Slipstream Windows XP mit Service Pack 3

SP3 für Windows XP ist mittlerweile aktuell – und obwohl ich zwei Computer mit Windows Vista mein Eigen nenne sind trotzdem noch zwei zusätzliche XP-Kameraden am Start. Meine alten XP-CDs sind noch ohne Service Packs – deshalb hagelte es gestern Fehlermeldungen als ich eine Live-CD erstellen wollte – diese benötigte mindestens Service Pack 1. Damit ich bei etwaigen Neuinstallationen keine XP-Version mehr ohne Service Pack installieren muss, habe ich mir nun eine bootfähige Windows XP mit Service Pack 3 gebastelt (ge-slipstreamt). Ist wirklich super einfach. Trotzdem halte ich es mal hier fest.

Was benötigt man?
– eure Windows XP CD – entweder mit Service Pack 1,2 oder gar keinem
– ein Brennprogramm (ich verwende Nero – war halt beim Brenner dabei)
– das Service Pack 3 für Windows XP
– meinen mit Liebe geklöppelten XP-Bootsektor

Schritt 1:
Kopiert eure Windows XP-CD in einen Ordner auf eurer Festplatte.

Schritt 2:
Öffnet die Konsole in eurem Ordner, der das Service Pack 3 enthält und führt folgenden Befehl aus:
XP_SP3.exe /integrate C:\XPCD. Solltet ihr andere Dateinamen haben, so müsst ihr diese entsprechend anpassen.

Nach der Fertigstellung habt ihr auf eurer Festplatte ein Windows XP mit Service Pack 3. Dieses müsst ihr jetzt allerdings noch auf eine CD bekommen – bootfähig wohlgemerkt.

Schritt 2:
Startet nun Nero und wählt eine neue CD Zusammenstellung aus. Gebt unter Image-Datei den Pfad zu meinem XP-Bootsektor an. Übernehmt genau diese Einstellungen wie auf dem Screenshot zu sehen.

Den ISO-Tab solltet ihr wie folgt einstellen:

Nun fügt ihr alle Dateien aus dem Ordner mit euren XP-Daten ein und brennt die CD.

Solltet ihr in nächster Zeit XP installieren müssen so habt ihr zu mindestens Service Pack 3 – und könnt massig Zeit sparen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Alternativ nimmt man einfach nlite, benutzt nur den ServicePack Button und brennt es direkt aus nlite heraus oder erstellt ein Image. So mach Ich das meist, geht irgendwie am schnellsten.

  2. Alter Hut!

  3. @Norbert: dann gehe woanders lesen, die Blogosphäre ist groß =)

    @Braese: ich mach das lieber selber. Stichwort Lerneffekt 😉

  4. Ich benutze auch lieber nLite aus dem einfachen Grunde dass ich einen SATA-Rechner habe mit ohne Diskettenlaufwerk, und da ist es am einfachsten, wenn man sich mit nLite eine CD mit Servicepack und eingebauten Treibern baut.

  5. Leider integriert sich der Service Pack nicht 100% ein.
    wenn man die CD im windows reinlegt, und sagt neu installieren, dann werden die daten erst auf die platte kopiert, leider aber nicht die daten von SP3, sondern das was vorher war. und nach dem neustart und bei der installation findet der die sachen von SP3 nicht, da er die daten von der platte nimmt.

    Die andere Installationsvariante aus dem DOS heraus, also beim booten, macht aber alles richtig.

    Das sind scheinbar zwei verschiedene Installationsroutinen….

    Zumindestens war das bei mir der Fall
    (3 verschiedene versionen und das gleiche problem)

    Wäre nicht schlecht, wenn das jemand bestätigen könnte.

    MfG

  6. Schöne Anleitung, aber für weniger versierte PC Nutzer wäre diese Anleitung hier zu empfehlen:

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=27155

    Ist fast gleich mir der, die Du geschrieben hast, aber einige Sachen werden dem „DAU“ ausführlicher erklärt.. 😉

    Gruß
    jazz37

  7. Falls jemand die Anleitung von caschy nicht kapieren sollte, der schaue sich das Programm NLite (kostenlos) an! Damit schafft es jeder, auch ohne technisches Verständnis! 😉

    Ansonsten Achtung beim SP3 für Win XP. Viele, die es einfach drüberinstalliert haben, haben ihr System gecrasht! Ich empfehle, eine CD mit Windows XP SP3 integriert zu erstellen und damit Windows XP neu aufzusetzen.
    Gruß
    kein.plan

  8. Meine bevorzugte Anleitung ist die von Dimido. Habe für alle drei Windows-XPs, die ich nutze, diese sehr einfache Anleitung von Dimdio befolgt.

