So sieht der neue 4K Google Chromecast Ultra aus

GoogleLogo150Choooo Chooooo. Der Hype Train bei Google kommt langsam ins Rollen. Nicht nur die Smartphones Pixel und Pixel XL sollen kommen, Googles Hiroshi Lockheimer (SVP Android, Chrome OS & Play) misst dem Event am 4. Oktober gar geschichtliche Bedeutung zu: „We announced the 1st version of Android 8 years ago today. I have a feeling 8 years from now we’ll be talking about Oct 4, 2016.“. Hiermit bezieht er sich sicherlich auf das Andromeda-Projekt, nicht zwingend aber auf die anderen Produkte, die Google zeigen will, beispielsweise Google Home nebst Google WiFi oder den neuen 4K Google Chromecast Ultra.

4k-google-chromecast-ultra

Zu diesem gibt es aber erstmals ein Bild (offensichtlich Render für die Presse), gezeigt von Evan Blass, besser bekannt als evleaks. Google selber ließ in der letzten Test-Firmware alle Chromecast-Bezeichnungen verschwinden und auch der 4K Google Chromecast Ultra zeigt nur ein dezentes „G“. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern soll der neue 4K Google Chromecast Ultra 69 Dollar kosten und eben 4K-Inhalte wiedergeben können. Dies könnte natürlich auch den gerüchteten Preisanstieg erklären, mehr Leistung setzt eben hochkarätigere Hardware voraus.

Ich selber bin gespannt, was Google zeigt, wir werden noch am Abend des 4. Oktober darüber berichten. Der4K Google Chromecast Ultra arbeitet weiterhin unspektakulär: Mit dem Netzteil und via HDMI mit einem Monitor verbinden und ab die Post – zukünftig aber in höherer Auflösung, sofern entsprechender Monitor vorhanden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Nur 4k wird als Verkaufsargument nicht funktionieren. Dafür gibt es noch viel zu wenige Inhalte und vor allem Endgeräte, die den wiedergeben können. Zudem könnte der Preis im Weg stehen. Der Charme des Chromecast besteht ja vor allem darin, dass er so günstig ist. Bei 60-70€ wird die Konkurrenz des FireTV schon spürbar, auch wenn der Chromecast keine klassische Settopbox ist.

  2. Hm, für mich wäre ja interessant, ob der die gleiche Firmware bekommt wie der klassische Chromecast.

  3. Maximilian Rink says:

    Die 69 bucks sind unrealistisch. Da insbesonders in den USA ja auch noch Xiamois Box (android TV, daher auch castfähig) mit 4K für $69 zu bekommen sein sollte.

  4. Maximilian Rink says:

    Ach ja, die ist coming soon, aber schon bei einigen Händlern in den Statten auf Lager. Da das Teil auch schon auf der Google I/O zu gegen war geh ich mal von nem US-Launch am 4. aus, vorgestellt von Google.

  5. Hauptsache der ist schneller als die alten. Ich habe den ersten seit Release in Deutschland dauerhaft in Betrieb, täglich Stunden.
    Dem Firestick ist der Chromecast für mich gerade durch die nicht benötigte Fernbedienung und dadurch überlegen, dass ich mich um App Updates nicht kümmern muss (wartungsarm). Ich würde für ein gutes Upgrade auch 100€ zahlen. 4k allein reicht da aber nicht.

  6. Streaming Sticks und Android TV sind genausowenig vergleichbar wie Firetv mit Chromechast

  7. Danke für den interessanten Artikel und dafür, dass ihr an dem Thema dranbleibt. Ich habe großes Interesse, meinen 4k Fernseher „smart“ zu machen. Allerdings wäre es wichtig zu wissen, ob der chromecast die 4k auch bei 60Hz liefern kann. Das ist nämlich der Grund, weshalb ich den FireTV 4k nicht kaufen will. Könntet ihr das für mich herausfinden? Im Endeffekt gibt es nämlich ansonsten nur das Nvidia Shield. Das wäre dann das einzige externe Gerät, mit dem man Netflix in 4k auf einen Fernseher bekommen kann, der nicht von vorneherein eine Netflix app installiert hat, bzw. der kein smart tv ist.
    Danke