Gerät ans Kinn. Mein iPhone X reicht mir von den Maßen her völlig, trotzdem denke ich über das große 12 Pro nach. Ein Infotainment Center, mit dem man nebenbei auch telefonieren kann.

      • Fingerabdrucksensor ist an der rechten Seite. Preis ist ca. 1299€

    • Wenn es nur nicht dieses grottige 21:9 Display hätte. Es wird zwar ständig behauptet, das sich solche Smartphones gut einhändig bedienen lassen, weil sie ja so schmal seien, aber ich wüsste gern, was diese Leute geraucht haben. Was hat es bitte mit „gut einhändig bedienen“ zu tun, wenn man selbst mit großen Händen buchstäblich nur den halben Screen erreichen kann?
      Smartphones müssen ein Gehäuseformat von 2:1 haben, damit sie ein gutes Format haben. Die letzten Sony-Smartphones waren aber schlicht viel zu lang und sind damit unpraktisch.

  12. Ich hatte früher immer Sony Android Smartphones. Die sahen gut aus, fühlten sich hochwertig an, hatten ein eigenständiges Design, die Software war gut, die Kamera war gut, bei den Features waren sie ganz vorne (wasserdicht, M Serie, etc.), Akkulaufzeit war (teilweise) sehr gut und dann gab es auch noch schnell und lange Updates. Und alles nicht so verspielt wie die anderen. Dafür ein wenig teurer aber ok.

    Und dann…haben sie bei der Kamera nachgelassen…dann war die Software immer schlimmer…selbst eingefleischte Sony Kenner haben sich mit den Namen nicht mehr zurecht gefunden, es wurden wahllos neue Geräte auf den Markt geworfen, die Features (Kamera, Konnektivität Hardware) hinkten ein halbes Jahr hinterher, dann gab es irgendwann keine Updates mehr und dann gab es recht schnell nicht mal mehr Sicherheitsupdates (bei meinem letzten Punkt 18 Monate nach Launch). Bei den anderen wurden die Ränder immer kleiner, bei Sony immer größer.

    Die anderen haben dagegen in all diesen Punkten extrem aufgeholt. Samsung hat eine wahnsinns Entwicklung hingelegt und das verspielte raus genommen…

    Sony hat sich die Xperia Marke einfach strategisch Stück für Stück ruiniert.

  13. Langzauner says:

    Ich denke das größte Problem ist, sie stellen ihre neue Hardware 2 Monate nach allen anderen vor und erhältlich ist sie ca 6 Monate später. Und dann zu deutlich höheren Preisen als die Konkurrenz die da schon deutlich reduzierte Preise hat.

  14. Sony kann einfach kein Marketing. Hat man doch zuletzt beim Xperia 1 II gesehen. Das Ding wird vorgestellt, bekommt einen riesigen Hype und dann? Buchstäblich Monatelang GAR NICHTS. Und wenn es dann ein teils halbes Jahr nach der Vorstellung auf den Markt kommt, hat es jeder vergessen und zudem wird spätestens 1-2 Monate später bereits ein Nachfolger vorgestellt. Und das zu überhöhten Preisen. Mag sein, dass das Xperia 1 II geil ist, aber für 1200€ wird das Ding keine Käufer finden. Und so sieht es bei Sonys Smartphone-Abteilung seit Jahren aus.

  15. Einfache Lösung: Fest in die playstation 5 einbauen damit Nutzer der PS einen Mehrwert haben… Und das Gerät einfach dazu geben (je nach Größe der FP einstieg oder Premium)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.