Smartphone-Verkäufe im dritten Quartal: Huawei bleibt Wachstums-King

Generic Artikel SmartphoneDie Analysten der Firma Gartner haben die internationalen Smartphone-Verkaufszahlen des dritten Quartals 2015 zusammengetragen. Besonders die sogenannten „Emerging Markets“ bzw. Schwellenländer sind für das Wachstum von 15,5 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr verantwortlich. Am meisten profitierte der chinesische Hersteller Huawei. Insgesamt wurden weltweit im dritten Quartal 2015 rund 353 Mio. Smartphones bzw. allgemein 478 Mio. Mobiltelefone verkauft. Gartner spekuliert, dass viele Kunden ihre althergebrachten Feature Phones, also ältere Handys, gegen Einstiegs-Smartphones ausgetauscht haben.

In den Schwellenländern war das Wachstum besonders stark und entsprach im dritten Quartal 2015 18,4 % gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014. Dagegen betrug das Wachstum in anderen Märkten „nur“ 8,2 %. Im High-End-Segment bleibt übrigens Apple Marktführer. So hat der Launch der iPhone 6s / 6s Plus für einen Geldsegen gesorgt. Huawei dagegen erreicht insgesamt das größte Wachstum, da der Hersteller nicht nur in China erfolgreich geblieben ist, sondern vor allem bei uns in Europa enorm zulegt. Die insgesamt höchsten Marktanteile hält aber weiterhin Samsung – mit 23,7 %.

gartner november smartphones 1

 

 

Was die Betriebssysteme der verkauften Geräte betrifft, legte das Apple iOS stark zu, während bei Android nur ein sehr geringes Wachstum zu verzeichnen blieb. Der Marktanteil von Windows Phone sank dagegen von 3 auf nur noch 1,7 %. Entsprechend nimmt Gartner an, dass daran auch Windows 10 Mobile nichts rütteln werde. Microsoft werde langfristig wohl vor allem Geschäftskunden anziehen.

gartner november smartphones 2

Die anderen Hersteller werden sich wohl zunehmend auf die Schwellenländer fokussieren, wo sich aktuell viel Geld mit günstigen Modellen verdienen lässt. Man darf allgemein gespannt sein, ob sich Samsung und Co. ihre Dominanz im Android-Segment erhalten können, wenn neben Huawei auch noch andere Hersteller aus China zunehmend vorpreschen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Die Chinesen machen es den „etablierten“ Herrstellern vor, gute Specs, schöne Phones zu einem guten Preis. Da wird es zukünftig noch sehr viel mehr Markteile für sie geben.

  2. Geschäftskunden: Diese nicht funktionierende Idee hatte schon Blackberry – Microsoft macht natürlich alles besser, LOL

    Dann sind 125Mio Dumbphones verkauft worden, also erstaunlich viele Leute, die wert auf Akkulaufzeit legen.

    Huawei dagegen siegt sich tot. Die werden auch noch merken, dass das Geschäft mit den Laumicheln nur Verluste bringt, und sich wie Samsung umorientieren. Wie bei ZDNet zu lesen war, dürfen sich alle Android Hardware Hersteller um 11,3% der Gewinne im Smartphonemarkt balgen – da sind die nächsten Konkurse vorgezeichnet.

  3. Android legt von 2014Q3 auf 2015Q3 von 83,3% auf 84,7% (+1,4%) zu, iOS von 12,5% auf 13,1% (+0,6%) weltweiten Marktanteil zu.

    Wie der Autor dieses Artikels hier auf die Formulierung „Was die Betriebssysteme der verkauften Geräte betrifft, legte das Apple iOS stark zu, während bei Android nur ein sehr geringes Wachstum zu verzeichnen blieb.“ kommt, weiß wohl nur er selbst.

    Alles in allem nichts Überraschendes:
    Android stabil bei 85% mit leichtem Zug nach oben, Apple weit abgeschlagen aber stabil über 10%, Windows liegt in den letzten Zuckungen und wird vielleicht noch 2 Jahre weitergeführt, bevor es endgültig eingestellt wird.

  4. @LongJohn
    Das ist ganz einfach, caschy hat in Mathe aufgepasst und du nicht 😉

    iOS hat seinen bisherigen Marktanteil um 5% erhöht. Android nur um 1,68%. Also etwa 3mal mehr Zuwachs vom alten Marktanteil 2014 für iOS im Vergleich zu Android.

