Sonos One SL: Neuer Wi-Fi-Speaker für 199 Euro

Neben dem Sonos Move bringt der Hersteller mit dem One SL auch noch einen für das eigene Portfolio konventionelleren Lautsprecher auf den Markt. Denn im Gegensatz zum Move kommt der One SL wieder ohne Bluetooth aus und setzt für die drahtlose Einbindung in bestehende Sonos-Setups auf Wi-Fi. Der Sonos One SL wird ab dem 12. September in Deutschland zu haben sein und kostet 199 Euro.

Mit dem Sonos One SL will man insgesamt auf Vielseitigkeit setzen. Im Vorfeld waren ja bereits Bilder des Speakers durchgesickert. Sonos verspricht einen identischen Sound zum bereits erhältlichen Sonos One (hier Caschys Test) – unter Verzicht auf die integrierten Mikrofone. Man will den neuen Sonos One SL entsprechend als Ersatz des Play:1 platzieren. Ihr habt dabei die Wahl zwischen einem Exemplar in der Farbe Weiß oder der Farbe Schwarz.

Für satten Sound sollen zwei Verstärker der Klasse D sowie ein Hoch- und ein Mitteltöner sorgen. Auch hier kommt Sonos Trueplay Tuning zum Einsatz, um den Sound an die Raumbedingungen anzupassen. Mit einem Sonos One oder einem weiteren One SL im selben Raum lässt sich der One SL auch als Stereo-Paar oder als hinterer Speaker im Heimkino-Setup zusammen mit der Playbar, der Playbase oder der Beam einrichten. Feine Sache also, falls ihr bereits Equipment von Sonos besitzt.

Unten habe ich für euch noch einmal die wichtigsten Eckdaten des Sonos One SL zusammengefasst – ist da euer Interesse geweckt?

Technische Merkmale des Sonos One SL:

  • Dank seiner Feuchtigkeitsbeständigkeit kann der One SL im Badezimmer genutzt werden
  • Stereo-Paare aus baugleichen Speakern sowie Sonos One SL mit Sonos One möglich
  • Funktion als hintere Lautsprecher im Heimkino-Setup zusammen mit der Playbar, der Playbase oder der Beam
  • Trueplay sorgt für optimierten Sound in jedem Raum
  • Weltweit über 100 Streamingdienste, die per Sonos App, Apple AirPlay 2, Apps der Musikdienste und Touch gesteuert werden
  • Zwei digitale Verstärker der Klasse D
  • Ein Hochtöner
  • Ein Mitteltöner
  • Equalizer
  • Abmessungen (H x B x T): 161,45 x 119,7 x 119,7 mm
  • Gewicht: 1,85 kg
  • Produktoberfläche: Weiß mit mattweißer Front; Schwarz mit mattschwarzer Front
  • Funktionen auf der Oberseite:  Touch-Steuerung für Lautstärkeregelung, vorheriger/nächster Track, Wiedergabe/Pause, LED-Statusanzeige
  • Ethernet-Port: 10/100-Mbit/s-Ethernet-Port für die Verbindung mit dem Router
  • Wi-Fi 802.11 b/g/n im 2,4-GHz-Bereich
  • Apple AirPlay 2
  • Preis / Verfügbarkeit: 199 Euro – ab 12. September 2019

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Nehme ich direkt zwei von für’s Wohnzimmer, finde den One SL optisch ansprechender als den Play 1 und auf den Sprachassistenten will ich gerne verzichten aus div. Gründen. Der preisliche Unterschied zum Play 1 ist etwas komisch, aber bei Sonos wundert mich das irgendwie auch weniger 😀

    • Überlege schon lange in die Welt von Sonos einzusteigen. Jetzt stehe ich vor der Entscheidung die IKEA Lösung (Symfonisk 99.9€) oder den Sonos One SL (199,9€) zu kaufen. Wo, abgesehen vom Preis, liegen die Unterschiede? Bzw. welche Lösung würdet Ihr mir empfehlen?

      • Würde dir den alten play 1 empfehlen sofern du auf airplay verzichten kannst.

        Ist Optisch besser ( hab dazu die meinung von mehreren Frauen eingeholt) und klanglich ist der Play 1 auch nochmal besser.

      • Habe den Play 1 und Symfonisk Regallautsprecher zu Hause, ich sag es mal so: der Symfonisk ist gut für Räume in denen du guten, aber nicht sehr guten Sound willst. Der Play 1 in der Küche hört sich schon besser an muss ich gestehen.

        Das Problem am Regallautsprecher ist im Grunde, dass er den Sound nur direkt nach vorne abspielt, das Volumen fehlt ein wenig. Bei uns im Schlafzimmer passt er allerdings perfekt, da reicht der Sound dicke und das Ding passt sich gut in die Umgebung ein.

      • Wenn du dir nicht sicher bist und nicht gleich viel Geld ausgeben willst, wäre mein Vorschlag, fange mit dem Symfonisk an und behalte im Hinterkopf, dass der Sonos Play:1 schon etwas besser klingt. Schlechter kann es also nicht werden und wenn es dir ausreicht, kannst du bei Symfonisk bleiben.

        Und: Die Symfonisk Wandhalterung kostet nur 10,-€. Die für Sonos sind meist teurer. Und du kannst halt auch diese Haken für nen 5er kaufen und den Symfonisk an diesen Küchenstangen – oder an anderen Orten, wo es passt – flexibel hin hängen. Gerade letzteres finde ich eine ziemlich praktische Sache.

    • Hans Günther says:

      Ich habe letztens zwei Bose Soundtouch 10 für 215 EUR geschossen.
      Die funktionieren auch prima…

  2. Oder du nimmst zwei Simfonisk und sparst 50%

  3. Mir wäre wichtig zu wissen, ob die One SL ,meine schon vorhandene 1. Generation One als Steroepaar zu meiner Playbar, eine Qualitätssteigerung in Sound und Funktion sind? Wenn ja, verkaufe ich meine 2 schwarzen One zu einen attraktiven Preis.

    • Wie soll es eine Qualitätssteigerung sein wenn die Technik vom „normalen“ One verbaut ist ;)?
      Die One SL hat sogar eine Funktion weniger: Sprachsteuerung – wäre also eher ein Downgrade!

  4. Nie wieder Sonos. Zwei Playbars nach ablauf der Garantie nicht mehr ansprechbar. Dauerhaft weisses Licht. Keine Chance auf Reset, Neuverbindung etc.

    Ich probier mein Glück bei Teufel

  5. Wofür soll SL stehen? Oder habe ich das überlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.