Sony: 2018 war für das Unternehmen ausschließlich im mobilen Sektor ein Reinfall

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres erwirtschaftete Sony laut seines aktuellen Berichts rund 741 Millionen US-Dollar, gegenüber demselben Quartal 2017 mit damals 199 Millionen US-Dollar ist das ein durchaus bemerkenswerter Anstieg. Dies spiegeln dann auch der Vergleich der operativen Ergebnisse der beiden Gesamtjahre wieder: 6,6 Milliarden US-Dollar in 2017, gegenüber den 8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018.

Leider haut ausgerechnet der Mobilfunk-Sektor des Unternehmens wieder einmal in eine ganz andere Kerbe, auch wenn das den aufmerksamen Leser nicht sonderlich verwundern dürfte.

So musste Sony hinnehmen, dass im vergangenen Jahr mit 6,5 Millionen Geräten rund 50 Prozent weniger Smartphones ausgeliefert worden sind als noch im Vorjahr (13,5 Millionen Geräte). So verlor die Mobilfunk-Abteilung des Unternehmens im vierten Quartal 2018 368 Millionen US-Dollar, im vierten Quartal 2017 waren dies noch knapp 400 Millionen US-Dollar.

Das Fiskaljahr 2018 macht dann in Sachen Mobilfunk auch nur noch einen traurigen Eindruck: 870 Millionen US-Dollar Verlust musste das Unternehmen in diesem Bereich verzeichnen, 2017 waren dies noch 247 Millionen US-Dollar. Wie eingangs erwähnt, können die anderen Geschäftsbereiche von Sony die weiterhin miesen Zahlen bei den Smartphones aktuell noch gut kaschieren, dies muss aber nicht zwangsläufig dauerhaft so bleiben.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Versteh echt nicht, warum alle die chinesischen Konkurrenten so in den Himmel heben. Made in China sind sie zwar alle, aber ich würde immer eher Sony, Apple oder viellecht auch irgendwann zum ersten mal Samsung kaufen. Meine letzen beiden Smartphones von Sony sind beide sehr gut gewesen und das XZ1 Compact hab ich auch derzeit im Einsatz.

    • Weil Sony Mittel klasse hardware zu high end Preisen verkauft. Und nichts hat um das zu rechtfertigen. Service, Update oder software.

    • Genau hier ist ja das Problem, wenn nicht Huawei, dann wird es entweder ein Apple oder Samsung Phone. Sony taucht in dieser Überlegung bei den meisten gar nicht mehr auf, die sind wie zb. HTC (gibt’s die noch?) nicht mehr wirklich relevant…

    • Weil das Preis-/Leistungsverhältnis bei Sony schon lange nicht mehr passt. Für Mittelklasse Geräte werden Premium Preise verlangt, und das noch dazu ohne auch nur ansatzweise einen Premium Service und Support zu bieten.

  2. Thorsten Czub says:

    Das Problem bei Sony ist, das sie wohl die Sensoren herstellen, aber leider es nicht schaffen mit ihren eigenen Sensoren in ihren eigenen Handys ordentliche Kameras zu bauen.
    Auch beim Thema Musik, eigentlich eine von Sonys Kernkompetenzen, sind andere längst besser.
    Wenn ich Chef bei Sony für die Sparte Mobilfunk wäre würde ich endlich mal in Sachen Musik und Kameras durchstarten und ein Handy abliefern das ordentlichen stereoklang hat mit Bässen und Raumfülle (Dolby Atmos lässt grüßen) und wo die Kameras auch mal mit Samsung und Huawei mithalten können. Ich glaube wir würden alle wieder gerne Sony Handys kaufen die gut sind.
    Aber Sony hat es lange verschlafen in diesen 2 Bereichen gut zu sein. Da würde lauwarm serviert statt heiß.

  3. Bei Android werden nur die China Mobiles übrig bleiben. Ich behaupte sogar Samsung wird langfristig nicht im Mobil Sektor überleben. Da bei Android im Wesentlichen nach P/L eingekauft wird und nur ganz wenige bereit sind Premium zu bezahlen ist das die logische Konequenz. Sony wird der Erste sein der den Stecker zieht (habe ich allerdings auch schon vor einem Jahr behauptet, mal sehen). Wenn dann der Preisunterschied zwischen einem Premium China Mobile und einem iPhone Faktor drei ist, wird es auch für Apple eng.

    • Das ist eine sehr gewagte These :).
      Die allermeisten Käufer von Android Smartphones interessieren sich nicht für ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis. Da wird das gekauft was die Freunde auch haben oder was der Media Markt gerade ausliegen hat und empfiehlt.

