Sony könnte Umsetzen von Spielen auf mobile Plattformen planen

Sony könnte planen, exklusive Titel für mobile Plattformen, also Smartphones und Tablets, für Nutzer bereitzustellen. Darauf weist eine Stellenausschreibung hin. Mobile Gaming ist ein großes Geschäft. Pokémon Go, Candy Crush oder auch PUBG spülen den Betreiber-Unternehmen Monat für Monat richtig Geld in die Kassen.

Denkt man nun ein paar Jahre zurück, dann könnte man sich an das gar nicht mal so gute Smartphone Xperia Play erinnern. Hierbei handelte es sich um einen 2011 erschienen Hybriden aus Smartphone und Handheld, der Zugriff auf zahlreiche Konsolen-Klassiker von Sony erlaubte. Machte auf 4,2 Zoll bei der damaligen Leistung aber nur bedingt Spaß – ich spreche da aus Erfahrung.

Nun ja, 10 Jahre später sieht die Welt anders aus und Gaming auf dem Smartphone ist für viele normal. Hier könnte Sony nun wieder eingreifen und die Klassiker, die man so exklusiv hat, auch für andere Smartphones umsetzen, um hier vielleicht den einen oder anderen Euro umzusetzen.

Vielleicht plant man aber auch ein Game-Streaming, bzw. das Inkludieren der (mobilen) Klassiker für Abonnenten des PlayStation-Dienstes. Ob da nun schon bald was erscheint? Unwahrscheinlich, Sonys Stellenausschreibung für diesen Bereich erwähnt eine Roadmap für den Zeitraum von 3 bis 5 Jahren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich sehe es kommen. Apple macht einen Deal mit Sony. Integriert PS Now in Arcade und nennt den Dienst Arcade+ zu 9,90 Euro monatlich inklusive AAA Games andere Anbieter.

  2. Das wird Streaming werden. Das wird Sony ja kaum ignorieren können. Ich muss sagen, ich mag Sonys Strategie bislang. Wenig, dafür hochkarätige Blockbuster, die nicht verramscht werden. Ich bin aber auch zu alt für den GamePass, weil ich so viel gar nicht spielen möchte und allgemein gerne Geld ausgebe, wenn etwas es verdient hat. Mich nervt beispielsweise auch Netflix und Prime, weil mir das einfach zu viel ist und auch zu viel Schrott dabei. Deshalb kaufe ich wenige, dafür richtig gute Filme einfach via iTunes und bin damit zufriedener als mit einem Streaming-Angebot wo ich nach Kündigung dann gar nichts mehr habe.

    So sehe ich das auch bei der Playstation. Gebe gerne 70-80 Euro aus, wenn ich dafür Kaliber wie Last of Us, Horizon oder auch Demons Souls als wertiges Remake bekomme. Lieber als 10 Euro pro Monat und so viel Auswahl, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich spielen soll und irgendwie alles habe.

    • Man kann zu alt für den Game Pass sein?

      Lach, dass wird auch immer lustiger hier. Ich hoffe ich werde nie so alt wie du, dass muss schrecklich sein.
      Bin fast 40 und liebe den Game Pass, ob das mit 60 anders sein wird?
      Nope, glaube ich nicht.

      • Na ja, ich zocke 2-3 Mal pro Jahr, aber dann 3-5 Stunden pro Tag, 3-7 Tage am Stück, wenn ich Urlaub habe. Und wenn das Spiel danach noch nicht zu Ende ist, vielleicht ein Paar Stunden freitags, bis ich es fertig habe.

        Ich hab mal versucht mit so einem Spiele-Abo, hab dann das Spiel nicht zu Ende gespielt, in drei Monaten für das Abo mehr ausgegeben, als das Spiel alleine kostete, und die ganze Zeit fühlte ich mich unter Druck, weil ich ja zahlte, aber nicht zockte.
        Ne, danke.

  3. Im GamePass ist auch viel Schrott.

  4. Die sollten eine mobile Playstation a la Nintendo Switch machen.
    Die Technik von der PS4 (Slim) wäre mit den heutigen 7 nm oder gar 5 nm sehr kompakt und effizient umsetzbar und sie hätten jede Menge PS4-Spiele sofort dabei.

    • Wäre ein herber Rückschlag für die gesamte spiele Industrie. Sie müssten neue Games soweit einschränken dass sie dann auch auf dieser Konsole mit mindestens 30FPS laufen. Nein danke.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.