Sonos streicht Audible-Support

SOnos Play5Schlechte Nachrichten für alle Hörbuch-Freunde, die ein Audible-Abonnement haben und sich die digitalen Inhalte via Sonos-Lautsprecher in den eigenen vier Wänden anhören. Nächste Woche wird man ein Softwareupdate veröffentlichen, mit dem heruntergeladene Audible-Hörbücher leider nicht mehr mit Sonos kompatibel sind. Doch es muss nicht das Ende der Freundschaft zwischen Audible und Sonos sein, wie man in einer Rundmail an alle Kunden mitteilt.

Uns ist klar, dass das etwas enttäuschend ist. Wir finden das auch. Als wir unsere Zusammenarbeit mit Audible begannen, drehte sich im Internet alles um Downloads. Heute sind sowohl wir als auch Audible der Meinung, dass Streaming ein besseres Hörerlebnis ermöglicht. Wir haben unser neues Update fertiggestellt, bevor wir mit Audible an der Implementierung der Streamingfunktion arbeiten konnten. Das hat dazu geführt, dass Teile des Codes nicht mehr mit dem älteren Format der Audible-Downloads kompatibel sind. Außerdem wollen wir noch einmal betonen, dass wir gemeinsam mit Audible nach einer neuen Möglichkeit zum Streamen deiner Lieblingshörbücher suchen.

audible

Hier heißt es also abwarten – oder man geht Umwege – unterstütztes Produkt wie den alten Play:5 oder den neuen Play:5 vorausgesetzt. Diese Lautsprecher haben auf der Rückseite einen Eingang, hier könnte man das iPhone oder iPad direkt anschließen. Ein entsprechender FAQ-Beitrag wurde mittlerweile veröffentlicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Diese Streaming-Kacke ist sowas von 2015! Gilt auch für Filme. Die Alten sagten: Nur Bares ist Wahres. Ich sage: Nur was man auf der Festplatte (SSD) hat, macht Sinn.

  2. Für alle verzweifelten: Audibles Audioformat in MP3 umwandeln und Kapitelmarken je nach Dauer der Stille hinzufügen.
    Das ganze dann vom NAS gestreamt – ist ein Workaround.

  3. Ergänze doch nächstes mal ein „vorerst“ in der Überschrift, sonst bekommt man bspw. bei Twitter nur durch Lesen der Überschrift schnell einen falschen Eindruck

  4. karl, diese meinung kann ich nicht teilen. ich bin froh, wenn ich so wenig wie möglich rumliegen habe und dafür immer und überall alles so einfach wie es nur geht auf abruf streamen kann.

    b2t: dann wird amazon ja bald die sonos geräte aus dem shop werfen 😉

    eigentlich sollte es nicht aufgabe von sonos sein, für kompatibilität zu sorgen. mir wäre es lieber, wenn audible etwas offener wäre. von einem wirksamen kopierschutz kann hier eh nicht die rede sein, leider nur gängelung.

  5. Karl Kurzschluss says:

    @roo Streaming ist einfach keine Lösung, finde ich. Ich bin oft mit der Bahn unterwegs. Was soll ich mir denn dahin streamen lassen? Und mit welchem Aufwand? Ich will die Inhalte auch offline haben! Ich pfeif‘ doch auf diese ganzen Anbieter von Streaming-Diensten und Mediatheken. Wenn die den Bach runter gehen, wo sind dann die Inhalte, für die ich mal gezahlt habe?

  6. @Karl
    Streaming mag nicht jeder, seh ich ein. Aber wenn Anbieter A heute den Bach runter geht, muss ich auch nicht mehr zahlen. Dann gehe ich eben zu Anbieter B. Wenn ich mir heute ein Auto bei Car2Go leihe, damit rum fahre und es zurückgebe ist es mir auch völlig egal wenn die übermorgen pleite gehen.
    Bei Musik hat man ja genügend Möglichkeiten diese zu kaufen und auf die Festplatte zu speichern, aber wie sieht das bei Filmen aus? Mir fällt da gerade nur iTunes ein, wo ich tatsächlich eine Datei bekomme und diese auf der Festplatte speichern kann. Aber kann ich diese dann einfach auf mein Android Smartphone kopieren und dort schauen? Oder auf dem Fire TV?

