SoftMaker Office 2021 für Android jetzt als öffentliche Beta

SoftMaker Office 2021 für Android ist jetzt als öffentliche Beta gestartet. Die Entwickler bewerben ihre Suite als „einziges mobiles Officepaket mit einem Funktionsumfang wie auf dem PC“. Enthalten sind TextMaker (Textverarbeitung), PlanMaker (Tabellenkalkulation) sowie Presentations (Präsentationsprogramm).

Herunterladen könnt ihr die Apps einzeln als Early-Access-Versionen (unten verlinkt) via Google Play. Auf Tablets arbeitet SoftMaker Office für Android mit Ribbons, auf Smartphones mit einer für die einhändige Bedienung optimierten Benutzeroberfläche. Gespeichert wird in zu Microsoft Office kompatiblen Formaten wie DOCX, XLSX und PPTX. Die Apps sind kostenlos.

Zur Verfügung stehen etwa im TextMaker eine automatische Rechtschreibprüfung in 20 Sprachen und Funktionen wie Querverweise, Fußnoten, Stichwortverzeichnisse und Bildbeschriftungen. Auch Formate wie OpenDocument, RTF und HTML werden unterstützt.

PlanMaker bietet über 430 Excel-kompatible Rechenfunktionen und 80 Excel-kompatible Diagrammtypen zur. Auch die Syntaxhervorhebung, Pivottabellen, Datentabellen und bedingte Formatierung sind in diesem Tool für euch möglich.


Presentations kann PowerPoint-Dateien im PPTX-Format öffnen und speichern. Präsentationen werden
mit allen Animationen und Folienübergängen abgespielt. Auch Multimediaelemente wie Soundclips und Musik werden wiedergegeben. Das Erstellen und Bearbeiten von Präsentationen in vollem Umfang sei ebenfalls über die App möglich.

Die drei Apps sind nun verfügbar: Fast alle Funktionen seien dauerhaft ohne Bezahlung einsetzbar, so SoftMaker. Einige Features werde es jedoch nur über In-App-Käufe geben. Anwender von SoftMaker Office NX können die Zusatzfunktionen kostenfrei nutzen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=softmaker.applications.office.presentations

https://play.google.com/store/apps/details?id=softmaker.applications.office.planmaker

https://play.google.com/store/apps/details?id=softmaker.applications.office.textmaker

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Lässt sich diese Version dann auch unter ChromeOS nutzen?

  2. Lohnt sich das wenn man Office 365 Abo hat?
    Also ob es besser ist als die Office App.

    • Warum muss es denn besser sein als Office 365 ? Wie viele Funktionen davon nutzt du oder die meisten Leute wirklich? Ich nutze diese Software aus Nürnberg schon seit 5 Jahren und bin zufrieden, gibt es auch für Linux. Mehr brauchen die meisten nicht?

    • Die mobilen Versionen von Office 365 sind stark eingeschränkt gegenüber den Desktop Versionen, hier ist die mobile Version offenbar weitgehend – oder sogar – komplett identisch mit der Desktop Versio.

  3. interessant – Würde man US-Denke auf D übertragen – würde es wohl heißen einheimische Alternative zu US-Software. Kauft dt. Software. Aber so – Office 365 ist Standard. Alles andere Bullshit. Dumm nur dass der Datenschutzbeauftragte von Meck-Vorp sämtl. MS-Produkte sofort aus der öffentl. Verwaltung entfernen möchte. Vielleicht sollte man doch mal darüber nachdenken, verstärkt Software aus europ. Regionen einzusetzen. Muss nicht OpenSource sein. Ein europ. Unternehmen ist sicherlich nicht so arrogant gegenüber die europ. Behörden

  4. Ich hab das auf einem Linux Rechner eine ganze Zeit lang als Ersatz für LibreOffice Impress genutzt. Besser als Impress ist die Software. Aber Powerpoint kann es einfach nicht das Wasser reichen. Ich kann gut auf Excel, Word und Powerpoint verzichten. Aber wegen Powerpoint verwende ich ein zusätzliches Surface.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.