    Die Zahlen die du erwähntest, sind ja basierend auf dem 100% Gesamtmarkt und nicht auf dem Marktanteil von iOS oder Android.

  5. Sowas, es war der @Andre der aufgepasst hat, nicht Caschy. I am sorry…

  6. sunworker:
    Nein, weil das in solchen Vergleichen keinen Sinn macht (zu ungleich verteilt sind die Marktanteile). Es ist ja nicht umsonst im ursprünglichen Gartner-Artikel keine solche Formulierung zu finden.

    Sinn macht nur ein Vergleich nach Prozentpunkten (also Android +1,4% zu iOS +0,6%) oder nach Eineiten (Android +45 Millionen; iOS +8 Millionen). Bei beiden ist die gemachte Formulierung durch nichts untermauert.

  7. @LongJohn
    iOS wächst 3mal schneller als Android. Das ist Fakt, egal was du dir da schön rechnest.

    Aber das Apple 94% der Gewinne ALLER Smartphone Hersteller abgreift ist ohnehin die eigentlich entscheidende Zahl. Alle Android Hersteller teilen sich im Grunde den läppischen Rest.

    Das wird zwangsläufig dazu führen, das etliche Android Hersteller in den nächsten Jahren vom Markt verschwinden werden. Verluste kann man halt nur eine begrenzte Zeit machen.

    Aber warum Apple User auf diese Zahl stolz sind ist mir auch schleierhaft, weil die haben das bezahlt durch völlig überteuerte Preise.

  8. sunworker:
    Das hat mit Schönrechnen nichts zu tun, sondern nur mit idiotischen Vergleichen (deshalb ist die Formulierung – wie bereits gesagt – bei Gartner selbst ja so nicht drin).

    Wenn die Marktanteile so ungleich sind wie hier, macht es einfach keinen Sinn, etwas anderes als die Prozentpunktveränderung bzw. Einheitenveränderung zu nehmen.

    Simples Beispiel: Auf einem Markt hat ein Anbieter 1% und verdreifacht sich auf 3%, ein anderer legt von 90% auf 97% zu.
    Rein mathematisch ist es natürlich richtig zu sagen, dass der erste Anbieter eine höhere Wachstumsrate hat, aber die Aussage ist bezüglich der Vergleichbarkeit und Aussagekraft nur idiotisch. Wohin sollte sich denn der 2. Anbieter verdreifachen, etwa ins Unendliche?

    Punkt 2: Dass Apple alle anzieht, die bereits sind, eine Deppensteuer in Form überhöhter Preise abzuliefern, ist bekannt und nichts Neues.
    Dass allerdings der Großteil der Android-Anbieter aufgrund fehlender Profitabilität verschwinden wird, ist ein Blödsinn.
    Samsung, LG, Lenovo, Huawei usw. sind riesige, breit aufgestellte Konzerne, bei denen die eigene Smartphone-Produktion nur einen meist kleinen Teil der Erlöse ausmacht (vielfach ist der Anteil als Lieferant von Displays & Co an andere Hersteller sogar höher). Selbst kleinere Anbieter wie Xiaomi diversifizieren sich in immer neue Bereiche der Unterhaltungs- und Lifestyle-Elektronik und sind profitabel.

  9. @LongJohn
    Wenn die genannten Hersteller keine Androiden mehr herstellen, sind sie von diesem Markt verschwunden – oder?

  10. @LongJohn

    Du kannst es auch anders sagen: iOS wächst nach wie vor und Android ist kurz davor zu stagnieren. Bei Samsung macht der Smartphone Anteil einen sehr grossen Anteil aus. Bei den anderen einen sehr kleinen, das liegt aber daran das sie einfach keine Gewinne machen. Der Umsatz ist bei denen auch hoch.

    Aber 94% des gesamten Gewinns bei nur 13,1% der Geräte und 11% der Gewinne bei 84% der Geräte grenzt an peinlich.

    @wollid

    So ist es. Ob da große Konzerne hinter stecken oder nicht, auf Dauer werden die Aktionäre die Verluste eingrenzen wollen. Dann steht ein Einstampfen oder -falls Interessenten da sind- verkaufen an.

    Gerade auch Sony macht massiv Verluste seit Jahren, die werden Android ziemlich sicher bald abschalten. Die DInger kauft einfach kaum einer und der Konzern macht auch sonst fast überall Verlust.

  11. Der ohnehin schon geringe Marktanteil von Windows Phone wurde mal eben fast halbiert… Weiter so!