Slide to Unlock? Alt! Google nutzt Eye-Tracking für Glasses

Wir alle wissen mittlerweile was die Google Glasses sind und nur unsere Fantasie setzt uns Grenzen, wenn wir uns mal ausmalen, was man damit alles machen kann. Was irgendwie klar ist: so eine Brille wird kaum mit Slide to Unlock, Knöpfchen oder Pin-Eingaben arbeiten. Wie will Google also realisieren, dass der Besitzer sein Gerät aktiviert, bzw. aus dem Ruhezustand holt? Logo, das sind natürlich komplizierte Geschichten und Google hat deswegen schon einmal ein Patent eingereicht, welches eben jenes in der Überschrift erwähnte Eye-Tracking beschreibt.

 

Das Eye-Tracking-System ist dabei an ein System gekoppelt, stellt Dinge und deren Bewegungen dar und verfolgt die Augen des Benutzers. Wird dabei eine bestimmte Bewegung ausgeführt – eben jene, die vom System vorab angezeigt wurde, dann kann diese als Unlock für das System erkannt und genutzt werden. Dabei geht es natürlich nicht nur um den normalen Unlock, Google wird diese Möglichkeit auch sicher nutzen, um mit einer Augenbewegung das Gerät für einen speziellen Benutzer zu öffnen. Statt Fingerwisch oder Pin eben. Und da es kein Glasses-spezifisches Patent ist, sieht man so etwas vielleicht auch in zukünftigen anderen Geräten – rate ich einfach mal. Die Frage, die ich mir natürlich stelle bei diesem Patent: die Brille wird kaum immer Bild abspielen, muss also erkennen, dass ich sie aufsetze oder nutze. Dies muss ich irgendwie der Brille mitteilen – wozu dann noch ein zusätzlicher und offen ersichtlicher Unlock? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. „wozu dann noch ein zusätzlicher und offen ersichtlicher Unlock?“
    Stromsparfunktion? Sobald die Brille Unlocked wird starten irgendwelche Dienste, vorher wird halt nur das Minimum am laufen gehalten.

  2. Ein „Unlock“ ist für mich nicht nur das einfache Aktivieren eines Gerätes. Vielmehr gehört für mich auch eine Authentisierung dazu, ist also mehr ein „Login“. Ein „Unlock“ nach deinem Verständnis ließe sich doch in etlichen Variationen umsetzen, mir fällt da als erstes ein Wärmesensor an den Kontaktstellen der Brille, bspw. an beiden Ohren oder an der Nase ein. Eine Authentisierung, also ein „Unlock“ nach meinem Verständnis ist das allerdings noch nicht; da würde nach dem Aufsetzen der Brille dann zum Beispiel ein Bild oder ähnliches angezeigt, auf welchem ich bestimmte Bereiche in bestimmer Reihenfolge betrachten muss, um dem Gerät klar zu machen, dass ich der „korrekte“ Benutzer bin.

  3. Die würden sich lieber schnell „Technische Brille mit 2 Gläsern“ in allen möglichen Designs patentieren lassen, bevor Apple dies tut und klagt.