So könnte der neue Android Homescreen aussehen

Wir hatten hier neulich schon einen Beitrag, wie sich Android verändern könnte. Es ging um die Sprachbefehle und eben auch eine neue Navigationsleiste, die in Android Einzug erhalten soll. Googles Änderungen an Android könnten aber auch sehr viel drastischer ausfallen, unter anderem das Ende von Widgets auf dem Homescreen bedeuten. Die gezeigten Screenshots in diesem Beitrag sind Mockups basierend auf echten Vorlagen, Android Police meint zudem, dass Google definitiv diese Änderungen testet, kann aber auch nicht bestätigen, dass sie alle kommen werden.

Android_Overhaul_01

Einen richtigen Homescreen, wie man ihn heute unter Android vorfindet, soll es nicht mehr geben. Die Navigations-Buttons teilen sich in „Back“, „Suche“ und „Multitasking“ auf. Um zur App-Übersicht zu gelangen, muss der Nutzer den Weg über Multitasking gehen. Von dort nach rechts wischen und man sieht alle Apps, falls man die gewünschte App nicht schon aus der Multitasking-Übersicht heraus starten kann.

Die Benachrichtigungen sollen in zwei Teilen dargestellt werden. Zieht man die Benachrichtigungen von oben herab, werden nur welche mit hoher Priorität angezeigt, ein Wisch nach unten und man bekommt den Rest zu sehen. EIn zweites Panel mit Quicksettings ist ebenfalls vorhanden, ebenso wie es heute der Fall ist.

Android_Overhaul_02

Wie man auf den Mockups sehen kann, werden Multitasking-Apps als ein Stapel von Karten angezeigt. Apps bekommt man durch eine Geste oder einen Button in den Multitasking-Modus.

Der App Drawer ist ein Gitter, das im iOS-Stil daherkommt. Dieser App Drawer erscheint, wie bereits erwähnt, wenn man im Multitasking zur Seite wischt. Das macht natürlich Widgets obsolet, da es keine Hauptansicht mehr ist und man erst durch das Menü navigieren muss, um an diese Stelle zu kommen.

Android_Overhaul_03

Benachrichtigungen funktionieren zwar im Prinzip genauso wie immer, allerdings bekommen sie eine starke optische Änderung. Sie werden im Karten-Stil von Google Now angezeigt. Google Now soll ebenfalls ähnlich implementiert sein wie heute auch, allerdings soll das „OK, Google“-Hotword systemweit eingesetzt werden können.

Es handelt sich hierbei um Gerüchte, es heißt nicht, dass die nächste Android-Version aussehen wird wie auf den Mockups, selbst wenn Google intern diese Änderungen testet. Da die Änderungen doch sehr drastisch sind, darf gerne gezweifelt werden, allerdings tauchten in den letzten Wochen sehr viele drastische Änderungen auf, die dann wiederum ein passendes Gesamtbild ergeben. Was meint Ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

24 Kommentare

  1. Dann bleibe ich eben für immer bei 4.4 🙂

  2. tja, hab‘ eh vor komplett auf CM umzusteigen, wohlgemerkt ohne google-apps, und rein auf opensource apps stzen… also, nur zu google, machs unbrauchbar…

  3. Woher kennen wir die Gesten: BlackBerry 10 Hub und BlackBerry 10 Flow. Und natürlich BlackBerry 10 Peek.

    Wird wieder mal alles geklaut. BlackBerry braucht besseres Marketing die haben das alles schon.

    Selbst das Teilen in wichtige Nachrichten und weniger wichtige gibt es und nennt sich Priority Hub.

  4. Warum so negativ? Ich finde die Veränderungen sehr interessant und bei genauerem Überlegen ist es nur logisch, alle Apps „hinter“ dem Multitasking zu verfügbar zu machen. Wenn die App schon läuft (oder so tut als ob) dann brauch ich gar nicht weiter suchen und hab sie gleich zur Hand. Ansonsten klicke ich halt eins weiter, aber es ist immer derselbe Weg. Perfekt. Das klingt für mich sehr nach Veränderungen die mit Android 5.0 eingeführt werden könnten.

  5. Bah… Dass ist doch kein vernünftiges Betriebssystem mehr. Dieses ganze Google Now nervt meiner Meinung, dass ist immer die app die ich als erstes entferne/deaktiviere.
    Aber zum Glück gibt’s ja sowieso CustomROMs und die Möglichkeit einen anderen Launcher zu installieren, von daher… Aber meiner Meinung nach kein guter Schritt von Google – wenn dies denn wirklich in einer neuen Android Version so sein sollte.

  6. Hans Ohr says:

    Muss ich MZ zustimmen,
    Wer schon mal ein aktuelles Bb in der Hand gehalten hat erkennt hier viele gute Ideen wieder.

