Anzeige

Sony bringt vier Bravia BZ40H Professional Displays

Sony hat vier neue Bildschirme für Geschäftskunden vorgestellt: die Bravia BZ40H Professional Displays. Es handele sich hier laut Sony um Screens, die innerhalb von Unternehmen oder aber in Lern- und Lehrumgebungen ihren Platz finden könnten. Sie arbeiten mit Diagonalen von 55 bis 85 Zoll und lösen mit 4K auf. Dank Full Array Local Dimming (FALD) sollen sie eine gute Bildqualität bieten.

Die Bildschirme kommen auf eine Helligkeit von 850 cd/m² und setzen auf Aluminiumrahmen. Käufer können die Professional Displays nicht nur im Quer-, sondern auch im Hochformat platzieren. Das sei bei Geschäftskunden ein sehr häufiger Wunsch. Die Bildschirme setzen auf den 4K-X1-Prozessor und unterstützen neben Ultra HD auch HDR10. Verbaut sind X-Balanced-Lautsprecher.

Alle neuen Bravia BZ40H Professional Displays sind mit den TEOS-Lösungen von Sony kompatibel. Zu den integrierten Funktionen zählen anpassbare Smart-Automation-Optionen, eine neue Meeting-Display-Schnittstelle und die Outlook-Integration. Auch Optionen für Signage, die Spiegelung von Inhalten, Orientierungshilfen und die Verwaltung von Konferenzräumen sind vorhanden. Sony hat mit TEOS Signage-Vorlagen und Workflows erstellt, die in Zeiten von COVID-19 sicheres Arbeiten und die Umsetzung von Kontaktbeschränkungen gewährleisten sollen. Darüber hinaus lassen sich die Bravia Professional Displays laut Sony auch mit verschiedenen Partnerprodukten nutzen, darunter Cisco, Crestron, Extron, Kramer, Logitech und Control 4.

Oben seht ihr, wie sich die neuen Geräte in Sonys Angebot integrieren. Als weitere Features nennt Sony etwa einen professionellen Modus (Pro Mode) zur Anpassung des Displays. Die Professional Displays von Sony bieten außerdem einen vereinfachten Export/Import per USB, sodass sich mehrere Displays über eine Master-Einstellungsdatei für ein einheitliches Setup konfigurieren lassen. Zudem bieten die Bildschirme laut Sony eine intelligente Softwareplattform, welche die integrierte CPU/GPU und den Videodecoder nutzt, um Systeme mit PC/STB/Mischer in einem einzigen Display zusammenzuführen.

Funktionen wie das automatische Starten des Displays und das Umschalten zwischen der Signalquelle sind ohne Fernbedienung oder externe Geräte möglich. Man setzt dabei auf Android mit einer erweiterten Oberfläche sowie Unterstützung für Chromecast und AirPlay 2. Drahtlose Konnektivität bis zu 5 GHz, zusätzlich zu 2,4 GHz und Wireless Access Point (WAP), ist ebenfalls an Bord. Durch einen internen WAP in der Software ist es nicht mehr notwendig, Geräte mit externen Wi-Fi-Zugangspunkten zu verbinden.

Die BZ40H-Serie könne laut den Japanern wie gesagt in Besprechungsräumen, Verkaufsräumen, als Digital Signage, in Unterrichtsräumen und Gesundheitseinrichtungen etc. verwendet werden. Preise macht Sony nicht publik, da Privatkunden ohnehin nicht zur Zielgruppe zählen. Mehr Informationen findet ihr auch hier direkt bei Sony.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. da Privatkunden ohnehin nicht zur Zielgruppe zählen … schon klar, aber das führt mal wieder zu der Frage, wieviel Software ich auf einem TV brauche, wenn ich eh via hdmi alles zuspiele? Oder ist der Softwareanteil an den Kosten so klein, daß ich das vernachlässigen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.