    Zu Sonos: Schade. An wem scheitert es denn da? Offenbar in diesem Fall an Audible. Aber den meisten Kunden wir das egal sein. Ich hatte eher gehofft die finden mal zeitnah eine Lösung das ich auch über das Smartphone meine Hörbücher hören kann, aber offenbar geht es ja eher in die andere Richtung. Mittlerweile haben wir November und Apple Music wird immer noch nicht unterstützt. An wem scheitert es da? An Apple oder an Sonos? Ich weiß es nicht. Ich bereue den Kauf der Play:3 langsam. Würde ich nochmal vor der Wahl stehen würde ich eher zur Play:5 greifen um diese mit einer Airport Express AirPlay-fähig zu machen. Oder zu einem anderen Anbieter.

  7. sry für die offtopic-Frage, aber ich muss einfach mal wissen woher du die Schreibtischplatte hast Cashy? Ist das eine Arbeitsplatte von Ikea?

  8. „Streaming ermöglicht ein besseres Hörerlebnis“
    Hahahaha, nach Luft schnapp, Tränen rinnen über mein Gesicht.
    Wer glaubt eigentlich diese gequirlte Marketing Kacke?

  9. Kann man mit Sonos nicht einfach per Bluetooth die Hörbücher vom Handy aus abspielen??

  10. Wir machen es über die Sonos Connect hier, kann man Google Chromecast music und / oder einen Bluetooth-Empfänger dranhängen. Klappt Super! Da man auch den Sonos Connect so einstellen kann, wenn ein Signal reinkommt wird alles andere unterbrochen und spielt somit automatisch in der MultiRoom-Gruppe (Bad + Wohnzimmer + Küche …) ab.

    Was auch genial ist, wenn man einen Toslink-Splitter (3×1 oder 1×3) für Ein- und Ausgänge benutzt um mehrere Quellen oder Musikanlagen anzuschließen.

  11. Hallo, soweit ich das aus der Beta kenne, funktioniert der Audible Account noch, es kann nur kein neuer Account aktiviert werden.

  12. Gibt es mit der neuen Version auch endlich Airplay?

  13. @Christian:
    Das mit der Schreibtischplatte würde mich auch interessieren 😉

    Streaming macht für mich nur bei Dingen Sinn, die ich eh nicht öfter konsumieren will (bspw. 0815-Filme). Gute Filme und gute Hörbücher will ich aber „besitzen“, sprich als Download bzw. physikalisches Medium im Regal haben.
    Momentan habe ich noch nichts von Sonos, war aber am überlegen.
    Wenn Sonos Audible zukünftig nicht mehr unterstützt fällt es dann eben als möglicher Kauf bei mir raus – ganz einfach 😉

  14. zweiundvierzig says:

    Für mac User gibt es da den Tune4Mac iTunes Audio Converter. Wandelt Audible Hörbücher legal in mp3 Dateien um. Das Beste daran ist, es werden die originalen Kapitelmarker ünernommen. Kostet knapp 24,- €. Läuft! 🙂

  15. Audible ist bei mir unten durch. Nicht mit mir mit diesem Kack-Format.

    Habe da mal den Probemonat genutzt, um ein Hörbuch – einer der drei Teile von ‚Die Tribute von Panem‘, kostenlos zu bekommen, auch weil ich es nirgends anders als mp3 bekam. Die anderen beiden Hörbücher bekam ich witziger weise direkt als mp3-Hörbuch auf Amazon.
    Das eine Hörbuch habe ich dann aus Prinzip übrigens auf CD gebrannt und wieder als mp3 gerippt. Der Aufwand war mir so egal, weil ja da schon fest stand, dass ich nie wieder was bei Audible kaufen werde.

    Später habe ich noch weitere Hörbücher als mp3 gekauft. Und zwar direkt bei den jeweiligen Verlagen. Nennenswert teurer als auf Audible war es auch nicht und amazon will ja keine mp3-Hörbücher mehr anbieten, wie es scheint. Die zwei Teile von den Tributen direkt über Amazon sind so offenbar nicht mehr als mp3 erhältlich. Der Produktlink in meiner Bestellhistorie ist jedenfalls jetzt ein toter und auch die Suche spuckt keine mp3-Downloads bei Amazon aus. Tja, für Hörbücher wird Amazon wohl nie wieder Geld von mir sehen, wenn sie nicht im mp3-Format vorliegen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.