Sony bringt zwei neue Laserprojektoren mit nativer 4K-Auflösung

Sony hat zwei neue 4K-SXRD-Laserprojektoren fürs Heimkino vorgestellt: die Modelle VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES. Beide bieten laut dem japanischen Hersteller natives 4K – also kein Pixel Shift. Auch HDR wird unterstützt. Als Chip steckt im Inneren der Bildprozessor X1 Ultimate for projector. Das neue Flaggschiff ist dabei der auch auf dem Artikelbild zu sehende VPL-XW7000ES.

Das Modell verfügt über ein neues Advanced-Crisp-Focus-Objektiv (ACF-Objektiv) mit asphärischer 70-mm-Frontlinse und elektrischem Fokussierungssystem. Der VPL-XW5000ES ist ein Laser-Heimprojektor mit 2.000 Lumen. Er unterstützt wie das Flaggschiff Sonys objektbasiertes HDR-Remastering, Triluminos Pro und deckt 95 % des DCI-P3-Farbraumes ab. Im Vergleich zum bereits erhältlichen VPL-VW790ES ist der brandneue VPL-XW7000ES ca. 20 % kleiner und 30 % leichter. Der VPL-XW5000ES sei wiederum ca. 30 % kleiner und 35 % leichter – und damit laut Sony der weltweit kompakteste native 4K-HDR-Laser-Heimprojektor.

Die neue XW-Reihe unterstützt einen 2K-120-Hz-Eingang mit einer Eingabeverzögerung von 13 ms. Die VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES ersetzen alle lampenbasierten Heimkinoprojektoren sowie den VPL-VW790ES. Sony will also im Bereich der Heimkino-Beamer nun voll auf Laser setzen. Die VPL-VW890ES, VPL-VW5000ES und VPL-GTZ380 bleiben aber als Begleitmodelle im Sortiment.

Obiges Bild des VPL-XW5000ES zeigt es euch, die beiden Modelle sind sich optisch doch sehr ähnlich und beide in schwarzen und weißen Ausführungen zu haben. Im VPL-XW7000ES kommt zusätzlich der neu entwickelte Live Colour Enhancer zum Einsatz, der laut Sony die Farbwiedergabe natürlicher gestalte.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit

  • Sony VPL-XW7000ES: 14.999 Euro Verfügbarkeit: ab Sommer 2022
  • Sony VPL-XW5000ES: 5.999 Euro Verfügbarkeit: ab Sommer 2022

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Brücke vom Sternenzerstörer mit dem Auge von HAL 9000 drauf. Macht mir irgendwie ein bisschen Angst.

  2. Gibt es eigentlich schon Erfahrungen wie es sich mit der Laser-Lebensdauer und -Kosten im Vergleich zu bisherigen Ersatzlampen verhält. Bei meinem 520ES gibt Sony die Lebensdauer mit bis zu 6.000 Stunden an, realistisch muss ich sie immer nach ca. 1.500 bis spätestens 2.000 Stunden tauschen, da die Lichtleistung zu stark nächlässt. Beim Laser gibt Sony ca. 20.000 Stunden an, ist das wirklich realistisch? Und was kostet so ein „Ersatzlaser“? Zumindest soll beim Laser die Lichtleistung über Zeit nicht nachlassen.

    • Falsch ich mich nicht ganz täusche, hat Lars von hollywoodzuhause doch eher negativ von Sony und Laser gesprochen und das die Lichtleistung schnell nachlässt. Weiß jetzt leider nicht mehr, in welchen Video er es erwähnt hat. Da finde ich die Garantie die Epson gibt viel sympathischer. „Epson gibt 12.000 Stunden Garantie auf die Laser! Auch die 5 Jahre Garantie auf das Gerät an sich sind absolut vorbildlich und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.“ Der Epson ist ja auch erst ganz frisch auf dem Markt. Wird bestimmt bald einen Vergleich der beiden geben und dann kannst du ja schauen, welcher dich mehr anspricht. Ersatzlaser so wie ich das immer bisher gehört habe wird es wohl nicht geben und wenn wird es den Zeitwert wohl komplett übersteigen.

      • Das hat Lars schon in vielen Videos erwähnt, das er immer wieder Kunden-Servicetermine zur Nachkalibrierung machen muss, wo bei Sony-Laserprojektoren die Lichtleistung und Farbkalibirierung wegläuft. Er ist kein Freund von den Sony-Laser, sonder eher von JVC. Er rät daher auch immer zur Garantieverlängerung bei Sony.

        Ein Austausch der Lasereinheit ist nicht möglich, soweit ich weiss bei keinem Heimkino-Projektor am Markt, wenn die durch ist, ist das Gerät Elektroschrott.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.