      • Die meisten fragen eher Freunde oder Verwandte, die sich auskennen. Und für Normalnutzer wird da zunehmend zu recht die China Einsteigerklasse empfohlen. Die sind einfach verdammt gut. Sonst wurde ich spätestens nach eineinhalb Jahren gefragt, was es so gibt, weil die Markentelefone Probleme machten. Habe den Leuten dann damals das Redmi Note 4 empfohlen und das nutzen die immer noch, weil das Gerät genauso schnell ist wie am Anfang und alles läuft. Die wechseln erst wieder, wenn die Batterie nicht mehr taugt. Und ich selbst sehe da dann auch keine Gründe mehr, mehr als 150-200€ auf den Tisch zu legen. Zumal man für den ganzen Alltagskram wie browsen, Messaging, Streaming Email auch mit 4 Jahre alten Smartphones gut gerüstet ist. Solange man drauf achtet, dass ordentlich RAM verbaut ist, ist alles ok. Es gibt ja schlicht keine technischen Neuerungen mehr und die Verbesserungen sind so marginal, die sind irrelevant.

    • Du unterschätzt Samsung gewaltig! Deine These zu Samsung halte ich für Humbug. Bei Samsung müsste extrem viel schief laufen dass die richtig Probleme bekommen, genauso wie bei Apple.

      Samsung hat sehr gute Software am Start, die so kein anderer anbietet außer Apple. Samsung ist Marktführer bei den TVs und auch immer noch im mobilen Bereich. Mit der neuen A und S Serie hat Samsung sehr gute Geräte auf den Markt gebracht. Das neue Tablet S5e ist ein Volltreffer und absolut super, es soll sich auch sehr gut verkaufen. Die neuen Haushaltsprodukte sind Wegweisend. Samsung hat letztes Jahr mit der Harman International eines sehr guten Kauf getätigt. Samsung ist extrem Stark im Display und Halbleiter Geschäft. Auf Samsung wurde schon oft der Abgesang angestimmt, das ist bis heute nicht passiert.

      Die Chinasmartphones empfehle ich bisher noch niemandem. Warum auch, die meisten bevorzugen guten Support und Erreichbarkeit des Herstellers bei Problemen und sind keine Techniknerds.

      Was machst du im Garantiefall bei Xiaomi und Co? Genau das macht auch den Preis aus. Wenn die hier in Deutschland den Service und Garantie bezahlen müssen werden die Preise stark anziehen. Ich halte Xiaomi und Huawei für überbewertet. Xiaomi würde ich eventuell noch kaufen, Huawei konnte mich bisher nicht begeistern.

      • Hallo Legomio ich habe geschrieben: Ich behaupte sogar Samsung wird langfristig nicht im Mobil Sektor überleben. Natürlich wird Samsung als Halbleiter/Display you name it Hersteller überleben aber ich glaube nicht das sie in, sagen wir 7-8 Jahren noch Smartphones verkaufen. Das Tablet S5e ist übrigens für Dich ein Volltreffer, für alle die professionell mit einem Tablet arbeiten wollen und nicht nur surfen, auf keinen Fall.

  4. Vielleicht liegt das aber auch ganz einfach daran dass einige nicht ständig 500 bis 1000€ für ein neues Gerät ausgeben wollen oder können. Und dann eben auch mit einem Gerät das 3 bis 4 Jahre alt ist noch sehr zufrieden sind.

    Habt ihr euch auch mal die Zahl genau angeschaut? Wir reden von einer Zahl die ein Land Einwohner hat. Das ist global gesehen Vielleicht für jeden BWLer ein Fliegen Schiss aber das sind trotzdem verdammt viele Geräte.

    Ich für meinen Teil werde trotzdem nicht mehr als 300€ für ein Telefon ausgeben egal was die Werbung mir da verspricht.

  5. Sony fand ich immer interessant , bis ich eben den Preis für das gebotene gesehen habe.
    Und wenn ich den 21:9 Murks anschaue, da kann ich den Gewinneinbruch ( eigentlich Verlustvervielfachung… ) jederzeit nachvollziehen.

    Schade drum

  6. Mit Sony hatte ich in den 90ern bis Anfang der 2000er öfters Probleme mit den Produkten. Ein Sony Videorekorder hatte bereits nach 26 Monaten ein defektes Netzteil, das Gerät kostete 600€ und war von 1200€ runtergesetzt, um mal ein Krasses Beispiel zu nennen. Der Rekorder war Schrott, weil das Ersatzteil 300€ kostete ohne Einbau. Mit unseren Handys waren wir auch nicht wirklich zufrieden. Das einzige was ich noch von Sony einsetze ist die PlayStation, mehr wird es auch nicht mehr werden. Die Erfahrungen mit Sony waren eher nicht die besten, weshalb ich eher abgeneigt bin weitere Produkte von Sony zu kaufen. Bei Problemen mit der PlayStation sind meine Erfahrungen auch eher bescheiden.

    • Ich habe mir vor Jahren (ca. 15) auch einen Sony Bann auferlegt, weil ich nur Probleme mit Sony Produkten hatte, die „Ausflüge“ mit proprietären Speicherformaten (Speicherstick oder so ähnlich) und dem Rootkit auf der Mr. and Ms Smith DVD taten dann noch ihr übriges. „Leider“ bin ich dann bei der PS3/PS4 wieder schwach geworden wegen der Exklusiv Titel (Uncharted, TLOU etc.) und sogar unserer relativ neuer TV ist ein Sony weil die Bildqualität einfach Grande ist (65XE9005 wenn ich mich nicht irre). So ganz kriege ich die Firma doch nicht los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.