Snapchat: Neue AR-Funktionen und mehr angekündigt

Neben Snap Games hat Snap Inc. auch neue Funktionen für Augmented Reality und die Kamerasuche für Entwickler, Partner und Snapchat-Nutzer vorgestellt. Damit dürften zukünftig noch weitaus umfangreichere Snaps über die Plattform erstellt und geteilt werden als es derzeit der Fall ist.

Die Kamerasuche „Scan“ von Snapchat wird jetzt so erweitert, dass ihr den Kameraknopf nun gedrückt halten könnt, um mehr über etwas zu erfahren, das sich im Sucher oder in der Umgebung befindet. So sollen sich beispielsweise auch Snapcodes scannen lassen, mit denen euch dann spezielle Filter und Objektive freigeschaltet werden. Scannt ihr über die Funktion ein Produkt oder einen Barcode, dann werden euch diese Objekte bei Amazon gesucht und angezeigt. Außerdem soll die Integration vom Musikerkennungsdienst Shazam nun dabei helfen, dass ihr bei einem unbekannten Song den Knopf gedrückt haltet und anschließend den Namen des Tracks und dessen Interpreten angeboten bekommt.

Doch auch das Lens Studio zum Erstellen eigener Lenses soll nun erweitert werden, so Snap Inc. in seiner Pressemitteilung. Darunter sollen sich beispielsweise Vorlagen für das Tracking von Händen, Körpern oder Haustieren befinden. Außerdem werde das Lens Studio erstmals Vorlagen für die neuen Landmarker Lenses von Snap enthalten. Damit sollen sich berühmte Wahrzeichen der Erde in eure AR-Umgebung integrieren lassen. Entwickler können direkt auf die folgenden fünf Standorte zurückgreifen: Buckingham Palace (London), United States Capitol Building (Washington, D.C.), Eiffelturm (Paris), Flatiron Building (New York City) und das TLC Chinese Theater (Los Angeles), mehr sollen natürlich noch folgen. Sollten Nutzer von Snapchat jene Wahrzeichen besuchen, dürfen sie die neuen Landmarker-Lenses natürlich auch direkt benutzen.

 

Eine weitere Funktion, die den Nutzern von Snapchat schon bald zur Verfügung stehen soll, ist die AR Bar. Jene wurde entwickelt, um es für Snapchat-Nutzer einfacher zu machen, Lenses und Funktionen der Kamerasuche auf Snapchat zu entdecken und zu navigieren. Mit AR Bar soll sich zum ersten Mal alles an einem Ort erstellen, scannen, durchsuchen und erkunden lassen, so Snap Inc.

Für die zu Beginn erwähnte Scan-Funktion von Snapchat gesellen sich aber auch ein paar neue Partner hinzu. So beispielsweise auch Photomath, deren nützliche App-Funktionen zum Lösen von Mathematikaufgaben nun auch direkt über den Sucher von Snapchat genutzt werden können. Doch auch die Gif-Plattform GIPHY wird neu integriert. So soll Nutzern dann passend zu ihren Snaps dynamisch generierte GIF-Lenses angeboten, die darauf basieren sollen, was in der Kameraansicht zu sehen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. kriziepel says:

    Wow. Ein Pizzahaus.
    Das bringt die Menschheit weiter.
    Es wird alles einfach immer bekloppter. *facepalm*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.