Snapseed: kleines Update implementiert Kurven-Tool und einige Verbesserungen

Snapseed aus dem Hause Google ist eine der häufiger verwendeten Bildbearbeitungs-Apps – vor allem auf den Plattformen Android und iOS. Nun verkündet das Entwicklerteam ein kleines Update, das in den nächsten Tagen die App auf den neuesten Stand bringen soll und vor allem ein neues Tool implementiert: Kurven. Hiermit sollen sich vorrangig die Helligkeitswerte der entsprechenden Bilder präziser steuern lassen.

Das Ganze funktioniere nach dem Prinzip, wie man es bereits von der Funktion aus anderen Desktop-Anwendungen kennt. Ebenso habe man die Gesichtserkennung beim Gesichts-Filter verbessert, heißt es. Erkennt das Programm ein Gesicht nicht beim ersten Durchgang so kann man es dazu anhalten, dieses noch einmal zu versuchen.

Ein paar weitere Verbesserungen werden außerdem noch genannt:

Neue Funktionen von Version 2.15 (iOS-Changelog)

• Kurven: Ein neues Tool, um die Helligkeitswerte in deinen Fotos präzise zu steuern
• Gesicht: Verbesserte Gesichtserkennung
• Text: Neue Option zum Erzwingen von Zeilenumbrüchen bei mehrzeiligen Textstilen
• Schwarz-Weiß: Verbesserte Qualität der Körnung

Derzeit ist das Update bereits über den AppStore zu beziehen, Google Play Store und auch der APKMirror führen die aktuelle Version hingegen noch nicht.

Snapseed
Snapseed
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Snapseed ist meiner Meinung nach die beste Bildbearbeitungsapp, die es für Android gibt. Sie ist schnell, übersichtlich zu bedienen und produziert sehr ordentliche Ergebnisse. Zwei Sachen wünsche ich mir aber noch: dass endlich auch unter Android RAW Formate außerhalb von DNG bearbeitet werden können und eine bessere, einstellbare Rauschunterdrückung.

  2. Schön wäre auch noch wenn man kurz was frei Hand zeichnen könnte (textmarker oder einfacher Pinsel)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.