Snapchat für Android: Emoji-Sticker bewegen sich auf Videos nun mit

artikel_snapchatSnapchat ist ein Phänomen: Aus meiner Sicht ein absoluter Usability-Horror und auch ein Mehrwert der App ist mir nach wie vor schleierhaft. Dennoch nutzt man Snapchat. Warum? Kann ich nicht mal wirklich sagen. Dass das soziale Netzwerk unlängst auch hierzulande eine breite Nutzerbasis besitzt, lässt sich jedenfalls nicht mehr bestreiten. Eines der häufig benutzten Features in Snapchat sind – Überraschung – Emojis. Doch diese werden nicht einfach einem kreativen Text angehängt, sondern werden gezielt auf Objekte im Bild angewendet.

So erhält der Mensch hinter eurem Motiv beispielsweise ein Katzengesicht oder einen Hasenkopf. Endloser Spaß! Emojis wurden auch stets gern in Videos eingesetzt, doch hatte dies den Nachteil, dass sie nur statisch ins Bewegtbild eingebaut werden konnten. Das ändert sich nun, denn nach der Aufnahme eines Videos könnt ihr Emojis an einen bestimmten Punkt tackern und die Emojis bewegen sich wie durch Zauberhand mit. Toll, wie so ein Katzenkopf-Emoji auf einer echten Katze aussieht.

Jedenfalls könnt ihr auch mehrere Emoji-Sticker in einem Video platzieren, die sich wahlweise bewegen oder aber auch statisch an einem Punkt bleiben – die Wahl ist euch überlassen. Das Update rollt aktuell für Android-Nutzer aus, iOS-Nutzer müssen sich noch ein wenig gedulden. Hier soll das Update „bald“ verfügbar sein.

(Quelle: Mashable)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Eisenheim says:

    Usability Horror! This! Gottseidank bin ich nicht der Einziger, der das denkt. Gott, ist das schlecht gemacht bei Snapchat. Sowas gehört verboten!

  2. Stimmt, ich habe auch ein wenig gebraucht, bis ich mich zurechtgefunden habe. Dabei ist es eigentlich so, dass ich Apps eigentlich immer direkt weitestgehend durchschaue. Das witzige an SnapChat ist jedoch dabei, dass man spielerisch immer wieder neues entdeckt. Ich glaube, hinter dem Verstecken von Funktionen steckt ein Kalkül, dass man die App immer wieder spielerisch erkundet.

    Ok, vielleicht rede ich mir das nur ein und sie können es einfach nicht besser. Aber irgendwie will ich das nicht glauben.

  3. Ich verstehe den Hype um die App auch nicht. Hab mich da nur registriert und dann die App schnell wieder deinstalliert. Ist irgendwie nicht mein Ding.