Sonos aktualisiert Datenschutzerklärung und führt neue Funktion „Kürzlich gespielt“ ein

Sonos informiert aktuell seine Nutzer darüber, dass man die Datenschutzerklärung angepasst habe. So gibt es im Absatz „Verwendung von Sonos Produkten“ nun eine hinzugefügte Passage zur Sammlung von zusätzlichen Nutzungsdaten, die unter anderem auch die Aktivitätsdaten umfasst, also wie lange ihr welchen Dienst benutzt und welche Lieder ihr gehört habt.

Wir arbeiten konstant daran, dein Sonos Erlebnis zu verbessern und fügen im Zuge dessen neue Funktionen zur Sonos App hinzu. Mit der nächsten Softwareaktualisierung in deinem System hast du die Möglichkeit, auf die neue Funktion „Kürzlich abgespielt“ zuzugreifen. Sie befindet sich in der Registerkarte „Mein Sonos“ und ermöglicht dir einen schnellen Zugriff auf deine erst kürzlich abgespielten Inhalte.

Damit diese Funktion, ebenso wie weitere geplante Funktionen, unterstützt wird, aktualisieren wir unsere Datenschutzerklärung. Solltest du die neuen Funktionen nutzen wollen, gewähren uns diese Aktualisierungen Zugang zu den notwendigen Informationen, um sie zu ermöglichen.

Warum man das macht? Sonos führt eine neue Funktion namens „Kürzlich abgespielt“ ein, die sich im Tab „Mein Sonos“ prominent platziert wiederfindet, ihr jedoch nicht aktivieren müsst. Möchtet ihr das Ganze aber nutzen, wird Sonos euch dort die letzten Titel, Alben, Playlisten und Co. anzeigen, eben Daten, die man gesammelt hat. Weitere Funktionen sind wohl in Planung.

Ihr findet die Funktion nach dem Update auf die neueste Version der App in den Einstellungen > Mein Sonos Einstellungen > Letzte Wiedergabe und könnt das Feature dort auch wieder deaktivieren oder euren Verlauf löschen. Auch wurden im Rahmen des letzten Updates leichte Anpassungen am Aussehen vorgenommen. Ob das nützlich ist, muss am Ende jeder selbst entscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Sonos wird immer mehr zur Datenkrake

  2. Wo sammelt Sonos solche Daten eigentlich? Lokal auf dem Smartphone, in den Boxen? Ich tippe ja auf lokal in der App am Smartphone mit Übertragung auf die Sonos-Server? Habe das Update heute morgen vor der Arbeit durch gewunken und nicht weiter Zeit gehabt, mir alles anzusehen.

    Vermisse die recht alte App. Die fand ich intuitiver zu bedienen, als das, was Sonos uns mittlerweile als toll verkaufen will…

  3. mal ernsthaft: wenn man Spotify nutzt als Quelle, weiß Spotify auch, was man zuletzt gehört hat, und eruiert daraus sogar Vorschläge. Apple Music ist da ähnlich.

    das ist aber anscheinend das, was viele User wollen. Ob das dann mit Datenschutz zusammenpasst, ist natürlich fraglich.

    • KorrektI Deshalb muss ich das aber nicht bei meinen teuren Boxen auch wollen. Die kann ich nicht eben kündigen und bin raus ^^

      Verstehe auch nicht, warum Sonos denk, den gleichen weg gehen zu müssen. Liegt wohl an der neuen Ausrichtung, die sie seid längerem fahren. Sehr schade.

      Warum muss Sonos das eigentlich über deren Server laufen lassen. Die Boxen sind doch in einem Mesh. Und die Software gleicht sich doch eh mit den Boxen ab. Ginge das nicht auch lokal im Netzwerk ?!

  4. Als ich ein Junge war , gab es Musikboxen in Kneipen. Die hatten auch eine Anzeige welche Platten oft gehört wurden… die knisterten und klirrten nämlich mehr als die anderen smile . Natürlich nicht auf die Personen zurückführbar die Groschen in die Box warfen … aber wer gut zuhörte wußte schon damals was oft gespielt wurde ! Alles gar nicht so neu …

  5. Mein pi-hole blockt msmetrics.ws.sonos.com. Damit diese Funktion nicht mal vorhanden.
    Leider eine schlechte Idee neue Funktionen mit der generellen Datensammlung zu verknüpfen.

  6. also sonos hat diese funktion mit dem update ermoeglicht. aber es bleibt einem nach wie vor die wahl, diese funktion auch zu aktivieren und nutzen. ich hab sie nicht aktiviert. kommen ja ausreichend hinweise ueber den sachverhalt wenn man aktivieren will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.