  7. Oh je wie jedes mal in den Kommentaren, früher war alles besser !

  8. Bezweifle stark, dass dieses Konzept nicht verworfen wird. Vom Homescreen hat man so einen extraschritt, um in den Appdrawer zu kommen und aus einer App heraus ist das auch der gleiche aufwand wie ‚home‘ -> Appdrawer beim jetzigen Homescreen.
    Es mag ein existierendes Konzept sein, aber wenn, dann wird es imo nur teilweise bzw. nochmal stark überarbeitet veröffentlicht werden.

  9. Zum Glück gibt’s noch AOSP. Google müsste Android langsam mal in „Google OS“ und Android aufteilen. Ich habe kein Problem damit, wenn es Änderungen gibt, aber in einem Open-Source Betriebssystem eine solche Verzahnung mit den eigenen Diensten ist inakzeptabel.

  10. ulkfisch says:

    Den Appdrawer hinter dem Multitasking zu verbergen finde ich jetzt erstmal hat nicht so schlecht. Google Now zu so etwas wie den Homescreen finde ich eher doof. Die Stärke von Android ist ja die starke Anpassbarkeit (auch des Homescreen), das sollte Google nicht verspielen.

  11. Ich finde Android 4.4 Kitkat gut so wie es ist. Das Konzept ist ein funktionaler Rückschritt. Die Aufgabe von widgets ist doch ein Witz. Das ist doch ein Merkmal welches Android von iOS unterscheidet.

  12. Finde die Änderungen super, neue Sachen heiße ich immer sehr willkommen 🙂

  13. Ich finda das Konzept auch nicht so toll. Insbesondere ist diese Fokusierung auf die Suche nervig. Wenn ich im Internet suchen will, gehe ich bevorzugt gleich in den Browser, wenn ich eine häufig genutzte App starten will, ist der Homescreen am schnellsten und wenn ich eine selten genutzte App starten will, weiß ich den Namen oft nicht auswendig, sodass die Suche erst recht nichts bringt. Je nachdem wie viele Apps genutzt werden, ist der Homescreen auch schneller als Nutzung der aktuellen Multitasking-Ansicht; Am Homescreen weiß ich „Google Maps: Links unten“, in der Multitasking-Ansicht ist die App entweder garnicht (nicht gestartet seit letztem Reboot) oder weit genug hinten, dass der Homescreen schneller ist, als alle seit dem genutzten Apps durchzuschauen.

  14. Warten wir’s mal ab, ist ja bis jetzt bestenfalls ein Konzept und ein Gerücht.

    Eine der Stärken von Android ist ja, dass sich der User die Oberfläche selber aussuchen kann, die ihm am besten gefällt. Nicht nur bei Launchern, sondern auch bei anderen Dingen. Und das wird sicher weiterhin gehen.

  15. Seit ich den Google Launcher nutzte, starte ich ohne hin alle Apps über die Suchleiste, von daher, sehe ich persönlich es mittlerweile generell als unpraktikabel an, den App Drawer aufzusuchen.

  16. Oh je, wie jedes mal in den Kommentaren, alles Neue ist grundsätzlich besser!

    Wie kann man bloß derart unkritisch und unreflektiert sein?
    Marketings Liebling …
    😀

  17. Ich nutze den eher klassischen ADW Launcher, dieses Konzept überzeugt mich (noch) nicht. Aber ich bin gerne zu einer anderen Art von Desktop bereit, seit Gnome 3 stehe ich Wechseln des Desktop-Aufbaus, ob nun auf dem Smartphone oder dem PC, sehr offen gegenüber. Davor hat sich jahrelang ja niemand so richtig an diese Aufgabe herangetraut.

  18. Die Veränderungen sehen für mich wie der Schritt von Microsoft zu Windows 8 mit der Metro Oberfläche aus – alles so innovativ machen dass es keiner mehr versteht

  19. ist ja nur die stock android oberfläche. Samsung, HTC und co. werden wieder ihre eigenen oberflächen drüberlegen.

  20. checks0n says:

    Sollte das wirklich kommen, dann kann ich gleich zum Apfel greifen. Das personalisieren mit dem Homescreen ist sehr wichtig für mich, alleine das BoxToGo Widget ist Gold wert…

  21. Christian says:

    Also die Widgets auf den HomeScreens (3 auf dem Handy, 4 auf dem Tablet) sind für mich nicht mehr weg zu denken.
    Ist ja die Frage ob das mit alternativen Launchern ( bei mit Apex und Nova) nicht so bestehen bleiben kann.

  22. Leon Loeser says:

    warum sollten sie die widgets verwerfen?

  23. Sebastian says:

    Das kommt definitiv noch nicht. Widgets sind DAS Argument gegen die iOS Nutzung. Diese zu entfernen, käme einem Suizid gleich. Vielleicht wird irgendwann mal auf Widgets verzichten, wenn mal ein völlig anderes Bedienkonzept an der Tagesordnung ist. Derzeit aber ist das undenkbar, will man sich nicht selbst ins Bein schießen.