    @caschy: Hoffe du hat nix dagegen das ich zu Dimido verlinke, da du ihn auch in deiner Blogrolle hast 😉

  9. na ja

    es fehlen einige wichtige Punkte

    da vertrau ich doch lieber auf Anleitungen von Experten

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=27155

    diese Anleitung (aus April 2008) scheint aber einige “inspiriert” zu haben

  10. Die Integration des ServicePacks 3 klappt iwie nicht auf jedem Rechner…

    Da gab es doch das Problem mit den AMD-Prozessoren, wofür ein extra Patch vorher notwendig war, um das SP3 überhaupt erstmal installieren zu können. Das musste ich bei meinem zusammen gebasteltem Zweitrechner mit Athlon64 Prozessor anwenden.

    Jedenfalls versuchte ich dann das SP3 zu integrieren (hab das mit dem SP2 damals auch schon gemacht) und schon die Integration schlug fehl. Eine Datei konnte nicht kopiert werden. Auch nach Neustarts, prüfen der Handles mit Unlocker klappte es nicht.

    Hat das jemand von Euch schon geschafft und erfolgreich neuinstalliert (Boot von CD)? Oder habt ihr alle Intel Prozessoren?

    P.S.: Bitte keine „Nimm einfach nLite“ Antworten. Ich lasse meine CD gern so, wie sie ist und kümmere mich nach der Installation um Updates und Rest. 🙂

  11. @Enrico: Erstellt habe ich es auf einem AMD-Vista-PC.Ich habe noch einen XP-AMD-Kameraden hier, da werde ich das nachher mal machen 😉

  12. Nette einfache Anleitung….

    Was verbirgt sich hinter „meinen mit Liebe geklöppelten XP-Bootsektor“?
    Hast du den bootsector überarbeitet?
    Wenn ja, was ist an diesem bootsector anders?

    Danke im Voraus

  13. @skavenger:
    Ausgelesen aus einer bootfähigen XP-CD – sonst könntest du nachher nicht mehr booten 😉

  14. Fritz Walter says:

    Werde die Anleitung nutzen oder es wie Braese machen. Muss erst aber schauen, ob das SP2 und SP3 auf der CD bzw. DVD noch Platz genug haben wird. Meine Recovery-CD oder -DVD ist bestimmt recht voll, da noch viele Trail-Programme und anderer Kram drauf ist. Die Notebook-Hersteller müssen unbedingt all den Ballast drauf packen, sonst wäre alles zu einfach. Muss vorher auch noch den Beitrag lesen.

  15. Sry das ich das Thema wieder raushole aber hab gestern mich an meine erste nlite CD gemacht (endlich Zeit dafür gefunden).

    Das Problem ist wenn man unter Vista eine XP CD mit SP3 Slipstreamed (egal ob Nlite oder manuell) und eine Volumne Lizenz besitzt dann wird der Key danach nicht mehr angenommen! Retail Lizenzen sind kein Problem.

    Microsoft kennt das Problem:
    http://support.microsoft.com/kb/950722/en-us

    Lösung: Windows XP unter Windows XP auf SP3 Slipstreamen.

    PS: Sehe gerade das steht in der Anleitung von PC-Experience. Toll das hätte ich früher gebrauchen können ^^

  16. Diesen teil der anleitung kapier ich net ganz stehe voll auf der leitung

    Schritt 2:
    Öffnet die Konsole in eurem Ordner ( konsole,ordner ? )

  17. skavenger says:

    Hallo Mark,

    wer mit Windows arbeitet, sollte mindestens wissen, was ein Ordner ist – das ist so essentiell und allgemein bekannt, das mir dazu schlichtweg keine Erklärung einfällt. PS: im englishen heist es folder.

    Konsole –> Eingabeaufforderung (start, ausführen, CMD, enter)

  18. danke für die Anleitung,
    kleine Korrektur:
    XP_SP3.exe /integrate C:\XPCD
    müßte so heißen

    XP_SP3.exe /integrate:C:\XPCD

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.