Anzeige

Social Network: Google stellt „das neue Google+“ vor

artikel google+ plus googleEs ist schon eine Weile her als man seitens Google ankündigte, bei Google+ alles anders zu machen. Da war zum Beispiel das Herausreißen des Foto-Dienstes, meines Erachtens übrigens ein kluger Schritt. Nun aber die wirklich große Neuerung abseits der reinen Dienste. Google hat seinem Social Network einen neuen Anstrich verpasst, welches die Nutzung verbessern soll – aber es wurden auch Features in den Fokus gerückt, welche die Nutzer besonders interessieren – so Google. Collections und Communities sind nun präsenter und können so von euch leichter erkundet werden.

Wer allerdings noch am alten Google+ hängt, der muss die neue Variante noch nicht nutzen. Nutzer bekommen ab heute im Web die Möglichkeit das neue Google+ zu testen – hier erscheint dann eine dementsprechende Aufforderung. Hier kann dann von euch das neue Google+ erkundet werden – und ein Switch zur alten Version ist natürlich auch möglich. In den nächsten Tagen sollen die Apps für Android und iOS auch angepasst werden.

Neben den Neuerungen zum vereinfachten Posten ist das Fokussieren auf Themen natürlich prinzipiell nicht schlecht. Die Menschen, die Google+ als Geisterstadt titulieren, sind vielleicht schlecht im Vernetzen oder im Finden von Themen. Während ich persönlich bei Facebook dem privaten Blabla fröne, so ziehe ich bei Google+ den Austausch mit vielen „Fremden“ durch. Unzählige Communitys und Themenfelder laden zum Erkunden und Austausch ein. Das hat man auch bei Google erkannt. Ob man allerdings die Masse wie Facebook erreicht, ist mehr als fraglich. Wie das Ganze übrigens technisch umgesetzt wurde, ist hier zu lesen.Bildschirmfoto 2015-11-17 um 22.36.35 Bildschirmfoto 2015-11-17 um 22.36.43 Bildschirmfoto 2015-11-17 um 22.36.47 Bildschirmfoto 2015-11-17 um 22.36.52

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Bekommt man mittlerweile keinen braunen Müll mehr in die Timeline gespült? Das war mein Grund, Google+ zu verlassen.

  2. Phil Hohenstetter says:

    Brauner Müll?

  3. Wahrscheinlich hat jemand geschrieben, dass er sich wünschen würde, dass Deutschland kontrolliert, wer über die Grenze hier einreist. Das ist für manche Menschen schon „brauner Müll“.

  4. …was genau muss man denn tun, um an diese aufforderung zu gelangen?

  5. Was mich an Google+ stört ist die Zwangsbeglückung. Wofür braucht man den Account eigentlich noch – Kommentare auf YouTube?
    Ich kann damit nichts anfangen – sorry da bin ich wohl vielleicht schlecht im Vernetzen oder im Finden von Themen. Liegt sicher nicht an Google+. Aber ich will nicht – wirklich.

    @Gerd diese Leute sind regelmäßig ja auch die die schreiben, dass sie ja keine Nazis sind, nichts gegen Flüchtlinge haben aber… Insofern dürfte das brauner Müll sein.

  6. Phil Hohenstetter says:

    Nein wahrscheinlich hat jemand ein Hands-On seines neuen Gasherdes gemacht.

  7. Ich hatte ne zeitlang den ganzen Verschwörungsmist als Vorschlag…gibt ja sooooo viele „Schule des Lebens“-Schreiber…war super nervig..

  8. Sieht gut aus im neuen Responsive Design. Bin mal auf die neue mobile App gespannt.

  9. bekomms noch nich rein, schade, warte aber schon seit langem aufs redesign von google mail 😀

  10. Ja, brauner Müll. 70% der „angesagten Beiträge“ bei Google+ sind rechte hetzpropaganda und da tut sich G+ nichts mit Facebook. Leider hat man Google deswegen nicht im Fokus wie FB.

  11. @Gerd

    Nein, das sind nicht die üblichen Warnungen vor dem Untergang des Abendlandes der achso besorgen Bürger, sondern viel eher sowas:

    https://plus.google.com/+ErnaMeier/posts

    …deshalb meide ich die „angesagte Beiträge“ mittlerweile

  12. Da freue ich mich mal auf das update der App. Nutze G+ echt gern. Allerdings fällt auch mir auf das immer mehr „angesagte Beiträge“ rechter Natur sind. Ich habe ein wenig das Gefühl, da FB jetzt doch vermehrt dagegen vor geht, dass viele zu G+ wechseln und die tun dagegen leider gar nichts.

  13. Der meiste „Braune Müll“ kommt doch aus dem direkten Umfeld bzw. die die man als Freunde hat. Dass Nachrichtenseiten und ähnliche getrollt werden ist aber denk ich mit dem Interessensfokus der Nutzer zunehmend. Weil so Trolling funktioniert: Kein Trolling ohne Aufmerksamkeit

    Zu G+:
    Nett aber immer noch keine IFTTT Integration nativ? Also immer noch unproduktiv wenn Apps die auf mehrere Netzwerke sharen (Everypost, Polarbear/fox etc) es nicht wirklich unterstützt supporten…

    G+ ist nicht Instagram… Es ist keine AUSGEHENDE APP sondern eine KOMMULIERENDE KOMMUNITY …

  14. Zum Aktivieren natürlich groß und @ sean: als IFTTT Ersatz sei das zu empfehlen:
    http://pluss.aiiane.com/

  15. Das erinnert mich fast ein bisschen an das „neue“ Watchever. Das ist genauso spektakulär.

  16. @ Ali

    Stimmt. Diese Scheisse von den Grauen Wölfen nervt. Auch dieses Nationalistenpack …wie heißen die noch mal..warte, ah…Kemalisten sind zum kotzen. Solche 5. Kolonnen sollten beobachtet werden. Dann immer mit dem Rotzlappen von Flagge rumwedeln. Kennste ja. Auf der anderen Seite auch die religiösen Extremisten von der DITIB. Frag mich echt wann deren Treiben endlich verboten wird. Dieses Faschistenzeug nervt.

  17. Nutzte G+ eigentlich so gut wie überhaupt nicht…

  18. Ich habe es oft versucht, aber das Konzept der Kreise und Communites bei G+ eigentlich nie vollständig verstanden.

  19. Nutze Google+ ebenfalls überhaupt nicht mehr, hat für mich schon lange keinerlei Relevanz.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.